Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

Special Extended Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Auch als Sammlerbox mit fünfter DVD und Minas Tirith-Figur erhältlich.

Review Datum: 13.12.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 10.12.2004
   
Deutscher Titel: Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
Originaltitel: The Lord of the Rings: The Return of the King
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Fantasy
   
Regie:  Peter Jackson
Darsteller:  Elijah Wood , Ian McKellen , Viggo Mortensen , Sean Astin , Liv Tyler , Cate Blanchett , John Rhys-Davies , Billy Boyd , Dominic Monaghan , Orlando Bloom , Hugo Weaving
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Deutsch (Dolby Digital 6.1 ES (discrete)), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: mit Kapitelübersicht und Auflistung der Extras
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 78
Laufzeit: 253 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (4x)
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die letzte Schlacht um Mittelerde beginnt. Von Gollum geführt, setzen Frodo und Sam ihren Weg zu den Feuern des Schicksalsbergs fort, um ihren Auftrag zu erfüllen und den Einen Ring zu zerstören. Aragorn ist bemüht, seiner Bestimmung gerecht zu werden: Er führt seine zahlenmäßig unterlegenen Verbündeten in den Kampf gegen das ständig wachsende Heer des Dunklen Herrschers Sauron, damit der Ringträger seine Mission vollenden kann.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Endlich hat das Warten ein Ende und jeder, der sich auch nur einen Hauch für "Der Herr der Ringe" interessiert, dürfte großen Gefallen an der dritten und letzten "Special Extended Edition" finden. Inzwischen hat das Kürzel "SEE" schon längst eine Bedeutung bekommen, nämlich für die spezielle und umfangreiche DVD-Box des jeweiligen Teils der Trilogie. Auch die letzte Spezial-Ausgabe hat wieder Unmengen an Extras zu bieten, die jede noch so kleine Wissenslücke schließen sollten. Doch das größte Interesse liegt natürlich bei der erweiterten Fassung, die bei "Die Rückkehr des Königs" sagenhafte 253 Minuten umfasst und so den zweiten Teil nochmal um rund 30 Minuten überholt. Doch nun zu den gigantischen Extras:

Disc 1 & 2:

Warner hat, wie bei den ersten beiden SEEs, sämtliche Extras auf die dritte und vierte DVD verbannt, damit die technische Qualität nicht beeinträchtigt wird. So sind neben dem Film nur noch die Audiokommentare auf den ersten DVDs enthalten. Auch beim letzten Teil sind es wieder vier Stück an der Zahl. Leider sind diese wieder nicht untertitelt, was aber vermutlich am Umfang und den damit verbundenen Problemen zusammenhängt. Immerhin bekommt der Zuschauer aber angezeigt, wer gerade spricht.

Audiokommentar 1:
"Der Regisseur und die Autoren" ist der erste Kommentar und wird von Peter Jackson, Fran Walsh (Autorin und Produzentin) und Philippa Boyens (Autorin) gesprochen.
Audiokommentar 2:
"Das Design-Team" besteht aus Grant Major, Ngila Dickson, Richard Taylor, Alan Lee, John Howe, Dan Hennah, Chris Hennah und Tania Rodger. Alle diese Personen haben unterschiedliche Aufgaben im Design-Team und so dürften die wichtigsten Gebiete behandelt werden.
Audiokommentar 3:
"Das Produktions- und Postproduktions-Team" umfasst Barrie M. Osborne (Produzent), Mark Ordesky (ausführender Produzent), Jamie Selkirk (Co-Produzent und Cutter), Annie Collins, Rick Porras, Howard Shore Jim Rygiel und weitere Beteiligte.
Audiokommentar 4:
Der letzte Kommentar umfasst "Die Darsteller", also Elijah Wood, Ian McKellen, Liv Tyler, Sean Astin, John Rhys-Davies, Bernhard Hill, Christopher Lee, Billy Boyd, Dominic Monaghan, Orlando Bloom und weitere Darsteller. Wirklich toll ist, dass alle wichtigen Schauspieler zu Wort kommen, denn so etwas gibt es nur sehr selten.

