Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

The Fast and the Furious

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 21.01.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.01.2002
   
Deutscher Titel: The Fast and the Furious
Originaltitel: The Fast and the Furious
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Rob Cohen
Darsteller:  Paul Walker , Vin Diesel , Michelle Rodriguez
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1
Englisch dts 5.1
Französisch Dolby Digital 2.0 Surround Kommentar 2.0 Surround
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Produktionsnotizen und Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG-13
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Polizist Brian O’Conner (Paul Walker) soll in einem Undercover-Einsatz die Verantwortlichen mehrerer Überfälle auf LKWs finden, bevor die Betroffenen selbst anfangen zu handeln. Die Überfälle wurden vermutlich von Leuten der Racing-Szene begangen. Das F.B.I. gibt O’Conner nur wenig Zeit um seinen brisanten Job zu erledigen. Als Mitarbeiter eines Autozubehör-Händlers schafft er es, sich mit dem, in der Racing-Szene bekannten Dominic Toretto (Vin Diesel), anzufreunden. Brian muss sich nun entscheiden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf den ersten Blick bietet „The Fast & The Furios“ einiges an Extras, beim genaueren Hinsehen entpuppen sich viele davon allerdings als eher langweilig und uninteressant.

- Making-Of: Das Making-Of ist leider eher zweitklassig. Man erfährt dort etwas über die Streetracing-Szene und die Hauptfiguren des Films. Es wird leider viel zu wenig auf die eigentliche Geschichte des Films eingegangen. Eine kurze Erklärung, wie man ein paar der Rennszenen aufgenommen hat, rundet das rund 18-minütige Making-Of ab.
- Audiokommentar mit dem Regisseur Rob Cohen
- Racer X: The article that inspired the movie: Hier kann man den Original-Artikel nachlesen, der einiges an Inspirationen zum Film beigetragen hat.
- Deleted Scenes: Genau acht geschnittene Szenen kann man sich hier mit oder ohne Kommentar des Regisseurs ansehen. Die Bildqualität der Szenen sind eher mangelhaft.
- Multiple Camera Angle Stunt Sequence: Hier wird einem die Möglichkeit geboten, sich die Schlussszene des Films aus acht verschiedenen Kameraperspektiven anzugucken. Dies wird leider nicht durch die Multi-Angle-Funktion des DVD-Players ermöglicht, weshalb ein direkter Wechsel der Perspektiven nicht möglich ist.
- Movie Magic Interactive Special Effects: Dieses Extra ähnelt dem voran gegangenen. Man kann sich die Schlussszene aus drei verschiedenen Blickwinkeln angucken, dazu noch mit bzw. ohne eingesetzte Special-Effects.
- Featurette On Editing for the MPAA: Eine kurze Featurette über eine geschnittene Szene, die von Nöten war, um bei der MPAA ein PG-13-Rating zu bekommen.
- Visual Effects Montage: Ein Zusammenschnitt von Storyboard- Bluescreen- und Computer-Rohschnitt-Szenen.
- Storyboards-To-Final Comparison: Hier werden Storyboard-Entwürfe mit den fertigen Szenen verglichen.
- Music Videos: Drei Musikvideos zum Film, leider nur in Dolby Digital 2.0 und im Format 4:3.
- Music Highlights: Hier wird einem nur die Auswahl an verschiedenen Film-Szenen geboten, an denen unterschiedliche Musik im Hintergrund spielt. Fazit: unnötig
- Kinotrailer (Dolby Digital 5.1)

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde animiert und bietet das passende Design zum Film. Außerdem wurde es komplett mit Musik hinterlegt. Die Übergänge zu den anderen Menüs sind ebenfalls recht nett anzusehen, im Gegensatz zu den Untermenüs, die sich leider ohne jegliche Animationen zufrieden geben müssen. Obendrein ist das Menü auch noch anamorph abgetastet worden.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild von “The Fast & The Furios” kann von Anfang an gefallen. Hier liegen auch die Stärken der DVD. Ein sehr scharfes Bild, gepaart mit knackig-bunten Farben und sehr gutem Kontrast, was will man da mehr. Erfreulich ist auch, dass sich kein Bildrauschen ausfindig machen lässt. Leider sind sehr leichte Treppeneffekte in einigen Szenen zu erkennen und es fehlt das letzte Quäntchen Detail, weshalb leider kein Award vergeben werden kann, ansonsten ist das Bild top!

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Hier schafft es die DVD wieder, auf ganzer Linie zu überzeugen. Schon das Intro zeigt, welch Spitzen-Sound man erwarten darf. Der Klang wirkt sehr räumlich, was man sehr gut an den Motorengeräuschen und der Musik hören kann. Die Dynamik könnte kaum besser sein, ebenso wie die Bassattacken bei der Musik und den Straßenrennen. Bei dieser DVD fällt der dts-Track positiv auf, der im direkten Vergleich besser abschneidet als der Dolby Digital-Track. Bei der dts-Version ist der Bass um ein ganzes Stück „agressiver“ und das Raumgefühl ein Stückchen realer. Was bleibt ist eine super Tonabmischung, die den ganzen Film über genossen werden kann.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

„The Fast & The Furios“ dürfte nicht nur jedem Auto-Freak gefallen. Wer über eine zweitklassige Story hinwegsehen kann, der darf sich auf heiße Rennen und schnelle Kamerafahrten freuen. Die technische Qualität der DVD ist top. Die Extras hätten interessanter sein können, vor allem das Making-Of, auf der anderen Seite weiß die restliche Ausstattung durchaus zu gefallen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

2 Fast 2 Furious

(RC 2 )
 

Domino

(RC 2 )
 

The Fast and the Furious: Tokyo Drift

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de