Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

Findet Nemo

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 26.03.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 01.04.2004
   
Deutscher Titel: Findet Nemo
Originaltitel: Finding Nemo
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Animation
   
Regie:  Andrew Stanton, Lee Unkrich
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1 ES), Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbung für weitere DVDs und Handylogos
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 32
Laufzeit: 96 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Dem Clownfisch Marlin fährt der Schreck gehörig in die Gräten, als sein vorwitziger Sohn Nemo gefishnappt wird. Für den sonst so ängstlichen Vater heißt das: raus aus der heimeligen Koralle, rein in die Weiten des Ozeans! Da läßt er sich weder durch eine Selbsthilfegruppe pseudo-vegetarischer Haie, noch durch das siebartige Gedächtnis seiner Begleiterin Dorie vom Ziel abbringen: Sydney! Denn dort planscht Nemo inzwischen im Aquarium einer Zahnarztpraxis und schmiedet mit seinen neuen Freunden verwegene Fluchtpläne...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Doppel-DVD Set hat man im Hause Disney randvoll mit Extras gespickt. Dabei fällt positiv auf, dass die Extras sowohl für große und kleine DVD-Fans ausgewählt wurden.

Die Discs bieten interessante Extras für die erwachsenen und dennoch jung gebliebenen Zuschauer.


Besonders interessent ist sicherlich der visuelle Kommentar der Regisseure Andrew Stanton und Lee Unkrich sowie Co-Autor Bob Petersen. Hierbei bekommt man nicht nur eine Audiokommentarspur mit deutschen Untertiteln geboten, sondern auch zusätzliche Szenen und andere kleine Clips gezeigt, die in den laufenden Film eingeflochten werden.

Wer sehen möchte, dass auch Superhelden Probleme mit dem Gewicht haben können, für den ist der Trailer zu "The Incredibles" sicherlich ein gefundenes Fressen und nicht nur einen Lacher wert.

Darüber hinaus gibt es auf der Haupt-DVD auch noch die TV-Aquarien. Jeder der wirklich toll gerenderten Hintergründe der Menüs lässt sich auf Wunsch in ein virtuelles Aquarium verwandeln. Dann verschwinden sämtliche Schriften und man kann in Ruhe das Meer und seine Unterwasserwelt bewundern. Sieben verschiedene Aquarien stehen zur Auswahl.

Einer der ersten Kurzfilme von Pixar mit dem Titel "Knick Knack" gibt es leider nur in zensierter Fassung. Denn wer genau hinschaut, der wird feststellen, dass sich einige weibliche Figuren liften bzw. entliften haben lassen. Denn dort wo sonst noch weibliche Üppigkeit die Aufmerksamkeit der männlichen Zuschauer erregte, gibt es jetzt nicht mehr viel zu sehen. Schade eigentlich, aber immerhin gibt es als Entschädigung einen optionalen Kommentar der Macher.

Wer den Song "Beyond The Sea" von Robbie Williams mag, der wird sich freuen, auf dieser DVD das dazu passende Musikvideo zu finden.

Die "Hinter den Kulissen"-Tour durch die Pixar Studios ist ein knapp fünf Minuten kurzer Rundgang durch die heiligen Hallen der Computer-Filmer und richtet sich ganz klar recht spaßig an die jüngeren Zuschauer.

Das Making Of zu "Findet Nemo" ist recht umfangreich und gut 25 Minuten lang. Hier bekommt man allerlei Informationen über den Film und seine Entstehung.

Besonders interessant und heiter zugleich ist der Beitrag Abenteuer Korallenriff mit Forscher Jean-Michel Cousteau, bei dem nicht nur gelacht, sondern auch gelernt wird.

Für die Kleinen gibt es dann auch noch Herr Rochens Fischlexikon sowie ein interaktives Abenteuerbuch zum mitlesen.

Dazu kommen noch einige weitere kleine Spielchen, diverse kurze Clips, Bilder aus frühen Produktionsphasen und auch einige versteckte Extras.

