Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  97 Leser online

 
     

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.08.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.08.2002
   
Deutscher Titel: Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Originaltitel: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Peter Jackson
Darsteller:  Elijah Wood , Ian McKellen , Viggo Mortensen , Sean Astin , Liv Tyler , Sean Bean , Cate Blanchett , Christopher Lee
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelauswahl und Übersicht über die Extras
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 40
Laufzeit: 171 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 86:17
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: New Line Home Entertainment (Warner Brothers Home Video)
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Seit Jahrtausenden ist der Ring des Sauron, das mächtigstes Instrument zur Beherrschung der Mittelerde, begehrtes Objekt diverser dunkler Gestalten. Schließlich landet der Ring im Besitz des Hobbit Bilbo Beutlin. Dieser hält ihn 60 Jahre bis er ihn an seinen Neffen Frodo Beutlin weitergibt.

Doch lange kann sich Frodo nicht an dem Ring erfreuen – Sauron, der Erschaffer des Ringes, will nämlich nichts lieber, als seinen Ring zurückzubekommen. Mit Hilfe seiner Hobbit-Freunde und Abgesandter verschiedener Stämme von Bewohnern der Mittelerde macht sich Frodo auf den Weg, den Ring wieder dorthin zurückzubringen, wo er hergekommen ist und ihn dort zu zerstören – damit die Mittelerde vor der Knechtschaft durch Sauron bewahrt bleibt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auch wenn im November eine weitere Edition dieses Filmes auf DVD erscheint, als "Extended Special Edition", die ganze zwei Bonus-DVDs beinhalten wird, hat New Line bereits dieses zweier DVD-Set recht gut ausgestattet.

Insgesamt sind an die zwei Stunden Bonusmaterial vorhanden – bei genauerem Blick entpuppt sich das meiste jedoch eher als EPK (Electronic Press Kit)-Material, denn als wirklich informative Blicke hinter die Kulissen. Natürlich sind die Extras nicht gänzlich uninteressant oder uninformativ, wir vermuten jedoch, dass absichtlich die eigentlichen Perlen bis November aufgehoben wurden. Auch wird so einiges an Informationen wiederholt, sprich man findet so manches doppelt vor. So müssen wir hier quasi mit dem "Ausschuss" leben – wobei bemerkt werden muss, dass selbst dieser Ausschuss noch besser ist als das, was uns bei DVDs anderer Firmen schon als "Deluxe Edition" vorgegaukelt wird.

- Welcome to Middle-earth: Am Anfang kommt ein kürzlich verstorbener Jugendfreund von J.R.R Tolkien zu Wort, der uns ein wenig über das Buch an sich erzählt. Danach geht es weiter mit Cast & Crew Interviews und Behind-the-Scenes-Footage. Auch wenn man durchaus einen interessanten Blick hinter die Kulissen erhaschen kann, so ist der Grundton dieser Doku doch recht eindeutig: Werbung für den Film machen!
- Quest for the Ring: Als einziges Extra ist dieses etwa 22-minütige "Making of" deutsch synchronisiert worden. Ursprünglich wurde diese Dokumentation für den US-TV-Sender Fox produziert und so wundert es auch nicht, dass man es hier mit einer der typischen TV-Promotion-Doku zu tun hat, die eher Wert auf Werbung legt, denn auf wirklich tiefgründige Information. Durch die deutsche Synchro wird dieser Eindruck nur noch verstärkt, da sie so richtig billig nach VOX oder RTL 2-"Making of" klingt, wie sie des Öfteren im Nachtprogramm ausgestrahlt werden.

- A Passage to Middle-earth: Ein wenig ausführlicher geht es hier zur Sache, wenngleich auch hier immer noch viele Filmausschnitte, die mit Interviews quergeschnitten werden, einen nicht ganz seriösen Eindruck erwecken. Denn wie bekommt man mäßig Interessantes auf eine ansehnliche Lauflänge von 42 Minuten und erweckt so einen besseren Eindruck – richtig, man streckt das ganze mit Ausschnitten aus dem Film. Nun, ganz so schlimm ist es dann letztlich doch nicht – man kann sich hier durchaus 42 Minuten lang recht gut unterhalten.

