Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  103 Leser online

 
     

Flash Gordon

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.11.2001
Im Handel ab: 04.12.2001
   
Deutscher Titel: Flash Gordon
Originaltitel: Flash Gordon
Land / Jahr: USA 1980
   
Regie:  Mike Hodges
Darsteller:  Sam J. Jones , Melody Anderson , Max von Sydow , Topol , Ornella Muti , Brian Blessed , Richard O´Brien
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 2.0 stereo, Spanisch Dolby Digital 2.0 mono
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Holländisch, Schwedisch, Türkisch, Dänisch, Finnisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex, der auseinandergefaltet ein Poster bildet
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der arglistige Imperator Ming beherrscht das Universum und unterdrückt sämtliche Völker. Als ihm ein Planet namens Erde über den Weg läuft, ist sofort klar, dass er mit diesem Planeten seinen Spaß haben muss. Doch der Wissenschaftler Dr. Hans Zarkov erkennt, dass es sich bei den Naturkatastrophen nicht um Zufälle, sondern um einen Angriff handelt. Zusammen mit dem unfreiwillig angereisten Flash Gordon, seines Zeichens Footballspieler, und seiner reizenden neuen Bekanntschaft Dale Arden macht sich der Doktor auf zum Weg ins All...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

"Flash Gordon" ist fast 22 Jahre alt - noch dazu ist dies ein Titel, der nicht unbedingt oben auf der Prioritätenliste steht. Daher gibt es leider kein Making Of, lediglich der Trailer und 79 mehr oder minder interessante Produktionsfotos haben ihren Platz auf die Scheibe gefunden. Für den guten Willen drücken wor kräftigst die Augen zu...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

"Flash Gordon" geht in eine Nische und für Nischen gibt es bekanntlich kein Geld. So muss Flash Gordon leider mit einem Standardmenü von der Stange auskommen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Anders als die reichlich vergurkte Vollbildausgabe von Laser Paradise präsentiert sich diese Kinoweltveröffentlichung in anamorphem 16:9 und dem Originalbildformat. Doch der Zahn der Zeit ist nicht spurlos an diesem bunten Fantasy-Spektakel vorübergegangen. Zunächst fällt ein Rauschfilter auf, der leider auch die Bildschärfe recht harsch in Mitleidenschaft zieht. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, so fällt uns im Vergleich zur alten VHS auf, dass das Bild, gerade während der Introsequenz und beim Flugzeugabsturz, wesentlich heller ist, als die analoge Ausgabe. Leider wissen wir nicht, was nun der vom Regisseur gewünschte Effekt ist. Tatsache ist, dass man leider in den Weltraumsequenzen sogar die Schnittkanten der Negative sehen kann. Dies ehrt auf der einen Seite sicherlich die DVD und ihre technischen Möglichkeiten - gerade mit Mitteln der modernen Nachbearbeitung hätte man hier aber auch eingreifen und retouchieren können. Die Farben sind durchweg knallig, vielleicht sogar einen Tick zu knallig, passen aber sehr gut zum bonbonbunten Inhalt des Films. Auch unter Berücksichtigung des Alters ist das Bild keine Glanzleistung.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Sowohl die englische OV, als auch die deutsche Fassung liegen nur in stereo vor. Dies ist zu verschmerzen, da es keine bessere Ausgangsmischung gab. Anstelle also alles zu verschlimmbessern wurden die Originalmischungen 1:1 übernommen. Dabei fällt auf, dass in der deutschen Version die Dialoge besser verständlich sind, dafür aber die Effekte weiter im Hintergrund stehen. Der generelle Klang ist sicherlich "okay", wer aber mit heutigen "Standards" vergleicht, macht eher ein langes Gesicht. Auch die Musik von Queen klingt nicht mehr direkt taufrisch und kommt eher so daher, wie der Rachen eines Kettenrauschers am frühen Morgen: reichlich belegt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Auch wenn "Flash Gordon" auf DVD keine sonderlich gute Technik mitbringt - verpassen sollte man diesen 80er Jahre Sci-Fi Trash auf keinen Fall. "Flash Gordon" ist billig, bunt und total zum drauf abfahren. Mit Schrecken darf ich heute das FSK Siegel betrachten und vorsichtig zurückrechnen. Nein, 12 Lenze war ich noch nicht, als ich den Film das erste Mal sah. Aber: er macht heute noch genauso viel Spaß und die seelischen Spätfolgen halten sich doch recht in Grenzen. "Flash Gordon" ist einer der wenigen Filme, dem man das moderate technische Auftreten verzeiht und die Scheibe voller Inbrunst in den Player legt. Wer jedoch die Technik nicht aus dem Kopf bekommt, sollte besser die Finger von der Scheibe lassen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de