Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Black Hawk Down

Special Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.02.2003
Im Handel ab: 20.03.2003
   
Deutscher Titel: Black Hawk Down
Originaltitel: Black Hawk Down
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Ridley Scott
Darsteller:  Josh Hartnett , Eric Bana , Tom Sizemore , Ewan McGregor , Sam Shepard , William Fichtner , Jason Isaacs , Ewen Bremner , Tom Hardy
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 28
Laufzeit: 138 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1993 tobt im ostafrikanischen Somalia ein blutiger Bürgerkrieg. Brutale Warlords, allen voran der berüchtigte Mohamed Farrah Aidid, versuchen mit allen Mitteln, die Friedensmission der UNO zu torpedieren. Zur Unterstützung der Blauhelme werden amerikanische Eliteeinheiten in die Hauptstadt Mogadischu entsandt.
Für den 3. Oktober plant die amerikanische Kommandozentrale einen brisanten Einsatz: Die versammelten Führungsoffiziere des Warlords Aidid sollen mitten in den Slums von Mogadischu gestellt und verhaftet werden. Doch es kommt zu einem verhängnisvollen Zwischenfall: Ein Black Hawk Hubschrauber wird von den Guerrilleros zur Notlandung gezwungen. Für einhundert eingekesselte Ranger und Delta-Force-Soldaten beginnt ein verzweifelter Kampf ums Überleben ...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Im Gegensatz zur RC1 bekommen wir RC2´ler ein umfangreiches 2er DVD-Set spendiert, was sich nicht nur durch seine Fülle, sondern auch durch überzeugenden Inhalt auszeichnet.
Auf der ersten DVD befinden sich drei Audiokommentare, die allesamt auf Wunsch deutsch untertitelt werden. Den ersten Audiokommentar sprechen der Regisseur Ridley Scott und Produzent Jerry Bruckheimer, den zweiten Mark Bowden, der die Romanvorlage schrieb und der Drehbuchautor Ken Nolan und den dritten Kommentar sprechen U.S. Special Forces Veteranen des Jahres 1993. Auf der ersten DVD sind dann noch Filmografien und einige diverser Trailer zu anderen Filmen zu finden.

Die eigentlichen Extras befinden sich alle auf der zweiten DVD und der Menüpunkt "The Essence of Combat" ist ein aus sechs Featuretten bestehendes Making Of, das eine Gesamtlaufzeit von ca. 150 Minuten hat. Es ist wie folgt unterteilt:

  • Getting it Right- Story and Charakter:
  • Eine gut 23 Minuten lange Einführung in die Thematik und in die Ereignisse, die zu "Black Hawk Down" führten und die Vorstellung der wichtigsten Personen im Film.
  • Crash Course - Militärische Grundausbildung:
  • Wie der Name schon sagt, zeigt diese 30 Minuten lange Featurette das Training, an dem die Schauspieler teilnahmen, um ihre Rolle so lebensecht wie möglich zu spielen.
  • Battlefield Morocco: Am Schauplatz:
  • Hier wird in 30 Minuten der Drehort von "Black Hawk Down" vorgestellt, den Ridley Scott bereits für Gladiator nutzte und der in vielen Eigenschaften Mogadischu ähnelt.
  • Hymn to the Fallen - Filmmusik:
  • Diese knapp 18 Minuten lange Featurette befasst sich mit Hans Zimmer, der bereits die actionreichen Filmscores für Filme wie "The Rock" oder "Gladiator" schrieb. Im Gegensatz zu diesen Kompositionen, wurde die Musik zu "Black Hawk Down" mit relativ wenigen Instrumenten gespielt.
  • Digital Warriors - Digitale Effekte:
  • Diese 23 Minuten lange Featurette befasst sich umfassend mit den Special Effects, die hauptsächlich für die Hubschrauber-Abstürze genutzt wurden. Hier wird ziemlich genau auf Probleme und Techniken eingegangen.
  • After Action Report - Gedanken und Erinnerungen:
  • Hier ziehen die Schauspieler und vor allem einige Soldaten ein Resumee über die Vorfälle von 1993. Allerdings sind diese Ausblicke recht eingeschränkt und auf das Militär beschränkt. Diese 25 Minuten lange Featurette gibt leider keine interessanten Hintergrundinformationen, ebenso wie die anderen Featuretten, die doch eine recht limitierte Sicht des Geschehens geben.

    Unter dem Punkt "Image & Design" befinden sich hauptsächlich Storyboards, Konzepte und Bildergalerien und ein kurzes Filmchen über die Enstehung der Titelschrift zu Beginn des Films. Einige dieser Features werden auf Wunsch kommentiert.
    Die wirklich umfangreiche Ausstattung runden acht alternative und entfallene Szenen ab, die Ridley Scott auf Wunsch auch kommentiert.

    Ohne Frage, die Extras von "Black Hawk Down" sind sehr umfangreich und auch interessant, solange es nicht über den Film und Grundzüge der realen Ereignisse hinausgeht. Sobald man aber wirklich tiefgründige Informationen zu den Geschehnissen von 1993 haben möchte ohne Einwirkung und Verfälschung des Films einfließen zu lassen, so wird man bei den Extras schnell auf Granit stoßen. Trotzdem eine vorbildliche Ausstattung mit zwei prall gefüllten DVDs.
       
