Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

Taran und der Zauberkessel

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.04.2003
Im Handel ab: 21.11.2002
   
Deutscher Titel: Taran und der Zauberkessel
Originaltitel: The Black Cauldron
Land / Jahr: USA 1985
   
Regie:  Ted Berman, Richard Rich
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Endlisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Werbeeinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 76 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Bewohner des Landes Prydain leben unter einer düsteren Bedrohung: Der gehörnte König ist kurz davor, die Macht zu ergreifen. Er benötigt nur noch das hellsehende Schwein Hen Wen und die Zauberkraft des schwarzen Kessels. Doch der Junge Taran tritt heldenhaft gegen ihn an. Zum Glück hat er gute Freunde: die pfiffige Prinzessin Eilonwy, einen lustigen pelzigen Kerl namens Gurgi und den tollpatschigen Barden Fflewddur. Gemeinsam kämpfen sie mit fliegenden Drachen, müssen den grausigen Söldnern des Königs entkommen und überlisten drei Hexen im Moor - ihre einzigen Stärken sind ein magisches Schwert, ihr Mut und ihre Freundschaft. (Pressetext)

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Für eine „Special Collection“ ist die Ausstattung der Extras ziemlich mager ausgefallen. Auf den Film bezogen finden wir ein interaktives Spiel für die Kleinen sowie „Taran´s virtuelle Galerie“. Dort kann man einige Bilder über die visuelle Entwicklung oder die Entwicklung der Charaktere bewundern. Zusätzlich gibt es den Kurzfilm „Donald, Geister und Gespenster“ (Trick or Treat). Dieser wurde allerdings mit einer grauslichen neuen deutschen Synchronisation auf diese DVD gepresst. Demjenigen, der die Originalsynchronisation dieses Klassikers kennt, werden sich beim Anschauen die Nackenhaare zu Berge stellen. In Anbetracht der technischen Möglichkeiten einer DVD wäre es ein leichtes, beide Synchronversionen zu integrieren. Aber hier scheint Disney wohl eine andere Politik zu verfolgen. Der enttäuschte Fan und Kunde hingegen muss nun wieder einmal in den Keller gehen und sein altes VHS-Tape entstauben oder die Originalfassung schauen...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Im Gegensatz zum Hauptfilm präsentiert sich das Menü im 16:9 Format. Das war es aber auch schon. Denn viel mehr positives gibt es nicht zu berichten. Im Gegensatz zu anderen Special Collections aus dem Hause Disney wurde auf Animationen und Musikuntermalung komplett verzichtet. Und so bleibt es bei einem lieblosen Standbildmenü. Das ist schlichtweg zu wenig...

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Nachdem das Menü und auch die Extras eher mager ausgefallen sind, wird der geneigte Zuseher auch hier nicht wirklich Begeisterungsausbrüche haben. OK, das Bild liegt im Originalformat von 2,35:1 vor. Allerdings wurde auf eine 16:9 Optimierung verzichtet. Und gerade diese Vorlage hätte die fehlenden Bildzeilen dringend nötig gehabt. Zoomt man das Bild nun auf, fallen die Bildfehler noch eher ins Gewicht als in der 4:3 Ansicht. Das ständige Kantenflimmern, das auf eine intensive Schärfung der Vorlage hindeutet, kann einem schon fast den Spaß an diesem Film nehmen. Allerdings ist die Schärfe auch nicht konstant. In dunklen Passagen neigt das Bild und vor allem die Hintergründe dazu vermatscht zu wirken. Auch merkt man der Vorlage das Alter an. Die Farbgebung ist unausgeglichen. Und so sind immer wieder Farbschwankungen festzustellen, die allerdings vom Zelluloid stammen. Auch altersbedingte Helligkeits- und Kontrastschwankungen treten immer wieder auf. Hier wäre eine digitale Restauration von Nöten gewesen um diese Mängel zu beseitigen. Daher wirkt die komplette Bildkomposition eher lieblos und matt.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Das beste an dieser DVD ist zweifellos der Ton. Die deutsche als auch die amerikanische Fassung kommen zwar meist nicht über Dolby Surround Niveau hinaus, klingen aber nicht so schlecht wie mach anderer Stereo-Upmix. Während die Dialoge im Original etwas verstaubt klingen, fällt das in der Synchronfassung nicht ins Gewicht. Apropos Dialoge, hier wurde versucht die Ortung der Personen an die Umgebung anzupassen. Leider gelingt dies nicht so, wie wir es von einer wirklich diskreten Abmischung erwarten. Und so werden die Stimmen meist auf zwei Lautsprecher gemischt (links/recht UND center)anstatt sie dediziert auf den linken oder rechten Kanal zu legen. So wirkt der Upmix an diesen Stellen eher wie gewollt und nicht gekonnt. Gekonnt hingegen dürfen allerdings die Bassattacken im Showdown bezeichnet werden, die das Herz eines jeden Subwoofer-Fans höher schlagen lässt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Ein Satz mit „x“, das war wohl nix. Die Extras und das Menü sind für eine Special Edition zu mager. Die technische Umsetzung des Bildes würde für ein VHS-Tape vielleicht ausreichen, ist aber für eine DVD eher im unteren Bereich anzusiedeln. Diese DVD ist leider nur etwas für Disney-Hardcore-Fans, die ihre Sammlung vervollständigen möchten und auch gewillt sind den Listenpreis von knapp 25 Euro dafür hinzublättern. Ob „Taran und der Zauberkessel“ allerdings jemals DVD-würdig restauriert wird, steht in den Sternen. In dieser Form allerdings wirkt er wie eine zweitklassige Zeichentrickfilmumsetzung.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de