Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Die Reifeprüfung

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.02.2001
Im Handel ab: 27.02.2001
   
Deutscher Titel: Die Reifeprüfung
Originaltitel: The Graduate
Land / Jahr: USA 1967
   
Regie:  Mike Nichols
Darsteller:  Dustin Hoffman , Anne Bancroft , Katharine Ross , William Daniels , Elizabeth Wilson , Murray Hamilton
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Englisch Stereo, Deutsch, Italienisch und Spanisch Mono
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Chaperliste)
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24 Kapitel
Laufzeit: 102 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als Ben das College beendet hat und wieder nach Hause zurückkommt, veranstalten seine Eltern zur Begrüßung eine große Party. Mrs. Robinson, die attraktive und charmante Nachbarin, findet Gefallen an Ben und bittet ihn, sie nach Hause zu bringen. Der eher schüchterne Junge reizt sie sehr und sie beabsichtigt, ihn zu verführen. Doch ihr Ehemann kommt früher als angekündigt nach Hause, und so wird aus ihrem Plan vorerst nichts. Aber so leicht gibt Mrs. Robinson nicht auf, und sie und Ben beginnen kurz darauf eine leidenschaftliche Affäre. Eines Tages lernt Ben Mrs. Robinsons Tochter Elaine kennen. Dies hat Folgen, denn Elaine und Ben verlieben sich ineinander ...und Mrs. Robinson wird zu einer eifersüchtigen Furie...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Geboten wird der originale Kinotrailer, eine Fotogalerie, die einige original Filmplakate zeigt, ein ausführliches Interview mit Dustin Hoffman (untertitelt)und eine Doku namens: „The Graduate at 25“ (untertitelt). Des weiteren gibt es insgesamt 4 Sprachfassungen und 6 Untertitel, die allesamt auslendbar sind.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü ist animiert und macht optisch einen ordentlichen Eindruck. Alle Untermenüs, einschl. Kapitelwahl liegen aber nur als Standbilder vor und trüben damit etwas den Gesamteindruck. Pluspunkte sammelt das Screening aber durch eine sehr einfache Bedienung und einer recht guten Übersicht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Auch wenn das Cover einen ziemlich abschreckenden Eindruck erweckt, so sieht die Bildqualität doch weitaus besser aus. Zwar wurde wieder mal mit einem Rauschfilter gearbeitet, ausnahmsweise hat dieser aber sehr gute Arbeit geleistet, denn abgesehen von leichten Rauschmustern auf flächigen Hintergründen ist das anamorphe Bild absolut rauschfrei, bietet eine satte Farbwiedergabe, einen ordentlichen Kontrast sowie eine gute Bildschärfe. Etwas schwach ist stellenweise nur die Detailtreue. Wer „Die Reifeprüfung“ also bisher nur von TV & VHS kennt, wird mit der DVD einen wahren Quantensprung erleben.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Klanglich bietet die DVD keine Vorteile gegenüber VHS&TV. Auch hier wird die unbearbeitete Monospur geboten, die zwar verständliche Dialoge bietet, dafür aber ein hörbares Grundrauschen hervorruft und stellenweise etwas kratzt. Besser kommt da schon die englische Stereofassung, die nicht nur eine bessere Dialogverständlichkeit bietet, sondern auch noch Musik weitaus klarer reproduziert. Besonders während des Abspann wird deutlich, wie schwach die deutsche Tonspur eigentlich klingt. Wer also der englischen Sprache gewachsen ist, sollte sich daher lieber für den Originalton entscheiden.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Auch wenn der Ton nicht weiter aufbereitet wurde, so ist die DVD dennoch empfehlenswert. Besonders die Bildqualität wird einen bleibenden Eindruck vermitteln. Klasse.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de