Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Sky Captain And The World Of Tomorrow

Special Collector´s Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 31.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 25.01.2005
   
Deutscher Titel: Sky Captain And The World Of Tomorrow
Originaltitel: Sky Captain And The World Of Tomorrow
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Action
   
Regie:  Kerry Conran
Darsteller:  Gwyneth Paltrow , Jude Law , Giovanni Ribisi , Michael Gambon , Ling Bai , Omid Djalili , Laurence Olivier , Angelina Jolie , Trevor Baxter , Julian Curry , Peter Law , Jon Rumney , Khan Bonfils , Samta Gyatso , Louis Hilyer , Mark Wells , James Cash , Tenzin Bhagen , Thupten Tsondru , Matthew Grant
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Englisch, Französisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 17
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sieben Wissenschaftler fliehen aus Deutschland nach New York, um dem geheimnisvollen Dr. Totenkopf zu entkommen. Doch dieser ist ihnen auf den Fersen und räumt sie nach und nach aus dem Weg. Dr. Walter Jennings gelingt es, in New York mit der Sensationsjournalistin Polly Perkins, der früheren Geliebten des heldenhaften Sky Captain Joe Sullivan, Kontakt aufzunehmen.

Fast zeitgleich wird das New York der 1940er Jahre von mysteriösen Flugobjekten und großen Robotern angegriffen - nur einer kann ihnen Paroli bieten: der Sky Captain. Gemeinsam mit Polly Perkins muss er das Rätsel um Dr. Totenkopf lösen, um die Erde vor ihrer Vernichtung zu bewahren.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentar mit Produzent Jon Avnet
- Audiokommentar mit Regisseur Kerry Conran
- Brave New World - Chapter 1: Angesichts des miserablen Einspielergebnisses tut einem der Regisseur nach diesem gut 28-minütigem Making Of fast schon leid. Immerhin wird hier sehr genau darauf eingegangen wie der Film entstanden ist und "Sky Captain..." kann durchaus als so etwas wie das Lebenswerk des jungen Regisseurs Kerry Conran bezeichnet werden - und das obwohl es sein erster Film ist. Wir bekommen in diesem Making Of teilweise sieben Jahre altes Videomaterial zu sehen, als Kerry Conran gerade an dem - ebenfalls auf dieser DVD vorliegenden - Kurzfilm gearbeitet hat, der die Grundlage dieses Films ist. Außerdem erfahren wir, wie es dazu gekommen ist, dass Größen wie Jude Law und Gwyneth Paltrow in einem Erstling eines unbekannten Filmemachers mitspielen und wie der Film generell entstanden ist. So wurde der Film z.B. komplett vor einem Blue Screen gedreht - George Lucas hätte seine helle Freude.
- Brave New World - Chapter 2: Der zweite Teil der Dokumentation dauert gute 24 Minuten und setzt da fort, wo der erste Teil aufhört. Im Grunde hätte man aus beiden Dokumentationen auch eine komplette, lange Version machen können. Inhaltlich konzentriert sich "Chapter 2" vorrangig auf die Post Production des Films.
- The Art Of World Of Tomorrow: Die achtminütige Featurette bringt uns das Design des Filmes näher und erklärt uns noch einmal, dass der comichafte Look des Films absolut beabsichtigt ist.
- The Original Six Minute Short: Dieser Kurzfilm wurde im Making Of bereits angesprochen. Dieser Film ist 1998 entstanden und diente Kerry Conran dazu, sich auf die Suche nach einem Produzenten zu begeben. Ursprünglich wollte Conrad nur diesen Film zu Ende bringen - was daraus letztlich geworden ist, wissen wir nun. Bedenkt man, dass dieser Film auf einem schlichten Apple in Conrans Wohnzimmer entstanden ist, dann ist das Ergebnis nur umso beeindruckender.
- Deleted Scenes: Hier gibt es zwei zusätzliche Szenen, die zusammen eine Lauflänge von etwa sechs Minuten haben. Die Szenen wurden nicht für die DVD nachbearbeitet.
- Gag Reel: Hierunter ist ein knapp zweieinhalbminütiger Zusammenschnitt von verpatzten Szenen zu verstehen.
- Previews auf andere Paramount-Produktionen

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung fällt - zumindest was das Hauptmenü betrifft - sehr gelungen aus. Dieses wurde anamorph abgetastet und mit Ton unterlegt. Animation findet man jedoch leider nur im Hauptmenü und bei den Übergängen zu den Untermenüs. Die meisten Untermenüs wie z.B. die Kapitelanwahl wurden leider nur in Standbildform gestaltet. Das Bonus-Menü wurde wiederum animiert, was recht ungewöhnlich, aber nichtsdestoweniger erfreulich ist. Das Design des Menüs passt durchweg zum Film und präsentiert sich ebenfalls in einem leicht ältlichen Look und erinnert an das Layout früher Hollywood-Filme.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Von der ersten Minute an bietet "Sky Captain..." eine recht - nun ja, sagen wir - eigenwillige Bildkomposition und -qualität. Es fällt hier sehr schwer, ein gerechtes Urteil zu finden, da die Bildqualität sicherlich hauptsächlich auf die erwähnte Bildkomposition und die damit verbundenen Stilmittel zurückgeht. Dennoch müssen wir hier sämtliche "Mängel" des Transfers auflisten, wenngleich sie eben keine Mängel im herkömmlichen Sinn sind, sondern hier dazu dienen, dem Film einen gewünschten Look zu verpassen. Insofern tut die DVD ihre Arbeit sicher gut, die Qualität als solche müssen wir dennoch objektiv beurteilen.