Bei den Extras sollte man sich als erwachsener Zuschauer immer wieder vor Augen halten, dass es sich hier um einen Film für Kinder mit einer Alterfreigabe ohne Beschränkung handelt. Der DVD also vorzuwerfen, die Extras wären teils zu heiter oder albern, wäre wohl eher angebracht, wenn es sich bei dem Hauptfilm um "Bad Boys II" handeln würde.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Herz was willst Du mehr? In bester Pixar-Manier hat man sich nicht lumpen lassen und ein astreines Menü extra für die DVD erstellt. Und wie es sich für ein anständiges Menü gehört, gibt es natürlich eine Optimierung für 16:9 Fernseher (leider nur bei Disc 1) und eine passende Sounduntermalung. Auch eine richtig gut gemachte deutsche Sprachausgabe ist vorhanden. Die grafische Umsetzung ist eine wahre Augenweide und orientiert sich ohne Abstriche an den wunderschönen Wasserlandschaften des Films. Einige wenige Untermenüs sind leider nur statisch und nicht animiert.

Dennoch: falls also die Kollegen Mitbewerber von Buena Vista mal wieder wissen möchten, wie ein gutes und amtliches Menü aussehen sollte - genau so!

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Auch diese Pixar DVD kann einen digitalen Transfer vorweisen, der demnach ohne den Umweg über eine analoge Filmkopie auskommt. Das Ergebnis ist ein schlichtweg perfektes Bild - und das, obwohl noch nicht einmal die maximale Datenrate ausgeschöpft wurde. Das Bild besticht durch absolute Rauschfreiheit, knackige und optimal ausgesteuerte Farben, einen optimalen Schwarzwert und eine optimale Kompression.

Wer sich an den scheinbaren leichten Unschärfen unter Wasser stört, dem sei gesagt, dass eine Landschaft unter Wasser eben anders aussieht. Im Gegensatz dazu weisen dann auch alle Einstellungen außerhalb des Wassers eine rundum gelungene Schärfe auf - an den Kanten und im Detail.

Kurzum: das Bild ist perfekt und damit Vertreter der Kategorie "Referenzklasse".

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Obwohl auf der DVD nicht explizit angegeben, liegen auch die Dolby-Spuren mit hinterem Center, also Dolby Digital EX vor. Somit kommt man also effektiv in den Genuß von 6.1 Kanälen, wenngleich der hintere Center dann eben nur durch eine Matrixdecodierung befeuert wird.

Wie schon bei der "Monster AG" gibt es auch bei "Findet Nemo" eine Mischung der Extraklasse zu hören, die allerdings nicht ganz so viel zu bieten hat, wie der Vorgänger. Bisweilen gibt es leider nur recht wenig zu hören, nämlich dann, wenn gerade eher Dialoge angesagt sind. Wann immer aber Action angesagt ist, gibt es auch für die Surroundlautsprecher ordentlich Arbeit.

Die Mischung zeichnet sich vor allen Dingen durch eine wuchtige Dynamik und eine absolut starke Weite auf, in der das Geschehen stattfindet. Besonders die vielen kleinen Effekte wie z.B. das Plätschern und Blubbern von Wasser sorgen für waschechtes Kinofeeling.

Die DTS-Spur klingt zunächst druckvoller, entpuppt sich aber bei direktem Vergleich mit identischen Pegeln als nicht wesentlich überlegen. Der Grund hierfür dürfte in der Datenrate liegen, mit der DTS encodet wurde. Man haqt sich nämlich nur für den Standard (754 Kbps) und nicht das technische Maximum entschieden. Somit klingen also die deutsche und die englische Fassung gleich gut, vorausgesetzt, man dreht etwas am Lautstärkerädchen.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Buena Vista gibt den Fans auch bei dieser Umsetzung eines Pixar Titels keinen Anlass zur Sorge. Bild und Ton sind hervorragend ausgefallen und auch das Menü lässt (nach der leider mittlerweile üblichen Werbeparade von Trailern) keine Wünsche offen.

Die Extras sind für Groß und Klein gleichermaßen ansprechend ausgefallen. Wer Pixar-Filme mag, darf sich auf eine weitere tolle DVD aus dem Hause Disney freuen!

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Eine sehr schöne DVD, die eigentlich kaum Wünsche offen lässt.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dreamcatcher

(RC 2 )
 

Finding Nemo

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 9
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de