Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Dumm Dümmer Spencer

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.11.2003
Verleihfenster: 11.09.2003
Im Handel ab: 04.12.2003
   
Deutscher Titel: Dumm Dümmer Spencer
Originaltitel: According to Spencer
Land / Jahr: USA 2001
Genre: Komödie
   
Regie:  Shane Edelman
Darsteller:  Jesse Bradford , Mia Kirshner , Brad Rowe , David Krumholtz , Adam Goldberg
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 91 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: e-m-s new media AG
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Swimfan-Star (Nr. 1 aus den US-Kinos) Jesse Bradford ist Spencer, ein junger Mann, der seine ersten Gehversuche im richtigen Leben unternimmt.
Doch die Welt außerhalb des Elternhauses kann verdammt grausam sein:
- seine Vermieter spannen ihn in eine Porno-Produktion ein,
- die Frau seiner Träume ist verliebt, aber nicht in ihn,
- sein Vorgesetzter klaut seine Ideen,
- und das liebe Geld... das haben andere!

Tja, dumm gelaufen, Spencer. Aber auch ein Blindfisch wie du findet mal einen Haken, an dem ein fetter Wurm hängt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Extras, wenn man sie denn so nennen möchte, sind Mangelware. Es gibt die Filmo- und Biografien von Jesse Bradford und Mia Kirshner sowie den original Kinotrailer. So richtig weiß man nicht, was man von dieser Ausstattung halten soll. Es ist klar, dass man hier kein Doppel-DVD-Set präsentiert bekommt, da der Film aber aus dem Jahre 2001 stammt und somit noch relativ jung ist, sollte es doch zumindest ein kleines Making Of dazu geben, denn mit dieser Ausstattung wird niemand glücklich!

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Au Backe, hier bekommt man das Schlichteste vom Schlichtesten präsentiert. Es gibt im Hauptmenü ein Standbild und..., oh das wars dann leider auch schon. Ansonsten wartet dieses einzigartig gestaltete Menü noch mit Hintergrundmusik auf. In den Untermenüs verhält es sich absolut identisch. Es gibt Standbilder mit Hintergrundmusik.

Selbst die Standbilder sind ästethisch nicht der wahre Jakob, sodass man eigentlich kein gutes Haar an dem Menü lassen kann.

     
 
Wertung:
  (ungenügend - mangelhaft)
     
Bildtest:

Das Bild hinterlässt zu Beginn einen guten Eindruck. Im weiteren Verlauf und bei genauerer Betrachtung lassen sich dann aber doch offenkundige Fehler nicht mehr übersehen. Aber fangen wir mal erst mit dem Positiven an. Der Transfer bietet eine angenehme Farbgebung und einen sauberen Kontrast. Sehr schön ist auch das zunächst überraschend rauscharme Bild, was in dieser Form wirklich bemerkenswert ist.

Im weiteren Verlauf bleibt der geringe Rauschfaktor leider nicht erhalten, denn viele Szenen sind dann schon ordentlich verrauscht. Auch Drop Outs sind zwar nicht in Hülle und Fülle vorhanden, eine Seltenheit stellen sie aber auch nicht dar. Das größte Problem ist aber das Schärfeverhalten, da dies einfach schlecht ist. Wer schon immer mal eine DVD gesucht hat, in der man diverse Unschärfen ausmachen kann, der wird hier vollends zufriedengestellt.

Gut gelungen ist hingegen die Sache mit der Kompression, denn die berühmten "Klötzchen" treten nur sehr selten zutage. "Schuld" daran wird nicht zuletzt die sehr hohe Bitrate gewesen sein.

Eine DVD, die auf den ersten Blick hin sehr gelungen scheint, später aber doch deutliche Schwächen zeigt.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Hier bekommt man genau das geboten, was man von vorne herein erwarten durfte. Die Dialogverständlichkeit ist über weite Strecken hin gut. Nur wenige Dialoge sind von leichten Verzerrungen begleitet. Effekte oder gar Räumlichkeit sind hier eigentlich gar nicht anzutreffen. Nichtmal bei der Musik kann man von einer räumlichen Klangkulisse sprechen. Da es sich hier aber um eine Komödie handelt, in der es auch kein Potential für solche Dinge gibt, kann man hier auch e-m-s nichts anlasten, denn die haben den Film ja schließlich nicht gemacht.

Auf der DVD befinden sich einmal eine deutsche Surround Spur, sowie ein Dolby Digital 5.1 Track. Bei der Dialogverständlichkeit hat der 5.1 Track klare Vorteile, bei der Räumlichkeit unterscheiden sich die beiden nur in Nuancen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Der Film dürfte sicherlich nicht das allergrößte Publikum ansprechen, denn er ist doch nur eine von hundert "Billig-Komödien". Die DVD-Umsetzung ist leider auch nur bedingt gelungen. Bild und Ton halten im Mittelmaß Einzug, während die Menügestaltung und die Extras eher in die Rubrik "katastrophal" fallen. Fans von Jesse Bradford werden wohl dennoch nicht an dieser Scheibe vorbeikommen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dumm und Dümmer

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de