Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

Hitman - Jeder stirbt alleine

Extended Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 21.04.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.05.2008
   
Deutscher Titel: Hitman - Jeder stirbt alleine
Originaltitel: Hitman
Land / Jahr: USA/F 2007
Genre: Thriller
   
Regie:  Xavier Gens
Darsteller:  Timothy Olyphant , Dougray Scott , Olga Kurylenko , Robert Knepper , Ulrich Thomsen , Henry Ian Cusick , Michael Offei , Christian Erickson , Eriq Ebouaney Joe Sheridan James Faulkner Jean-Marc Bellu
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Niederländisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 24
Laufzeit: 94 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Er ist eiskalt und die tödlichste Waffe einer geheimen Bruderschaft, die nur "Die Organisation" genannt wird. Der Hitman alias "Agent 47" wurde erschaffen, um zu töten. Mit gnadenloser Präzision führt er seine Aufträge aus - bis er selbst zur Zielscheibe wird.

Als er zwischen die Fronten eines politischen Machtspiels von Interpol und dem russischen Militär gerät, wird aus dem Jäger der Gejagte. Während er den Attacken seiner Gegner ausweicht, kämpft Agent 47 darum, herauszufinden, wer ihn aus dem Weg räumen will - und warum. Doch damit nicht genug, auch die geheimnisvolle Nika entwickelt sich zu einer großen Herausforderung für den kühlen Killer.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial besteht hauptsächlich aus einigen Featurettes und Kurzdokus, die allesamt in HD vorliegen. "In the Crosshairs" läuft dabei am längsten (25 Minuten) und lässt sich wohl am ehesten als Making of bezeichnen. "Digital Hits" beschäftigt sich mit dem Computerspiel und wie dieses für den Film als Vorlage herangezogen worden ist. "Instruments of Destruction" stellt die vom Hitman verwendeten Waffen näher vor. Den Abschluss bei den Featurettes bildet "Setting the Score", die sich auf fünf Minuten mit der Musik des Filmes auseinandersetzt. Darüber hinaus gibt es noch fünf kürzere Deleted Scenes sowie eine Zusammenstellung verpatzter Szenen und Trailer. Die auf der US-Version enthaltene "Digital Copy" auf einer separaten DVD für Ipods und andere videofähige MP3-Player fehlt hier leider.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Wie bei den meisten anderen Blu-rays und HD DVDs wurde nur das Hauptmenü animiert, das Pop-up Menü besteht lediglich aus statischen Elementen. Die Gestaltung orientiert sich am Film und den dort verwendeten Logos der hinter den Killern stehenden Geheimorganisation. Insgesamt präsentiert sich somit eine stimmige "Corporate Identity".

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Einige Fox Blu-rays (wie beispielsweise "X-Men 3") bieten ein unglaublich scharfes und plastisches HD-Bild, teilweise gar als Referenzqualität bezeichnet. "Hitman" folgt dem leider nicht und kommt über eine solide Durchschnitswertung nicht hinaus. Das Hauptproblem bei "Hitman" stellt das sehr dunkle Bild dar. Nichts gegen einen satten Kontrast, wenn dieser aber bei Nachtszenen Details verschluckt, dann ist das definitiv nicht im Sinne des Zusehers - vor allem, wenn der Film die meiste Zeit über im Dunklen spielt.

Die Bildschärfe liegt auf gutem Niveau, lässt jedoch jene Brillanz vermissen, die man von anderen Blu-rays gewöhnt ist. Das Bild erscheint zu wenig plastisch und teilweise könnte auch die Detailzeichnung besser sein. Überdies fällt bei "Hitman" ein mehr oder weniger deutliches Bildrauschen auf.

Gelungen ist jedoch die Farbwiedergabe. Zwar erscheinen nicht alle Szenen natürlich, weil viel mit Filtern gearbeitet wird, die Sättigung ist jedoch ausgesprochen hoch und sorgt so für ein farbenfrohes Bild.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton gehört Fox gleich zweifach auf die Finger geklopft. Einerseits gibt es nur den Originalton in der qualitativ besseren DTS-HD Master Audio Spur mit 4,3 mbps Datenrate. Sowohl der französische als auch der deutsche Ton liegen nur in herkömmlichen DTS vor. Dazu kommt jedoch noch, dass trotz freien 3 GB auf dieser BD-25 nur die 768 kbps DTS-Variante verwendet wurde, obwohl problemlos zumindest 1,536 mbps Datenrate möglich gewesen wären.

Der Ton selbst holt heraus, was möglich ist. Wenn man jedoch die zahlreichen unkomprimierten PCM-Spuren von Sony und Buena Vista Blu-rays gewohnt ist, lockt einen selbst eine DTS-Spur mit 768 kbps nicht mehr hinter dem Ofen hervor. Man ist einfach Besseres gewohnt. Dennoch breitet sich die Surroundkulisse gut im Raum aus. In den Actionszenen setzt ein sehr ordentlicher Bass ein, der für sehr viel Druck sorgt. Die hinteren Kanäle sind in diesen Szenen auch mit Surroundeffekten gespickt.

In den wenigen ruhigen Szenen werden alle Lautsprecher dafür genutzt, die Musik in den Raum zu tragen sowie Umgebungsgeräusche abzubilden. Alles in allem also ein ordentliches Ergebnis, jedoch den Ansprüchen an Blu-ray nicht wirklich gerecht werdend.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Hitman - Jeder stirbt alleine" bietet qualitativ guten Durchschnitt - mehr war wahrscheinlich auch nicht zu erwarten. Positiv verbuchen wir jedoch, dass Fox bei diesem Titel gleich die längere und härtere "Extended Version" veröffentlicht, anstatt den Käufer zweimal zur Kasse zu bitten. Wahrscheinlich hätte dies aber auch gar nicht funktioniert, gehört der Film doch sicherlich nicht zu jenen "modernen Klassikern", von denen sich Fans so gut wie jede veröffentlichte Version zulegen würden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Mit HITMAN (2007) stand dem geneigten Kinogänger eine weitere Spieleverfilmung ins Haus, die dieses Mal aber glücklicherweise nicht von Schaumschläger Uwe Boll inszeniert wurde! Stattdessen wurde das Projekt dem Neuling Xavier Gens anvertraut, der eine straffe, aber nicht ganz konsequente Adaption realisierte.Positiv sticht der rasante Auftakt des Action-Reißers aus dem doch eher[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Das Urteil - Jeder ist käuflich

(RC 2 )
 

Der Morgen stirbt nie

(RC 2 )
 

Jeder Kopf hat seinen Preis

(RC 2 )
 

Marrakesch

(RC 2 )
 

Ronin

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de