Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  101 Leser online

 
     

Grabgeflüster

Liebe versetzt Särge

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 21.01.2004
Verleihfenster: 23.12.2003
Im Handel ab: 10.02.2004
   
Deutscher Titel: Grabgeflüster
Originaltitel: Plots with a View
Land / Jahr: GB 2002
Genre: Komödie
   
Regie:  Nick Hurran
Darsteller:  Brenda Blethyn , Alfred Molina , Christopher Walken , Naomi Watts , Lee Evens , Ena Cohen , Howell Evans , Maggs Harries , Beverly Hotsprings , Dafydd Hywel , Padrig Owen Jones , Robert Pugh , Miriam Margolyes
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 24
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: mc one - media cooperation one
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vor 30 Jahren an einem Gemeindetanzabend geschah es, dass die Teenager Betty und Boris einander tief in die Augen sahen, ihre Liebe entdeckten - und dann getrennte Wege gingen, weil der eine zu schüchtern war, sie dem anderen zu gestehen. Inzwischen ist Betty die Ehefrau des (nicht allzu) ehrwürdigen Ratsherren Hugh Rhys-Jones und Boris Plots leitet das konservativere von zwei im Orte konkurrierenden Bestattungsunternehmen, als der plötzliche Tod von Bettys böser Schwiegermutter beide wieder zueinander führt.

Diesmal möchte Boris die Chance nicht verstreichen lassen, auch, weil er spürt, dass Betty in ihrer Ehe mit dem gefühlskalten und obendrein notorisch untreuen Hugh ganz und gar nicht glücklich ist...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Interviews: Hier findet man zehn Interviews mit den Hauptdarstellern sowie den wesentlichen Crew-Mitgliedern, von den Produzenten bis zum Drehbuchautor. Jedes der Interviews dauert zwischen fünf und acht Minuten - insgesamt bekommt man also etwas über eine Stunde an Interview-Material geboten. Inhaltlich bieten die Interviews interessante Informationen zum Film und seiner Entstehung. Sämtliche Interviews liegen anamorph abgestastet vor.
- Fotogalerie
- Impressionen von Wales: Diese Featurette dauert knapp sieben Minuten und liefert zu walisischer Musikuntermalung Bilder und Eindrücke aus Wales.
- Tanz den Foxtrott: Knapp 18 Minuten lang kann man hier in drei Lektionen den Gesellschaftstanz Foxtrott erlernen. Das Video ist der "Get the Dance"-DVD des deutschen Tanzschulenverbandes entnommen. Sicherlich ein witziges Feature, das man noch nie auf einer DVD gesehen hat.
- Biogarfien
- Trailer
- Werbe-Trailer zu anderen DVDs aus dem mc one-Programm

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist recht witzig ausgefallen. Hauptmenü, Kapitelanwahl, Sprachanwahl, Bonus-Menü und die Übergänge zwischen den Menüs wurden animiert. Die Gestaltung ist am heiter-morbiden Stil des Filmes orientiert und passt daher blendend. Einziger Wermutstropfen ist, dass das Menü nur in 4:3 vorliegt, obwohl sogar Teile des Bonusmaterials anamorph abgetastet wurden.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Grandios - nach "May" und "Cypher" präsentiert sich auch "Grabgeflüster" mit einer fast sehr guten Bildqualität. Es ist schon beeindruckend, was das kleine Label mc-one immer wieder bewerkstelligt. Sehr schön ist auch, dass es sogar deutsche Schrifteinblendungen im Design der übrigen Credits gibt - hier hat also primär kein englisches Master als Ausgangsmaterial gedient.

Zu allererst sticht die Rauschfreiheit des Transfers ins Auge. Nur wenn man ganz nahe an den Fernseher herangeht, wird man leichtes Hintergrundrauschen in einigen Szenen feststellen. Mit normalem Sehabstand wird man jedoch davon nichts mitbekommen.

Die Farbwiedergabe fällt sehr dezent aus, was jedoch nicht bedeutet, dass die Farben ausgewaschen wirken würden. Vielmehr versteht es der Transfer, die Farben angenehm natürlich wiederzugeben, dabei jedoch warme Farbtöne in den Vordergrund zu stellen.

Der Kontrast befindet sich auf perfektem Niveau. Das Bild erscheint sehr klar, hell und frisch. Auch der Schwarzwert ist ausgezeichnet gelungen - sattes Schwarz ist auch sattes Schwarz.

Das Schärfeverhalten liegt wieder auf sehr hohem Niveau. Auch die Detailzeichnung kann gefallen und ist in jedem Fall gut bis sehr gut. Wobei allerdings kritisch auf leichte Doppelkonturen an den Kanten hingewiesen werden muss.

Für die Höchstnote reicht es trotzdem nicht. Dafür gibt es zwei kleine Gründe. Zuerst wären da die Doppelkonturen an den Kanten, die Zeichen von digitaler Nachschärfung sind. Zweitens tritt ab und an, wirklich nur ganz selten, (leichtes) Flimmern im Bild auf. Am Ende ändert das am tollen Bildeindruck jedoch nichts.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Wieder bietet uns mc one die Wahlmöglichkeit zwischen DTS und Dolby Digital an. Einerseits ist die Wahlmöglichkeit sicher sehr schön, andererseits muss auch die Frage nach der Sinnhaftigkeit gestattet sein. Ohne Frage, es gibt sehr viele DTS-Tracks, die wirklich sehr gut und hörbar besser als Dolby Digital sind - in diesem Fall hätte man sich DTS aber sparen können, weil es keinen hörbaren Unterschied gibt.

Überhaupt beschränkt sich der Ton vor allem auf die Wiedergabe von Musik und gelegentlichen Umgebungsgeräuschen. Besonders räumliche Aktivitäten entwickelt er leider nicht. Doch allzu tragisch ist das nicht - der Film ist schließlich nicht irgendein "Actionreißer". Wobei jedoch kritisch angemerkt werden muss, dass es sehr wohl auch Komödien vom Schlage eines "Grabgeflüster" gibt, die einen (wesentlich) besseren Soundtrack bieten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Mit "Grabgeflüster" liefert mc one eine weitere DVD ab, die nicht enttäuscht. Das Bild liegt auf mittlerweile gewohnt hohem Niveau und auch das Extramaterial weiß im Großen und Ganzen zufriedenzustellen. Mc one beweist damit ein weiters Mal, dass man keine große Firma sein muss, um "Highlights" abzuliefern...

Der Film selbst ist ebenfalls wieder von guter Qualität. Was übrigens auch zeigt, wie ausgeprochen bedächtig mc one die Auswahl an Filmrechten trifft. Einige bekannte Gesichter wie Christopher Walken und Alfred Molina und eine gut geschriebene Story lassen hier einen liebevollen kleinen Film entstehen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bounce

(RC 2 )
 

Code 46

(RC 2 )
 

Der Beweis

(RC 2 )
 

Der Liebe verfallen

(RC 2 )
 

Die Wutprobe

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de