Disc 3 - Der Krieg um den Ring:

Einleitung: (1:29)
Hier handelt es sich um eine kurze Einführung von Peter Jackson über den letzten Teil der Trilogie und welche Möglichkeiten man hat, sich alle Extras anzuschauen.
J.R.R. Tolkien: The Legacy of Middle-Earth: (28:16)
Wie bei jeder SEE, so ist auch bei der letzten Ausgabe eine Doku über den Schöpfer von "Der Herr der Ringe" enthalten. Dieses Mal erfährt man zum Beispiel etwas über die Fantasie-Sprachen, die Tolkien erfunden hat. Es werden aber noch diverse andere Aspekte angesprochen, sodass der Zuschauer wieder einiges über Tolkien erfährt.
Vom Buch zum Script: (29:06)
- "From Book to Script: Forging the Final Chapter" (24:02): In dieser Doku geht es um die Umsetzung des dritten Teils und welche Umstände es machte, den eigentlichen Roman so zu straffen und abzuändern, sodass man einen Film daraus machen konnte, der eine chronologische Reihenfolge aufweist.
- Verworfene Entwürfe: "Aragorn kämpft gegen Sauron" (5:04): Hierbei handelt es sich um eine aufwendige Storyboard-Sequenz, die ein frühen Scriptentwurf zeigt, in dem Aragorn gegen Sauron kämpft.
Gestaltung und Aufbau Mittelerdes: (116:59)
- "Designing Middle-Earth" (38:20):
Dieses Extra befasst sich hauptsächlich mit den Kulissen und Sets, die im dritten Teil zum Einsatz kommen. Dabei geht das Design-Team sehr genau auf die Umsetzung dieser Locations und deren Besonderheiten ein.
- "WETA Workshop" (47:25):
Hier erfährt der Zuschauer viel über die Kulturen, Kostüme, Masken und Waffen, die WETA für den dritten Teil angefertigt und geschaffen hat. Die Doku ist sehr umfangreich und befasst sich mehr als ausreichend lang mit den jeweiligen Figuren.
- "Big-Atures" (19:11):
Für die Planung und Umsetzung wurden natürlich zahlreiche Miniaturmodelle gebraucht und so zeigt dieses Feature, wie diese gebaut und eingesetzt wurden - wirklich faszinierend, welche Detailverliebtheit die WETA-Studios besitzen.
- "Costume Design" (12:03):
Wie der Name schon sagt, befasst sich dieses Filmchen mit einigen Kostümen, die im dritten Teil zu sehen sind, darunter das Gewand von Eowyn.
- Design-Galerien mit Kommentaren und rund 2000 Bildern
Home of the Horse Lords: (30:15)
Im letzten Teil kommen am meisten Pferde zum Einsatz und diese Dokumentation zeigt die Arbeit mit diesen Tieren, die nötig war, um die zahlreichen Pferde auf ihre Drehs vorzubereiten.
Karte von Mittelerde: Auf den Spuren der Gefährten:
Dabei handelt es sich um eine interaktive Landkarte von Mittelerde, die die verschiedenen Wege der Gefährten aus dem letzten Teil zeigt.
Neuseeland als Mittelerde:
In diesem Feature kann sich der Zuschauer zwischen sechs Orten aus dem Film entscheiden, in denen jeweils eine bestimmte Szene gedreht wurde. Danach bekommt man jeweils einen kurzen Film zu sehen der zeigt, wo die entsprechende Szene in Neuseeland gedreht wurde.

Disc 4 - Ein Zeitalter neigt sich dem Ende:

Einleitung: (1:36)
In diesem Fall begrüßen Elijah Wood, Sean Astin, Billy Boyd und Dominic Monaghan den Zuschauer und erklären, was diese DVD zu bieten hat und wie man sich die Extras anschauen kann.
Die Dreharbeiten zu "Die Rückkehr des Königs": (73:15)
- Cameras in Middle-Earth:
Dieses Making Of beschäftigt sich mit diversen Aspekten des Drehs, den Problemen, wie zum Beispiel dem Wetter, und anderen Dingen rund um den letzten Teil. Sogar die nachgedrehten Szenen, die immerhin rund drei Jahre nach dem eigentlichen Dreh entstanden sind, stellen ein Thema dar.
- Produktionsfotos
Die Post-Produktion: Die Reise endet: (86:12)
- Editorial: "Completing the Trilogy" (21:20):
Dieses Extra handelt vom Schnitt, der beim dritten Teil besonders schwierig war, da nun fünf parallel laufende Handlungen vorhanden sind und bestimmte Szenen umgeschnitten bzw. entfernt werden mussten. Viele davon sind in der Extended Edition wieder enthalten.
- Music for Middle-Earth (22:03):
Wie der Name schon sagt, befasst sich dieses Filmchen mit der Musik, für die natürlich wieder Howard Shore verantwortlich ist. Käufer der Sammlerbox erhalten sogar noch eine fünfte Extra-DVD, die sich allein mit der Musik von "Der Herr der Ringe" beschäftigt.
- The Soundscapes of Middle-Earth (22:11):
Die Arbeit der Tonabteilung gehört wohl zu den interessantesten überhaupt, denn ohne diese, zum Teil experimentelle, Arbeit würde sich kein Film wirklich realistisch anhören. In 22 Minuten bekommt der Zuschauer einen mehr als informativen Einblick in die Arbeit der Sounddesigner.
- The End of All Things (20:38):
Diese Doku zeigt die umfassende Arbeit zum Ende des Projekts, die bei "Der Herr der Ringe" komplizierter und größer war, als es sonst in einem Film der Fall ist. Vom Schneiden, über das Aufnehmen der Musik bis hin zu den visuellen Effekten - die Zeit wurde knapp und das kann der Zuschauer nun nachempfinden.
Cameron Duncan: The Inspiration for "Into the West": (47:35)
- The Inspiration for "Into the West" (32:40):
Diese Doku wird von Peter Jackson erzählt, der während der Dreharbeiten den 16-jährigen Filmemacher Cameron Duncan kennen lernte, der für ihn einen Werbespot für Organspenden drehen sollte. Was Jackson zu dieser Zeit nicht wusste: Cameron Duncan erkrankte an Knochenkrebs.
- "DFK6498" (04:38 min.) und "Strike Zone" (11:17 min.):
Zwei Kurzfilme des jung verstorbenen, talentierten Filmemachers Cameron Duncan, die auch in der Dokumentation enthalten sind.

