Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  104 Leser online

 
     

Nomaden der Lüfte

Das Geheimnis der Zugvögel

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.10.2002
Im Handel ab: 08.10.2002
   
Deutscher Titel: Nomaden der Lüfte
Originaltitel: Le Peuple Migrateur
Land / Jahr: F 2001
   
Regie:  Jacques Perrin
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Audiokommentar Dolby Digital 2.0
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Filminfos
Verpackung: Dual Alpha Case
Kapitel: 17
Laufzeit: 94:21 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Arthaus Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Wer hat sich wohl noch nicht gewünscht, ein einziges Mal nur zusammen mit den Vogelschwärmen im Spätsommer gen Süden zu ziehen?
Der französische Schauspieler und Produzent Jacques Perrin lässt diesen Traum Wirklichkeit werden. Drei Jahre dauerten die Dreharbeiten, in denen Perrin und seine Crew 25 Länder der Welt bereisten, um insgesamt 44 Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und zu filmen. Mit Hilfe neuester Flugtechniken gelang es Perrins Team, Vögeln aus allen Teilen der Erde auf ihrem Weg von Pol zu Pol zu folgen. In freier Wildbahn entstanden dabei faszinierende Aufnahmen von unberührter Natur und dem Verhalten von Zugvögeln, die so noch nie zuvor zu sehen waren.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

"Nomaden der Lüfte" bekam ein 2-DVD-Set spendiert, das inhaltlich auch zu überzeugen vermag. Auf der ersten DVD ist ein Audiokommentar des Regisseurs enthalten und ein Vogelalmanach, der Informationen über drei verschiedene Zugvögel-Vogelarten beinhaltet. Diese Informationen bestehen leider nur aus Texttafeln und können auf Wunsch auch während des Films an der entsprechenden Stelle abgerufen werden. Das sogenannte XIF-Feature macht es möglich.
Auf der zweiten DVD sind dann erheblich mehr Extras enthalten, die sehr informativ sind. Schmückstück ist sicherlich das 52 Minuten lange Making Of, das deutsch untertitelt ist und inhaltlich überzeugen kann. Hier gibt es keine Werbung oder sonstiges, sondern reine Informationen und wundervolle Aufnahmen zu sehen. Des weiteren gibt es rund 30 Minuten an Interviews zu sehen, die ebenfalls sehr informativ sind. Ein rund 11 Minütiges, unkommentiertes Filmchen zeigt dann noch den Transport der Pelikane.
Ein sieben Minuten langes Musikvideo und ein Trailer runden diese tolle Ausstattung ab. Inhaltlich können die Extrafeatures vollkommen überzeugen.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü von "Nomaden der Lüfte" macht zu Beginn einen recht ansehnlichen Eindruck. Schöne Filmsequenzen leiten in das Hauptmenü, das animiert ist und sogar in Dolby Digital 5.1 codiert wurde. Auch Übergangssequenzen wurden animiert, doch wenn man dann ins entsprechende Untermenü kommt, bricht die Musik plötzlich abrupt ab und man bekommt leider nur noch Standbilder präsentiert. Das anamorphe Menü kann im Hauptmenü überzeugen, fällt dann aber qualitativ in den Untermenüs ab.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Leider muss man in den ersten Minuten von "Nomaden der Lüfte" schon eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Die Schärfe kann den ganzen Film über leider nicht überzeugen. Es gibt zwar immer wieder Momente, wo das Niveau recht hoch ist, vor allem bei einigen Nahaufnahmen, insgesamt ist das Bild aber zu oft leicht unscharf, was das Entdecken von feinen Details unmöglich macht. Gerade bei diesem Dokumentarfilm sorgt diese höchstens befriedigende Schärfe für Unmut. Zusätzlich wurde anscheinend ein Filter eingesetzt, denn immer wieder sind an den Konturen Zeichen von "Edge Enhancement" zu entdecken, die den Eindruck von einer Art Überschärfe schaffen.

Ärgerlich ist dieser Aspekt vor allem, da andere Bildaspekte erheblich besser ausgefallen sind. So z.B. die Farbgebung, die eine sehr natürliche Erscheinung hat. Der Kontrast ist auch gut, insgesamt wirkt er aber etwas zu steil. Erfreulich auch, dass es keinerlei Probleme mit der Kompression gibt, Artefakte sucht man vergebens. Leider gibt es auch hin und wieder Momente, in denen das ganze Bild etwas blass und ausgewaschen wirkt. Hin und wieder ist auch leichtes Rauschen zu entdecken, was in einigen Szenen an Intensität zunimmt.

Das wäre aber alles gar nicht so schlimm, wenn die Schärfe überzeugen könnte. Sie wird dem tollen Film einfach nicht gerecht und setzt den Qualitätsstand dieser DVD um Einiges herab. Wirklich schade...

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Im Gegensatz zum Bild kann die Tonkulisse von "Nomaden der Lüfte" ohne große Einschränkungen gefallen. Auffällig ist die tolle 5.1-Kulisse, die durch den gezielten Einsatz aller Lautsprecher überzeugt. Zum Einen verteilt sich die tolle Musik auf alle Lautsprecher und zum anderen ist es gelungen, die Tier- und Umgebungsgeräusche glaubhaft auf die Kulisse zu verteilen. Herausgekommen ist ein wunderschöner Ton, der Musik und Vogelgeräusche bestens wiedergibt und ein homogenes Klangbild schafft.
Hervorzuheben ist auch die tolle musikalische Untermalung von Bruno Coulais, der es geschafft hat die Aufnahmen noch in ihrem Glanz zu verstärken.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Nomaden der Lüfte" ist ein toller Dokumentarfilm, der ohne große Dialoge auskommt. Hier sprechen alleine die Bilder und die Musik. Wer denkt, dass 100 Minuten Vogelaufnahmen langweilig sind hat sich getäuscht. Die Landschaftsaufnahmen und die einmaligen Vogelaufnahmen machen diesen Film einzigartig. Die passende Musik passt perfekt und bereichert den Film um ein weiteres. Die DVD kann bildtechnisch leider nicht überzeugen, hier sorgen herbe Schärfemängel für einen satten Punkteabzug. Ton und Extras dagegen können voll auftrumpfen und sorgen dafür, dass diese DVD trotzdem einen Kauf wert ist.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Das Fest

(RC 2 )
 

Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe

(RC 2 )
 

Der Glöcker von Notre Dame 2

(RC 2 )
 

Enigma - Das Geheimnis

(RC 2 )
 

Flyboys

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de