- lordoftherings.net Original Dokumentationen: Hier findet man 15 Videoclips mit einer Lauflänge zwischen eineinhalb und viereinhalb Minuten, die für die offizielle "Der Herr der Ringe"-Homepage produziert worden sind. Das meiste Bildmaterial in dieser Rubrik besteht aus Blicken hinter die Kulissen und Cast & Crew Interviews. Aufgrund der kurzen Laufzeit ist es den Interviewten jedoch nur eingeschränkt möglich, in die Tiefe zu gehen. Nichtsdestotrotz sind diese sogenannten "Vignettes" (so werden diese Clips im Englischen genannt) recht interessant und sehenswert.

- Vorschau auf die Special Extended Version: Etwa dreieinhalb Minuten wird uns hier Gusto auf die im November erscheinende Extended Special Edition DVD gemacht. Dabei bekommen wir Ausschnitte der neuen Szenen sowie kurze Interviews mit Peter Jackson und Cast & Crew geboten. Die Vorschau ist übrigens anamorph abgetastet und in 5.1-Ton, damit wir so richtig schön auf die kommende DVD eingestimmt werden.
- Vorschau auf "Die zwei Türme": Auch diese Vorschau ist anamorph abgetastet und mit 5.1-Soundtrack ausgestattet. Neben Ausschnitten aus dem zweiten Teil von "Der Herr der Ringe" bekommt man außerdem einen Blick hinter die Kulissen von Teil zwei zu sehen. Mit einer Lauflänge von knapp elf Minuten ist diese Preview auch von der Länge her recht ansprechend. Man kann es kaum erwarten, ins Kino zu kommen, um zu sehen, wie es weitergeht.

Das restliche Bonusmaterial wird unter "Kleinzeug" verbucht.

- Vorschau auf das EA Videospiel "Die zwei Türme"
- Zwei Teaser-Trailer (5.1, anamorphes Bild)
- Kinotrailer (5.1, anamorphes Bild)
- 6 TV Spots (Dolby Surround)
- Musikvideo "May It Be" von Enya (Dolby Surround)

Insgesamt stimmt die auf dem Cover angegebene Lauflänge der Extras von knapp zwei Stunden durchaus, aufgrund der aber nicht unbedingt erstklassigen Qualität der Extras gibt es nur ein...

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung wird der Präsentation des gesamten Sets mehr als gerecht. Es gibt eigentlich nur ein Wort, das das Menü am besten beschreibt: edel.

Dezent animiert, mit Musik unterlegt (sogar in 5.1) und anamorph abgetastet – mehr kann man eigentlich nicht verlangen. Nun eventuell wäre es nett gewesen, wenn die Kapitelauswahl ein wenig ansprechender gestaltet worden wäre oder wenn auch das Menü der Bonus-DVD animiert worden wäre, aber ansonsten kann man mit dem Menü recht zufrieden sein.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Mit großen Erwartungen gehen wir an diesen Transfer von New Line heran – "Der Herr der Ringe" ist schließlich New Lines derzeitiges Prestigeprojekt und dementsprechend sind die Erwartungen, die man an diese DVD und damit auch an das Bild hat.

Und wir werden nicht enttäuscht – die Bildqualität von "Der Herr der Ringe" ist schlicht und ergreifend überwältigend. Einen so herrlichen Transfer hat man in der letzten Zeit selten gesehen. Das sehr klare und farbenprächtige Bild erfreut in allen Kategorien.

Angefangen beim absolut perfekten Kontrast, der gerade bei den vielen dunklen Szenen extrem wichtig ist, über die prächtige Farbwiedergabe bis hin zur Bildschärfe gebühren dem Bild nur die Höchstnoten.

Wobei bei der Schärfe zu sagen ist, dass es hier ganz leichte Mängel gibt, die letztendlich auch dazu führen, dass wir nicht unseren Bildaward vergeben: hin und wieder schleicht sich nämlich eine gewisse, sehr leichte und fast nicht auffallende Unschärfe im Hintergrund ein. Diese bemerkt man jedoch nur, wenn man wirklich darauf aus ist, irgendeinen Fehler zu finden (eine unangenehme Angewohnheit, die wir Rezensenten leider an uns haben). Wie auch immer, gravierend ist dies nicht – ein Bild, das wirklich Referenz sein will, darf jedoch nicht einmal so einen kleinen Mangel haben.