Wieder einmal und vermutlich das letzte Mal zeigt die "Special Extended Edition", wie umfangreich eine DVD-Box sein kann. Was dem Käufer hier geboten wird, ist sein Geld wert. Sämtliche Aspekte werden angesprochen und das zum Teil in einer Tiefe, dass wirklich keine Fragen mehr offen bleiben dürften. Erfreulicherweise sind auch alle Extras, bis auf die Audiokommentare, deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menüdesign der SEE ist auch beim dritten Teil wieder sehr schick und edel. Nach einem kurzen Intro gelangt der Zuschauer in das Hauptmenü, das erneut als Buchform dargestellt wird. Sämtliche Übergänge sind mit bewegten Bildern aufgewertet und sogar Dolby Digital 5.1-Sound hat das Menü zu bieten. Zwar ist die Aufmachung nicht besonders spektakulär, dafür kann das stimmige Design, das hervorragend zum Film passt, durch Eleganz und Klasse punkten.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Nachdem die Kinofassung mit 192 Minuten schon sehr umfangreich ausgefallen ist, toppt die Special Extended Edition die beiden Vorgänger um Längen und so bringt "Die Rückkehr des Königs" unschlagbare 252 Minuten mit sich, sodass der Film wieder auf zwei DVDs aufgeteilt ist. So erreicht Warner eine minimal bessere Bildqualität als bei der Kinoversion, was sich aber nur in feinen Details erkennen lässt.

Bildtechnisch gestaltet sich "Die Rückkehr des Königs" wie seine Vorgänger und offenbart die gleichen Stärken und Schwächen. Diverse Stilmittel sind charakteristisch für die "Der Herr der Ringe"-Verfilmung, die sich neben verfälschten Farb- und Kontrastwerten auch durch eine offensichtliche Weichzeichnung kennzeichnen. Manch einer wertet dies immer negativ für die DVD, was natürlich nicht korrekt ist, da der Regisseur dies eindeutig so gewollt hat. Entsprechend "erdig" sieht der Film auch aus. Das heißt, man sieht vor allem warme und braune Farben bzw. stark ins Grün-Blau gehende Töne. Zwar sind auch kältere Töne zu sehen, diese begrenzen sich aber meist auf die Szenen der Gefährten, die nach Mordor schreiten. Bei der vier Stunden langen Version wurden außerdem einige Farbänderungen vorgenommen, um einzelne Szenen besser in die Handlung einfügen zu lassen.

Auch der Kontrast ist von Stilmitteln nicht gänzlich verschont geblieben, sodass vor allem weiße Flächen zum gewollten Überstrahlen neigen, was sich vor allem bei den Szenen in Minas Tirith gut erkennen lässt. Ansonsten erscheint das Bild aber durchweg sehr gut ausgeleuchtet und natürlich. Dank eines nahezu perfekten Schwarzwertes sehen auch die dunklen Bilder sehr satt und naturgetreu aus.

In Sachen Schärfe können wir bei der längeren Fassung kleine Verbesserungen erkennen, die sich vor allem auf die Detailauflösung beziehen. Zwar ist auch bei der 252 Minuten-Fassung die Schärfe nicht ideal, dennoch bekommt der Zuschauer meist ein mehr als angenehm aufgelöstes Bild präsentiert. Der Einsatz von Stilmitteln sorgt aber auch bei dieser Schnittfassung wieder dafür, dass einige Szenen gewollt "matschig" wirken.

