Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Shutter

Sie sehen dich

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.10.2008
Verleihfenster: 10.10.2008
Im Handel ab: 31.10.2008
   
Deutscher Titel: Shutter - Sie sehen dich
Originaltitel: Shutter
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Horror
   
Regie:  Masayuki Ochiai
Darsteller:  Joshua Jackson , Rachael Taylor , Megumi Okina
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 24
Laufzeit: 86 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der New Yorker Fotograf Ben (Joshua Jackson) und seine Frau Jane (Rachael Taylor) verbringen ihre Flitterwochen in Japan, da Ben dort ein profitables Foto-Shooting angenommen hat. Eines Abends auf dem Rückweg aus den Bergen überfährt Jane scheinbar eine junge Frau, die wie aus dem Nichts auftaucht. Nachdem beide sich vom Aufprall erholt haben, begeben sie sich auf die Suche nach der verunglückten Frau. Doch von ihr fehlt jede Spur. Der Vorfall lässt Jane nicht mehr zu Ruhe kommen und Panik breitet sich in ihr aus. Ben hingegen findet schnell in den Alltag zurück. Als Jane auf den eigenen Fotos das geisterhafte Abbild der jungen Frau aus den Bergen erkennt, begibt sie sich auf Nachforschungen. Zu spät begreift Jane, dass sie einer mysteriösen Vergangenheit auf der Spur ist, die besser ein Geheimnis bleiben sollte...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Ein recht interessanter Audiokommentar mit sowohl Chefproduzent Alex Sundell als auch Drehbuchautor Luke Dawson sowie Hauptdarstellerin Rachael Taylor lässt die Hoffnung auf gute Dokumentationen entstehen. Doch die drei Dokus, jeweils unter zehn Minuten kurz, sind stark in die Länge gezogen und leben mehr von ihrer mäßig aufregenden und vermutlich gruselig wirkenden Aufmachung als von ihrem belanglosen Inhalt. Themen sind die realen Zusammenhänge zum Plot, der Drehort Japan und dessen Kultur sowie eine selbstverherrlichende Eigenwerbung des Regisseurs, in der er die Motive für die Produktion dieses Films erläutert. Selbst für eine Single DVD schlechtes Bonusmaterial. Schade.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Im Menü steckt mindestens so viel ungewollter Grusel wie gewollter im Film. Unangekündigt platzt eine rein statische, völlig achtlos zusammengezimmerte schwarzrote Hintergrundcollage auf den Schirm und sorgt für den ersten Schockmoment. Lediglich die passend spannende Musik lässt auf mehr hoffen. Doch auch die Untermenüs im gleichen Stil bieten nichts Auffälliges. Insgesamt wirkt die Gestaltung wie unter Termindruck entstanden und auf das aller Einfachste reduziert. Schlecht.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft)
     
Bildtest:

Das Bild überrascht auf Grund seiner natürlichen Farben und des ausgewogenen Kontrasts. Als Stilmittel werden warme und kalte Farbstiche eingesetzt. Ein wenig störend sind die sporadisch auftretenden blassgrauen Szenen, die sich nach einiger Zeit jedoch als Stilmittel entpuppen. Leider überwiegt hier der negative Aspekt, der durch einen relativ starkes Filmkorn in dunklen Bildpassagen sowie Kompressionsartefakten wie Treppeneffekten und feiner Blockbildung an Stärke gewinnt.
Insgesamt ein solides Bild, das allerdings zu viele negative Feinheiten aufweist. Auch hier wird die Laissez-Faire-Produktion dieses Titels deutlich. Ebenfalls schade.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton liegt mit drei Sprachen für eine Single Disc ziemlich üppig vor. Alle drei Tonspuren sind qualitativ nahezu identisch, nämlich 5.1, dynamisch, mit klaren Höhen und satten Tiefen. Auf Grund des Genres ist der Ton auf Dialoge, auffällige Geräusche und Filmmusik beschränkt, was jedoch keinerlei Abbruch tut. Einer Kinderkrankheit der Filmindustrie fällt auch dieser Titel zum Opfer, nämlich leichter Frontlastigkeit.
Insgesamt solider Ton, leider zu gering ausgestattet. DTS oder ähnliches hätte man sich gern gewünscht.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die DVD ist definitiv zu kurz geraten, obwohl man hier durchaus das Potential hätte nutzen können, da die DVD 9 lediglich zu 2/3 belegt ist. Bild und Ton sind weder schlecht noch brillant. Den Verantwortlichen der Gestaltung sowie der Extras sei auf die Füße getreten.
Wer das Genre mag und neugierig auf den neuesten Streich des Machers von "The Hypnotist" ist, dem ist zur Leih-Version zu raten, nur eingefleischte Fans sollten hier zum Kauf bewogen sein.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alien Interceptors

(RC 2 )
 

Below

(RC 2 )
 

Bowling for Columbine

(RC 2 )
 

Darf ich Sie zur Mutter machen?

(RC 2 )
 

Denn zum Küssen sind sie da

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de