Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  96 Leser online

 
     

Desert Affairs

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.05.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 18.3.2002
   
Deutscher Titel: Mojave Moon
Originaltitel: Mojave Moon
Land / Jahr: USA 1996
   
Regie:  Kevin Dowling
Darsteller:  Angelina Jolie , Danny Aiello , Anne Archer , Michael Biehn , Alfred Molina
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eines Tages wird der Gebrauchtwagenhändler Al McCord in seinem Stammcafé von einer unbekannten Schönheit, mit Namen Ellie, angesprochen.
Ehe er sichs versieht, hat ihn Ellie dazu gebracht, dass er sie zu ihrer Mutter in die Mojave Wüste fahrt, da angeblich der nächste Buss erst am folgenden Tag wieder fahren würde...
Kaum wieder auf wem Weg nach Hause, muss Al bemerken, dass er einen Toten im Kofferraum mitführt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Außer acht Trailern zu anderen Filmen aus dem Splendid-Programm gibt es nichts. Nicht einmal den Kinotrailer zu „Mojave Moon“, weswegen hier abgewertet wird.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend - mangelhaft)
     
Gestaltung:

Zwar liegt das Hauptmenü animiert vor – das kann jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die Gestaltung doch recht einfach ausgefallen ist.
Die beiden Untermenüs sind dann gestalterisch überhaupt allerunterste Kategorie.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Für einen Film aus dem Jahr 1996 bietet die DVD ein nur eingeschränkt zu gebrauchendes Bild. Vor allem die deutliche Unschärfe, die über dem Bild liegt, macht dem Transfer zu schaffen.
Auch der Kontrast, der nur unzureichend ausgepegelt worden ist, wirkt nicht gerade positiv.
Wenigstens hält sich Bildrauschen einigermaßen in Grenzen. Auch die Farbwiedergabe ist einigermaßen in Ordnung – wobei man allerdings hin und wieder das Gefühl hat, das – was die Sättigung der Farben angeht – vielleicht etwas zuviel des Gutes gesehen ist.
Treppchenartefakte deuten auf eine nicht ganz einwandfreie Kompression. Drop Outs und Nachzieheffekte tun ein Übriges, um das Bild als nicht ganz gelungen dastehen zu lassen.Insgesamt reicht es nicht mehr ganz zu „Befriedigend“, dennoch kann das Bild allerhöchstens als knapp durchschnittlich bezeichnet werden.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Die einzige Tonspur auf dieser DVD ist ein deutscher Dolby Digital 5.1-Track. Die Eigenschaften des Tons deuten aber viel mehr auf einen upgemixten 2.0-Ton hin.
Insgesamt wirkt der Ton sehr frontbetont angemischt, die wenigen Surroundeffekte wirken eher künstlich.
Lediglich einige Umgebungsgeräusche wirken recht sinnvoll eingesetzt.
Hinzu kommt, dass die technische Qualität durch Rauschen und stellenweise Lautstärkenschwankungen beeinträchtigt wird.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Wer die DVD nur wegen der angekündigten Nacktszenen von Angelina Jolie kauft, wird enttäuscht. Außer in einer kurzen Duschszene lässt es die Jolie nämlich nirgends wackeln. Da greift man dann doch besser zu „Original Sin“...
Vom Film her ist „Desert Affairs“ besser als man es aufgrund der Inhaltsangabe auf dem Cover annehmen würde – im Grunde ist der Film sogar recht gut und hat einige witzige Momente.
Technisch enttäuscht die DVD leider nicht nur mit dem nur mäßig gelungenen Vollbild, sondern auch vom Ton her. Extras gibt es überdies keine, sodass das Gesamtergebnis einfach nicht besser als „Ausreichend“ ausfallen kann.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Infernal Affairs

(RC 2 )
 

Infernal Affairs II

(RC 2 )
 

Internal Affairs

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de