     
    Wertung:  
         (sehr gut)
         
    Gestaltung:

    Das Menü zu "Black Hawk Down" wurde nur teilweise animiert und mit Musik unterlegt. So kann vor allem das Hauptmenü durch schicke Animationen und die passende Hintergrundmusik gefallen. Es wäre allerdings auch schön gewesen, wenn man einige Untermenüs, wie z.B. die Szenenauswahl, ebenfalls derart animiert hätte. Nichtsdestotrotz kann das anamorphe Menü durch passende und professionelle Gestaltung gefallen. Beide DVDs haben leicht unterschiedliche Designs, sind vom Aufbau und der Menüstruktur aber identisch.

         
     
    Wertung:
      (gut)
         
    Bildtest:

    Im Gegensatz zur von uns bereits getesteten RC1-Version wurde leider nicht das Original-Master für den Bildtransfer genutzt, sondern nur eine deutsche Filmkopie, was man u.a. an den deutschen Untertiteln sehen kann, aber auch an einigen typischen Bildfehlern wie Kratzer, die aber wirklich nur einige wenige Male zu erblicken sind.

    Leider kann das Bild dadurch nicht so glänzen wie die amerikanische Fassung. Schon zu Beginn fällt die besondere Farbgebung auf, die des öfteren mehr ins Blaue, meist aber eher ins Grünliche tendiert. Dies ist aber kein Fehler sondern eins von mehreren Stilmitteln, die in "Black Hawk Down" angewand wurden. Des weiteren fällt schon recht früh der kräftige Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildern auf, so fällt es in dunkleren Szenen oft schwer Details zu erkennen. Die Bildschärfe war an vielen Stellen auch nur gutes Mittelmaß, die meiste Zeit konnte die Schärfe aber überzeugen, auch wenn sie nicht ganz an die Qualität der RC1-DVD herankam. Außerdem fiel unterschiedlich starkes Rauschen auf, was aber ein weiteres Stilmittel sein könnte. Zu Beginn fiel auch auf, dass das Bild eine leichte Unruhe aufwies, was vor allem bei alleiniger Schrifteinbledung auffiel und zum Glück während des Films nicht weiter zu bemerken war. Ansonsten konnte der Transfer überzeugen, was u.a. auch den schönen Farbtönen zu verdanken ist. Kleinere Nachzieheffekte konnten die Note nicht weiter herabsetzen.
    Schade, dass man qualitativ nicht das etwas bessere RC1-Bild erreicht hat, allerdings ist das Gebotene immer noch gut und sollte mehr als zufriedenstellen. Da einige Stilmittel in "Black Hawk Down" zum Einsatz kamen, darf man sowieso kein astreines und sauberes Bild erwarten.

         
    Wertung:
       (gut)
       
    Tontest:

    Die Erwartungen an "Black Hawk Down" in diesem Bereich waren hoch, denn gerade ein Kriegsfilm sollte eine hohes Potential an allenmöglichen Surroundeffekten haben.
    Bis es zu den ersten Krachern kommt, muss man sich allerdings rund 40 Minuten gedulden, denn bis zu diesem Punkt hält sich die Action noch sehr in Grenzen. Davor fallen aber schon die gut platzierten Umgebunsgeräusche auf, die sich passend in die 5.1-Kulisse einfügen. Die Musik verteilt sich ebenfalls gut, insgesamt ist sie aber eine Spur zu frontlastig. Nach der Landung der Amerikaner im Feingebiet bekommen dann auch alle Surround-Freaks einiges an schönen Effekten geboten. Meist bestehen diese aus Schusswechseln, welche schön und sehr differenziert auf die Lautsprecher verteilt sind. Natürlich gehören auch zahlreiche Explosionen zu "Black Hawk Down", aber ansonsten hat der Ton relativ wenig Abwechslung zu bieten.
    Auch wenn die 5.1-Kulisse sinnvoll und überzeugend genutzt wird, so hat man doch das Gefühl, dass die Front insgesamt überwiegt. Mit ein bisschen mehr Feinschliff hätte man den Film sicher noch imposanter präsentieren können. Qualitativ war kein Unterschied zur von uns getesteten RC1 feststellbar.

       
     
    Wertung:
      (gut - sehr gut)
           
    Gesamtwertung:

    Lange mussten wir uns gedulden, nun erscheint "Black Hawk Down" endlich auf DVD. Das Warten hat sich aber gelohnt, denn im Gegensatz zur spärlich ausgestatteten RC1 bekommen wir gleich ein tolles 2-DVD-Set, das mit vielen und tollen Extras aufwarten kann. Die technische Qualität ist zwar nicht ganz so gut wie erhofft, kann aber trotzdem überzeugen. Mehr als eine Empfehlung kann man bei dieser DVD einfach nicht aussprechen...

           
     
    Wertung:
      (gut - sehr gut)
      

     
     
    Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
     

    Bernard und Bianca im Känguruland

    (RC 2 )
     

    Black and White

    (RC 2 )
     

    Black Christmas

    (RC 2 )
     

    Black Dog

    (RC 2 )
     

    Black Hawk Down

    (RC 1 )
     
     
    Filmkritiken der Leser:
     
    Durchschnittliche Leserwertung:
    Zahl der Filmkritiken: 20
     
     

     
    Filmkritik schreiben

     


    © 2015
    Digital-Movie.de