Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Seal - Live in Paris

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.06.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 30.05.2005
   
Deutscher Titel: Seal - Live in Paris
Originaltitel: Seal - Live in Paris
Land / Jahr: UK/F 2004
Genre: Konzert
   
Regie:  Martyn Atkins
Darsteller:  Seal
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Musik (DTS 5.1), Musik (Dolby Digital 5.1), Musik (linear PCM 2.0 Stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 4-seitig, mit Songübersicht
Verpackung: Amaray Box (transparent, mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 20
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer + Audio CD
Anbieter: Warner Music Vision
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

DVD
1. Crazy
2. Get It Together
3. Killer
4. Just Like You Said
5. Dreaming In Metaphors
6. Prayer For The Dying
7. Don´t Make Me Wait
8. Whirl Pool
9. Love´s Devine
10. My Vision
11. Waiting For You

12. Kiss From A Rose
13. Heavenly... (Good Feeling)
14. Don´t Cry
15. Bring It On
16. Future Love Paradise
17. Hey Joe
18. Deep Water

CD
1. Crazy
2. Get It Together
3. Killer
4. Just Like You Said
5. Dreaming In Metaphors
6. Prayer For The Dying
7. Love´s Devine
8. My Vision
9. Waiting For You
10. Kiss From A Rose
11. Heavenly...(Good Feeling)
12. Don´t Cry
13. Bring It On
14. Future Love Paradise

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Leider haben die Macher bei dieser Musik-DVD auf Bonusmaterial verzichtet - was ein wenig schade ist, da mittlerweile praktisch jede drittklassige Band eine toll ausgestattete DVD-Edition auf den Markt bringt. Aufgrund des hohen Kaufpreises bewerten wir die mitgelieferte Audio-CD mit einem Mitschnitt des Konzerts nicht gänzlich als Bonusmaterial, da man sie sicherlich im recht hohen Kaufpreis von 25 Euro teilweise bereits mitbezahlt. Andere Musik-DVDs kosten inklusive Sonderverpackung, zwei DVDs und Audio-CD nur 20 Euro, daher ist das Preis- / Leistungsverhältnis dieser DVD einfach nicht sonderlich gut.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung fällt so primitiv aus, dass man sie schon fast wieder als edel bezeichnen kann. Auf weißem Hintergrund liegen die Auswahlknöpfe für die Tonauswahl und die Songwahl. Mehr gibt es nicht, animiert wurde ebenfalls nichts. Das einzige Extra im Menü stellt die Tonunterlegung dar. Insgesamt wirkt das Menü aber sicher besser als hätte man auf unprofessionelle Weise irgendein teilanimiertes Menü hingeschustert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Zum Glück nutzen die DVD-Produzenten den durch die fehlenden Extras reichlich vorhandenen Speicherplatz für die Bilddatenrate. Diese fällt nämlich recht hoch aus und bewegt sich recht konstant im Bereich von um die 9 Mbit/Sekunde oder sogar darüber. Dadurch hat die DVD schon einmal beste Voraussetzungen für ein sehr ansprechendes Bild.

Was in weiterer Folge auch erfüllt wird. Die Bildschärfe fällt vor allem in Nahaufnahmen ausgesprochen hoch aus, nur in Totalen schleicht sich ab und an eine gewisse Weichheit ein. Generell liegt das Schärfeverhalten aber auf wirklich gutem Niveau.

Die Farben wirken durch die Scheinwerfer-Bestrahlung nicht immer natürlich. So wird Seal häufig in violette Töne getaucht, die überhaupt recht dominierend sind. Aber auch blau ist recht präsent. Zusammen mit dem violetten Ton ergeben sich so sehr schöne Farbkombinationen, in die das Bild getunkt zu sein scheint. Die Farbwiedergabe ist sehr kräftig und stark.

Der Schwarzwert des Transfers ist gut bis sehr gut. Bei den zahlreichen Aufnahmen vom "violetten" Seal vor schwarzem Hintergrund verschwimmt und verwischt rein gar nichts. Vielmehr wird zumeist deckendes Schwarz abgebildet. So muss das sein. Auch sonst bietet der Kontrast keinerlei Anlass zur Kritik.

Hinzu kommt noch, dass das Bild rauschfrei und sehr klar ist. Bildtechnisch zählt die DVD somit zu den besseren Musik-DVDs.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Vergleicht man den Ton mit dem von z.B. "Phil Collins - The First Farewell Tour", so merkt man, dass die Seal-DVD vielleicht nicht den besten Live-Mix hat, dennoch wird hier sehr hohe Qualität geboten, die durchaus in der Lage ist, Live-Feeling zu transportieren. Die Rückkanäle finden vorwiegend für das Publikum Verwendung, während der Musikstücke wird aber selbstverständlich auch die Musik über die Surroundkanäle in den Raum gebracht. Richtig schön wird es z.B., wenn Seal das Publikum einbindet und im Takt mitklatschen lässt. Der Hauptbestandteil der Musik kommt von der Front, die gut ausgesteuert wirkt. Der Ton hört sich recht dynamisch an und bietet eine guten Höhen- und Tiefenwiedergabe.

Im direkten Vergleich klingt die Dolby-Spur ein Nuance aggressiver als der ebenfalls angebotene DTS-Track, der aber wiederum vielleicht eine kleine Ecke subtiler daher kommt. Je nach Geschmack dürfte somit jeder auf seine Kosten kommen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Rund ein Jahr nach der letzten Seal-DVD kommt mit "Live in Paris" ein weiteres Konzert des Sängers auf DVD heraus. Qualitativ hat sich einiges getan, sodass die neue Scheibe keinen Vergleich zur technisch eher bescheidenen Produktion des Vorjahres darstellt. Leider glänzt das Bonusmaterial durch Abwesenheit und auch der Preis des DVD- und CD-Sets könnte angenehmer ausfallen. Dennoch bekommen Seal-Fans hier eine recht gute DVD geboten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Depeche Mode - One Night In Paris

(RC 2 )
 

Diana Krall - Live in Paris

(RC 2 )
 

Eine Affäre in Paris

(RC 2 )
 

Ghettogangz

(RC 2 )
 

Paris Tango

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de