Die Bitrate konnte durch das Verteilen auf zwei DVDs etwas verbessert werden, sodass beiden Teilen jetzt im Schnitt rund fünf Mbps für die Kompression bereitstehen. Das dürfte auch der Grund sein, wieso das Bild eine Tendenz schärfer aussieht und wieso die Kompression kaum noch zu bemerken ist.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

In Sachen Ton bietet auch der dritte "Der Herr der Ringe"-Teil wieder erstklassige Kost, die jedes Heimkino-Herz zum Schmelzen bringen dürfte. Gerade weil "Die Rückkehr des Königs" sehr viele Actionszenen zu bieten hat, könnte man diesen Soundtrack von allen Filmen sogar bevorzugen. Wie von den Vorgängern gewohnt, bietet auch die letzte SEE discreten DTS ES-Ton, was im Detail zu einem etwas besseren Klang führt. Ob das allerdings gerechtfertigt ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Schon zu Beginn wird der Zuschauer von dem hochkarätigen Ton verzaubert, der zahlreiche Effekte zu bieten hat. Dabei handelt es sich zum Beispiel um durch die gesamte Kulisse schwebende Geräusche und natürlich auch um direkt gesetzte Surroundeffekte, die stets gut ortbar sind und so für enorm viel Lebendigkeit sorgen. Besitzer eines EX-fähigen Receivers können sich ebenfalls freuen, denn es gibt zahlreiche Momente, in denen der Back-Surround-Lautsprecher für eine bessere Auflösung und Dynamik sorgt. Stets werden auch die vielen verschiedenen Umgebungsgeräusche klar und dynamisch wiedergegeben.

Natürlich spielt Howard Shores Score wieder eine bedeutende Rolle, da er das Geschehen massiv unterstützt und zur Atmosphäre beiträgt. Dementsprechend dynamisch und räumlich präsentiert sich die schöne Musik. Für die SEE hat der Komponist wieder einmal neue Stücke aufnehmen lassen.

Die Dialoge sind stets gut zu verstehen, wenngleich die Höhen etwas eingeschränkt klingen, was man auch schon bei den Vorgängern bemerken konnte. Dem ganzen Ton hätten etwas feinere Höhen gut getan, dafür kommen Fans von tiefen Frequenzen wieder auf ihre Kosten, denn basstechnisch hat der Film einiges zu bieten. Die Bassspur von "Die Rückkehr des Königs" präsentiert sich satt und überwältigend, was der Zuschauer vor allem bei der Schlacht um Minas Tirith spüren wird.

Sieht man von der leichten Schwäche der leicht gedämpften Höhen ab, so hat man es hier wieder ganz klar mit einem Referenzton zu tun, der unseren "Sound-Award" mehr als verdient hat.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Mit "Die Rückkehr der Königs" geht eine dreijährige Odyssee an DVD-Veröffentlichungen zu Ende, die Warner Home Video marketingtechnisch durchdacht geplant hat. Da die VÖ-Strategie für alle drei Teile beibehalten wurde, konnte sich der Kunde schon auf die jeweiligen Versionen einstellen und so bekommt man bei der dritten Special Extended Editionen wieder stundenlange Unterhaltung der Extraklasse geboten, die sich neben der lang ersehnten, vier Stunden langen Fassung auch über endlos viele Extrafeatures erstreckt. Außerdem können wir dieses Mal wieder eine leichte Steigerung der Bildqualität beobachten und der DTS-Ton haut einem vom Hocker. Da das Projekt "Der Herr der Ringe" aber noch lange nicht ausgeschöpft ist, wird es in Zukunft sicherlich weitere DVDs geben, vielleicht mit noch mehr Extras oder einer noch längeren Fassung? Wir sind jedenfalls gespannt, denn die dritte und letzte SEE hat es wirklich verdient, in jedem Haushalt mit einem DVD-Player zu stehen.

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Rezensent: Michael HollandSag’ zum Abschied leise Servus - Requiem für ein Meisterwerk mit MakelnJetzt ist es also vorbei. Die Trilogie kann komplett auf DVD erworben und bei Bedarf am Stück geschaut werden. Nicht nur die Kino-Welt muss sich mit dem Gedanken vertraut machen, um ein weiteres epochales Ereignis – in diesem Fall die Fortsetzung der Saga – ärmer zu sein. We[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 10/10 lesen>>

   


 

 

Die exzellenten Extras dieser DVD entschädigen etwas für das nicht ganz optimale Bild. Der Preis erscheint auf den ersten Blick hoch, wird aber durch das gebotene Programm gerechtfertigt. Dieser Vierer-Pack gehört in jedes gut sortierte DVD-Regal. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wer nicht über die entsprechenden Englischkenntnisse verfügt, wird an den Extras nur bedingt Freude haben. Daher mu...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Batmans Rückkehr

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 5
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de