Man könnte fast sagen, dass der Film in Schwarz/Weiß ähnlicher Manier gedreht worden ist. Wobei es hier kein reines Weiß als Kontrast gibt, sondern eher einen recht vergilbt wirkenden Farbton, stellenweise kann dieser wohl als erdig bezeichnet werden. Stellenweise gehen die Farben auch ins Gelbliche. Dies dient ganz klar dazu, den Film so erscheinen zu lassen, wie ein Film aus den 1940er Jahren heute aussehen müsste. Farbe (im Sinne von wirklich bunten Tönen) kommt im Grunde nur sehr spärlich ins Bild. Gibt es sonst praktisch nur sehr farbarme Bilder, erscheinen Gesichter ab und an - wirklich nur sehr spärlich - szenenweise recht natürlich und fleischfarben, wenngleich die Farben auch dann noch relativ bleich wirken.

Der Kontrast liefert einen recht hohen Schwarzwert, neigt gleichzeitig aber leicht zum Überstrahlen. Insgesamt bietet der Transfer aber einen recht starken und durchaus nicht unangenehmen Kontrast.

Die Bildschärfe stellt ebenfalls ein mehr oder weniger großes Problem dar. Das Bild wirkt durchweg sehr weich, was wahrscheinlich auch Absicht ist und eventuell auch dazu dienen soll, Special Effects ein wenig zu kaschieren. Feine Detailzeichnung oder fein herausgearbeitete Strukturen gibt es jedenfalls so gut wie nicht. Etwas unschön sind Bewegungsunschärfen, die sich ebenfalls einschleichen. An der Bilddatenrate kann dies eigentlich nicht liegen, da diese recht hoch ausfällt.

Erfreulich ist, dass das Stilmittel "Bildrauschen" nicht eingesetzt worden ist, um den alten Look des Filmes noch zu verstärken. Janusz Kaminski und Steven Spielberg nutzen dieses ja relativ gerne und gehen damit DVD-Fans regelmäßig auf die Nerven - immerhin ist Bildrauschen wohl eines jener Stilmittel, das für die Zuseher am nervigsten ist. Und wie man hier sieht, ist es auch gar nicht nötig, um einen ältlichen Anschein entstehen zu lassen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Genau können wir es nicht sagen, viele Stellen klingen aber eindeutig so, als wären sie für EX ausgelegt. Insofern kann es kein Schaden sein, hier EX manuell einzuschalten. Besonders in den Actionszenen hat man oft den Eindruck als würde der zusätzliche Back-Center explizit angesprochen werden.

"Sky Captain...." bietet alles in allem einen recht dynamischen und räumlich aufgebauten Mix. Vor allem in den actionreicheren Sequenzen werden die hinteren Kanäle oft angespielt und zur Abbildung verschiedener Surroundeffekte genutzt. Als Anspieltipp eignet sich zum Beispiel die Flugsequenz relativ am Anfang des Films. Aber auch gegen Ende finden sich wieder sehr viele Szenen mit ausgezeichnetem Surroundsound. In den etwas ruhigeren Szenen ist der Soundtrack hingegen eher auf die Front orientiert und lässt vielleicht Umgebungsgeräusche etwas zu kurz kommen. Selbstverständlich breitet sich auch der Score über die Lautsprecher in den Raum aus. Dennoch kann man mit dem Ton absolut zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Der Autor gibt es gerne zu: So richtig weiß er auch einen Tag nach Ansehen des Films nicht, ob dieser ihm gefallen hat oder nicht. Nimmt man den Film ernst, muss man wohl sagen, dass dieser einer der absurdesten Filme der letzten Zeit ist. Lässt man sich hingegen auf die stellenweise Absurdität des Films ohne Vorurteile ein, dann ist "Sky Captain..." ein recht kurzweiliger Filmspaß, der in gewisser Weise auch als eine Parodie auf die Katastrophenfilme des US-Kinos zur Mitte des letzten Jahrhunderts zu verstehen ist. Insofern bietet "Sky Captain..." bestes Popcorn-Kino.

Paramounts DVD leistet sich keine Ausrutscher. Die Bildqualität wird so wiedergegeben wie gewollt, der Ton macht Spaß und auch das Bonusmaterial fällt wirklich nicht knauserig aus. Was durchaus bemerkenswert ist, da der Film an den Kinokassen ja eher ein Flop gewesen ist - bei einem Budget von knapp 70 Mio. Dollar (plus 30 Mio. für das Marketing) spielte der Film weltweit nur 55 Mio. Dollar ein. Mit der deutschen DVD wird etwa im Mai zu rechnen sein - wer nicht so lange warten will, der kann sich die US-DVD ja bereits jetzt ins Haus holen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

11. September

(RC 2 )
 

Avril Lavigne - My World

(RC 0 )
 

Captain Future

(RC 2 )
 

Die Simpsons - In 80 Donuts um die Welt

(RC 2 )
 

Eine total, total verrückte Welt

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de