Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Top Gun

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.04.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.04.2005
   
Deutscher Titel: Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel
Originaltitel: Top Gun
Land / Jahr: USA 1986
Genre: Action
   
Regie:  Tony Scott
Darsteller:  Tom Cruise , Kelly McGillis , Val Kilmer , Anthony Edwards , Tom Skerritt , Michael Ironside , John Stockwell , Barry Tubb
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (DTS 6.1 ES (discrete)), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Girechisch, Hebräisch, Isländisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowenisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Hintergrundinfos und Kapitelindex
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 16
Laufzeit: 105 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

US-Pilot Pete "Maverick" Mitchell und sein Navigator Nick "Goose" Bradshaw zählen zu den besten Piloten der Navy. Deshalb werden sie ins kalifornische Miramar zu einem mehrwöchigen Lehrgang der "Top Gun" abgestellt, einer Elite-Ausbildungseinheit für die besten Piloten.

Hier zählt nur eines: die Nummer eins zu werden. Und genau das will der ehrgeizige Maverick um jeden Preis. Als allerdings sein Freund "Goose" bei einer Übung ums Leben kommt, kommen auch "Maverick" Zweifel...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die deutsche Ausgabe bietet exakt die gleiche Ausstattung wie die amerikanische Scheibe. Auf der ersten Disc findet sich daher ein zuammengeschnittener Audiokommentar von Jerry Bruckheimer, Tony Scott, Jack Epps, Captain Mike Galpin, Admiral Pete Pettigrew und Vize Admiral Mike McCabe der deutsch untertitelt wurde.

Dazu gesellen sich vier Musikvideos (u.a. Kenny Loggins´ "Danger Zone") und einige TV-Spots.

Die zweite Disc bietet unter dem Menüpunkt "Danger Zone" eine sechsteilige Dokumentation, die eine Gesamtlaufzeit von über zweineinhalb Stunden aufweist. Wer bereits andere Paramunt Dokumentationen gesehen hat, weiß, dass hier tatsächlich Inhalte vorhanden sind und nicht einfach das Werbepaket des Kinostarts aufgewärmt wird. Die Doku beschäftigt sich mit der Vorproduktion des Films, den Schauplätzen und den Luftaufnahmen, den visuellen Effekten, der Musik und den Auswirkungen des Films, der u.a. als das finale Sprungbrett für Jungstar Tom Cruise diente. Alle Beiträge liegen im Original mit deutschen Untertiteln vor.

Unter den "Multi-Angle Storyboards" findet man ein von Tony Scott begleitetes Special, bei dem man zwei ausgewählte Szenen von der Planung bis zum fertigen Shot erleben darf. Wie der Titel bereits offenbart, liegen hier verschiedene Kamerawinkel (und auch Tonspuren) vor, so dass man jederzeit wechseln kann.

Zu diesen an sich schon sehr umfangreichen Extras kommt letztlich noch die Vintage Gallery, die auf der deutschen Disc nur noch als "Galerie" bezeichnet wird. Hier gibt es altes Material zu sehen, das zum Filmstart entstanden ist und u.a. die Produzenten Don Simpson und Jerry Bruckheimer zeigt.

Diese Bonusausstattung hat wirklich Referenzcharakter. Die Extras bieten durchweg einen sehr hohen Gehalt an Information. Zudem gibt es keinen Aspekt, der ungeklärt im Raum stehen bleibt, was bei einer Gesamtlaufzeit der Extras von über drei Stunden allerdings auch nicht weiter verwundert. Besonders lobenswert ist, dass man für das DVD Release sehr viele neue Extras angefertigt hat, was bei dieser Anzahl von Stars alles andere als einfach gewesen sein dürfte.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü gibt sich keine Blöße und präsentiert sich rundherum gelungen. Das Hauptmenü gefällt durch eine starke Optik und tolle Animationen. Zumeist besteht es aus Bildern der F-14 und einigen Filmszenen. Zu jedem Untermenü gibt es einen schönen Übergang, der einen dann ins eigentliche Menü geleitet. Musikalisch gibt Kenny Loggins mit seiner "Danger Zone" den Ton an. Einziger Wermutstropfen ist die nicht animierte Szenenanwahl.

Ähnliches gilt auch für die Bonus Disc. Das Hauptmenü präsentiert sich ebenfalls animiert und in schickem Design. Bevor man sich ein Extra zu Gemüte führt, gibt es wieder einen Übergang.