Grund für diese Probleme in der Detailauflösung könnte die niedrige Bitrate von nur etwa 4,3 Mbps sein, die nach Abzug der drei Tonspuren für das Bild übrig bleibt. Wieso man die noch freigebliebenen 600 MB nicht in die Bitrate investiert hat, ist ein Rätsel – eventuell hätte eine etwas höhere Bitrate den Mangel ausgeglichen.

Wie auch immer, kommen wir wieder auf die Positiva zu sprechen. So ist das Bild völlig frei von Drop Outs, Verschmutzungen oder anderen analogen Defekten. Auch Kompressionsartefakte wie Treppchenmuster sind zum Glück nicht festzustellen.
Nicht zu erwähnen braucht man wohl, dass das Bild völlig rauschfrei ist – etwas anderes hätte man bei einem Film aus dem Jahr 2001 auch nicht erwartet.

Alles in allem bleibt so nur zu sagen, dass New Line hier wirklich eine ausgezeichnete Arbeit abgeliefert hat – besser geht es kaum; übrigens ein weiterer Beweis dafür, dass eine DVD nun wirklich keine THX-Zertifizierung benötigt, um ein sehr gutes Bild zu offerieren.

Positiv anzumerken ist noch, dass das Bild keine eingebrannten englischen Untertitel bei den in Elbisch gesprochenen Dialogen aufweist - die werden per UT-Spur automatisch eingeblendet. Hier hat New Line also weitergedacht als andere Anbieter, die gerne mal ein amerikanisches Master als Vorlage nehmen.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Vollends überzeugen kann der ausgesprochen dynamische 5.1 EX-Ton. Ein solches Surroundfeuerwerk bekommt man nur selten geboten. Der Soundtrack entfaltet eine mit Surroundeffekten gespickte Tonkulisse, die ihresgleichen sucht. Erfreulich ist übrigens, dass die deutsche Synchronisation ebenfalls gelungen ist. Technisch betrachtet klingt die deutsche Spur übrigens sogar besser als das englische Original – man hat den Eindruck, als ob die deutsche Fassung offener und mit ein wenig mehr Umgebungsgeräuschen abgemischt wäre (zumindest in den Szenen, in den wir direkt verglichen haben).

Der gekonnte Einsatz des Basskanals sorgt überdies für den richtigen "Druck" – ohne dabei jedoch zu aufdringlich zu sein.
Insgesamt haben wir es hier mir einer wirklichen Referenz-Tonqualität zu tun – denn auch in den eher ruhigen Szenen verliert der Ton nie seine Brillanz.

ANMERKUNG
Soweit, so gut: bei genauem Hinhören, merkt man jedoch, dass beim Ton nicht alls rund läuft. So klingt zum Beispiel der Anfangsmonolog leiernd und etwas dumpf. Gewisses Leiern ist leider auch an anderen Stellen vorhanden. Aber ganz ehrlich: richtig auffallend ist dieses Problem nicht, sodass wir trotzdem die Höchstnote zücken.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Nun, was soll man hier groß schreiben? Die Einzelnoten sprechen wohl für sich – New Line hat eine technisch ausgezeichnete DVD produziert, deren einziger Schwachpunkt wohl das Bonusmaterial darstellt.

Auf jeden Fall macht diese DVD aber ordentlich Lust auf die im November erscheinende Extended Special Edition, die den Film in einer rund 30 Minuten längeren Fassung beinhalten wird. Auf diesem 4er Set wird man dann auch jene Extras finden, die man hier vermisst: so wird es vier verschiedene Audiokommentare geben, was neben der Laufzeit von etwa 200 Minuten auch der Grund ist, weswegen der Film auf dieser längeren Version auf zwei DVDs verteilt sein wird. Dies lässt übrigens auch genügend Spielraum, um das Problem mit der niedrigen Bitrate auszubügeln.

Wie auch immer, der wahre DVD- und "Der Herr der Ringe"-Fan braucht sowieso beide Versionen – also auf in den nächsten DVD-Laden oder einfach auf den Amazon-Button klicken, um dieses 2er Set auch besitzen zu können.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 15
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de