Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Der Regenschirmmörder

  

Getestet von Fabian Neve

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.10.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.08.2004
   
Deutscher Titel: Der Regenschirmmörder
Originaltitel: Le Coup du parapluie
Land / Jahr: F 1980
Genre: Komödie
   
Regie:  Gérard Oury
Darsteller:  Pierre Richard , Valérie Mairesse , Christine Murillo , Gordon Mitchell
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Französisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 91 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Schauspieler Grégoire Lecomte hat genau zwei Leidenschaften: Seine Karriere und junge attraktive Frauen. Schon lange hofft er auf seinen Durchbruch in der Filmbranche. An jenem Morgen hat er einen Termin mit einem Produzenten, und er ist guter Dinge, dass er die Rolle seines Lebens, die eines kaltblütigen Mörders auch bekommt. Zur gleichen Zeit macht sich auch Moskowitz, ein hoch bezahlter Mörder, auf den Weg, seinen neuen Auftrag entgegenzunehmen. Als Grégoire nun glaubt, mit seinem Produzenten zu sprechen, merkt er nicht, dass er sich im Büro geirrt hat und nun in Verhandlung mit einem großen Mafia-Boss steht. Dieser engagiert Grégoire, um einen milliardenschweren Waffen-Händler auf einer Party in St. Tropez umzubringen. Die Waffe ist, ganz im Stile von James Bond, ein raffiniert umgebauter Regenschirm...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei älteren Filmen gestaltet sich das Auftreiben oder die Produktion von Bonusmaterial immer schwierig. Erst recht bei europäischen Filmen. So kommt es, dass auf der DVD lediglich eine Trailershow von sechs anderen französischen Filmen zu finden ist.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Dass Universum durchaus in der Lage ist, ganz ansprechende Menüs auf ihre DVDs zu pressen, beweisen Veröffentlichungen von Blockbustern wie "The Transporter" oder "Resident Evil".

Bei "Der Regenschirmmörder" war das Budget, so scheint es, wesentlich straffer - zu einem animierten Menü hat es leider nicht mehr gereicht. Sowohl das Haupt- wie auch die Untermenüs und sogar die Kapitelauswahl bestehen aus Standbildern. Die Menüpunkte sind gleich untereinander angeordnet, was zu einer unkomplizierten Navigation führt. Vom Stil her passt das Menü gut zum Cover.

Leider wurde auf Hintergrundmusik verzichtet, was zu einer kleinen Aufwertung geführt hätte.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

In der Titelsequenz ist das starke Bildrauschen kaum zu übersehen. Doch glücklicherweise ist es in den späteren Einstellungen nicht mehr in diesem Masse vorhanden. Die Bildschärfe ist für einen Film aus den Achtzigern akzeptabel, das Niveau eines neugemasterten Star Wars-Film sollte man jedoch nicht erwarten.

Die Farbsättigung hält sich für eine Komödie zu sehr zurück, sowieso ist das ganze Bild zu dunkel. Selbst Außenszenen an der Sonne machen den Eindruck, es sei an einem bewölkten Tag gedreht worden. Schuld daran ist auch der Kontrast, der etwas steiler hätte ausfallen können.

Bei der Kompression wurde gute Arbeit geleistet, Blöcke oder Nachzieheffekte treten nicht auf. Auffallend sind stellenweise leichte Doppelkonturen, die aber nur selten in Erscheinung treten.

Das Bild wurde erfreulicherweise anamorph im Format 1,78:1 abgetastet - Besitzer von Breitbildfernsehern und Projektoren wissen das zu schätzen.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Der Ton liegt sowohl in der Deutschen Synchronfassung als auch im Französischen Original in 2.0 Stereo vor. Die Qualität der Deutschen Tonspur ist sehr unterschiedlich. Mal hören sich die Dialoge frisch und sauber an, in anderen Szenen aber wieder dumpf und undeutlich. Ist man des französischen mächtig, lohnt sich ein Umschalten auf die Französische Fassung (keine Zwangsuntertitelung). Nicht nur wegen dem Charme und des Humors des Originals, sondern auch weil sich hier die Dialoge konstant besser anhören als in der deutschen Synchronfassung.

Die Qualität des Soundtracks gefällt in beiden Sprachfassungen durch eine saubere Wiedergabe. In einigen Actionszenen meldet sich sogar der Subwoofer. Allerdings wären mehr Möglichkeiten für den Einsatz des Subwoofers und der Stereofront vorhanden gewesen, welche nicht genutzt wurden. So hinterlässt der Sound einen recht monotonen Eindruck.

   
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Besonders viel Freude macht diese DVD-Veröffentlichung nicht. Die technische Umsetzung als auch die mangelhafte Austattung verhindert ein blindes Zuschlagen. Andererseits wird der Film selbst im TV kaum in einer besseren Qualität gezeigt. Pierre Richard-Fans stehen vor einer schwierigen Entscheidung...

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de