Bedenkt man, dass es sich ja bei diesem Titel quasi um einen Backkatalogtitel handelt, so ist die Menügestaltung schon fast phänomenal. Solch ein schickes Menü hat schon so manch aktuelle Produktion nicht spendiert bekommen.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Dass der Film aus dem Jahre 1986 stammt, ist dem Transfer nicht anzumerken. Im Gegenteil, er kommt sehr frisch und strahlend daher. Die Farbgebung ist angenehm, der Kontrast liefert über weite Strecken sehr gute Ergebnisse. Bei den weißen Navy Anzügen zeigt er aber dann doch leichte Schwächen. Das Master ist nicht frei von Schmutz. So treten ab und zu Verschmutzungen und Kartzer auf der Vorlage in Form von weißen Punkten und Fäden auf.

Vorzüglich ist hingegen das Schärfeverhalten. Paramount macht es vor, wie scharf ein Film aus den späten 80ern auf DVD aussehen kann. Hier können wir nur gratulieren, denn das Bild ist wirklich scharf. Den größten Kritikpunkt des Bildtransfers stellt das Rauschverhalten dar. Schon in den ersten Szenen ist ein leichtes Rauschen im Bild zu erkennen. Offenbar liegt dies teilweise an Kopiergenerationen für Titel und Effekte, teilweise sicher an der Verwendung von möglichem Stock-Footage, also Material, das für den Film zugekauft aber nicht extra gedreht wurde. An der Kompression gibt es hingegen nichts auszusetzen.

Das Bild ist wirklich toll. Paramount zeigt in diesem Bereich ganz klar, was auch aus älterem Material noch herauszuholen ist. Der neue Transfer präsentiert sich jedenfalls vorzüglich.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Top Gun" bietet die gleichen Tonspuren wie die amerikanische DVD, allerdings hat man für Deutschland nun die französische Spur entfernt und stattdessen die deutsche Tonspur dazugepackt. Diese ist allerdings identisch mit der alten deutschen Fassung, sodass man nur Dolby Surround geboten bekommt.

Der eigentliche Klang der deutschen Spur ist im direkten Vergleich zur hervorragenden Neumischung in 5.1 EX bzw. 6.1 ES Discrete erschreckend "schlecht". Es ist nachvollziehbar, wieso hier keine Neumischung gemacht werden konnte, denn in den 1980er Jahren wurden prinzipiell nur die fertigen Mischungen und keine Einzelspuren aufbewahrt. Somit bleibt nur die Möglichkeit einer kompletten Neusynchronisation - ein Vorgehen, das bei Fans ebenfalls auf wenig Gegenliebe stößt. Die deutsche Version klingt daher wesentlich dumpfer, zischelt ein wenig und hat auch bei der Musik nicht die Durchsetzungskraft.

So "schlecht" wie die deutsche Spur ist, so gut ist die Originaltonspur, die besonders in der diskret gemischten 6.1 Variante via DTS noch mehr Räumlichkeit bietet. Hier hat man, besonders aufgrund er konsequenten Nutzung des Subwoofers, wirklich das Gefühl, Jets durchs Wohnzimmer fliegen zu hören.

In die Wertung fließt letztlich allerdings nur die deutsche Fassung ein, da diese unser Maßstab für deutsche DVDs ist.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Für deutsche Fans dürfte die Neuauflage des Flieger-Streifens erste Wahl sein. Immerhin hat sie im Gegensatz zur alten Disc reichhaltiges Bonusmaterial zu bieten. Auch die Bildqualität ist im Vergleich zur Erstauflage, die mittlerweile für kleines Geld die Grabbeltische der Warenhäuser unser Republik ziert, deutlich verbessert worden.

Tonal kann nur die Originalversion gefallen, die deutsche Fassung klingt dagegen altersbedingt wie gewollt, aber bedingt durch fehlende Technik nicht gekonnt. Wer nichts gegen das Anschauen einer OV hat, der bekommt hier möglicherweise die beste Umsetzung weltweit - ein sauberes PAL Bild, alle Extras und die deutsche Synchronfassung als Tüpfelchen auf dem "i" dazu.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Lediglich die Inkonsistenz bei der Bildqualität verhindert hier die Höchstwertung. Der Raumklang des englischen Tons und die Extras machen diese DVD zu einer Empfehlung.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die nackte Kanone

(RC 2 )
 

Eye In The Sky

(RC 2 )
 

Flight Girls

(RC 2 )
 

James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt

(RC 2 )
 

Over the Top

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de