Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  156 Leser online

 
     

Kolp

Schwarzmarkt, Swing und große Träume

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.01.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 25.11.2005
   
Deutscher Titel: Kolp
Originaltitel: Kolp
Land / Jahr: D 1983/84
Genre: Komödie
   
Regie:  Roland Suso Richter
Darsteller:  Ottfried Fischer , Katja Flint , Heiner Lauterbach , Frank Röth
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Booklet zur Collectors Serie
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 100 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:19.42
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Capelight
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg: In einem idyllischen Dorf im Odenwald trauert der Primaner Hans Kolp der Zeit nach, als Jack, ein farbiger US-Offizier, in seinem Elternhaus ein- quartiert war. Er wurde sein Freund, ging mit ihm auf die Jagd, brachte ihm Englisch bei und ließ Hans sogar seinen Jeep steuern. Als Jack in die Heimat zurückkehrt, hinterlässt er seinem Freund als Abschiedsgeschenk Uniform und Revolver.

Hans erkennt die Chance seines Lebens: In der Verkleidung des amerikanischen Offiziers steigt er in das Schmuggel- geschäft mit US-Diebesgut ein. Was als ein riskantes Spiel beginnt, wird bald bittere Realität: Hans Kolp - der "US-Leutnant" - rutscht immer weiter in die Tiefen der Illegalität. Selbst seine erste große Liebe vermag ihn nicht zu retten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Audiokommentar mit Roland Suso Richter, Ottfried Fischer, Katja Flint und Frank Röth bildet den Startschuss für das Bonusmaterial und kann im Menü "Einstellungen" gefunden werden. Das restliche Bonusmaterial finden wir im dazu passenden Menü wieder.

Dahinter verbirgt sich einiges aktuelles Material, aber auch welches aus der Zeit um die Veröffentlichung. So gibt es u.a. einen Beitrag, der auf dem Filmfest München 1984 gedreht wurde und ein ca. neun Minuten langes Interview darstellt. In der NDR Talkshow 1985 wurde auch über "Kolp" gesprochen, hier wird ein ebenfalls ca. neun Minuten langer Beitrag aus der Talkrunde bereit gehalten. Auch in Cannes war der Film vertreten, hinter dem Menüpunkt Cannes 1985 finden wir einen kleinen TV-Beitrag zum deutschen Film-Beitrag für 1985.

Obendrauf kommen noch zwei Interview Beiträge aus dem Jahr 2005. Ein Interview mit Roland Suso Richter und Frank Röth und ein weiteres Interview mit Roland Suso Richter und Heiner Lauterbach.

Abschließend bekommen wir noch eine Fotogallerie sowie DVD-Tipps geboten.

Da das Bonusmaterial leider nur aus Interviews besteht, ist die Vielseitigkeit stark eingeschränkt und Wiederholungen vorprogrammiert. Löblich ist allerdings die Idee, dass extra für diese DVD noch neue Interviews produziert wurden. Aber auch diese decken sich inhaltlich sehr mit dem Audiokommentar.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü zur Nummer drei der Capelight Collector´s Serie kommt mit einen anamorphen Menü daher, welches passend zum Cover der DVD Hülle gestaltet ist und somit auch gut zum Film passt. Dabei sind alle Menüs mit tonalen Geschehen "gesegnet" und nur die Menüs für die Tonauswahl und die Bonusmaterialien präsentieren sich als Stillframe, trotzdem können auch diese noch Hintergrundmusik aufweisen.

Insgesamt also ein gelungenes Menü. Die Menüführung orientiert sich weitestgehend an den üblichen Standards.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild von "Kolp" liegt anamorph im Originalformat 1,85:1 vor. Überraschenderweise fallen Defekte nur selten ins Auge, dafür allerdings immer wieder Verschmutzungen in Form von Haaren oder Staub. Diese halten sich im großen und ganzen in Grenzen, gerade in anbetracht des Alters und der Situation des Films, denn das "Kolp" einmal auf DVD erscheint hätte seinerzeit wohl niemand gedacht.

Die Farben des Films sind leider inzwischen sehr blass, auch der Kontrast sieht nicht optimal aus, immer wieder stoßen wir auf Szenen, die zu dunkel wirken oder in denen weiße Flächen zum Überstrahlen neigen. Auch wirkt das Bild in vielen Szenen matschig, was auf das grobe Filmgrain zurückzuführen ist, dem ein Rauschfilter die Dynamik austreiben soll. Dieser verursacht teilweise stehende Rauschmuster. Trotzdem ist der Rauschfiltereinsatz relativ gering, so dass wir auch noch im Hintergrund sehr häufig ein unruhiges Bild präsentiert bekommen.

Die Bildschärfe ist lediglich auf befriedigendem Niveau. Sie liegt zwar immer im gerade noch angenehmen Bereich, kann allerdings nie ein richtig gutes Niveau erreichen. Scharf ist das Bild nie. So können wir auch selten Details richtig gut erkennen, diese bleiben immer leicht verschwommen. Gerade in Bewegungen fällt die Schärfe leider weiter ab.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Da der Ton lieder nur in Dual-Mono vorliegt, fließt dieser nicht in die Wertung mit ein. Doch trotzdem lassen wir es uns nocht nehmen, noch einige Wörter über den Ton zu verlieren.

"Kolp" war eine, selbst für damalige Verhältnisse, recht günstige Produktion, was wohl nicht zuletzt bedingte, dass hauptsächlich günstige Technik zum Einsatz kam. Dies hört man bedauerlicherweise an der Qualität des Tons. Immer wieder hören wir Passagen die verzerrt klingen, dumpf oder einfach nur spitz, ohne dabei das passende Hochtonspektrum zu bieten. Doch dies spiegelt sich nicht nur in der Sprachausgabe wieder, sondern auch in der restlichen Geräuschkulisse. All diese Fehler ziehen sich bedauerlicherweise den ganzen Film hindurch.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt ist die DVD zu "Kolp" wohl nur etwas für Fans. Die Nummer drei aus der Capelight Collector´s Edition weiß zufrieden zu stellen, begeistert aber leider nicht. Wieder einmal wurde in diese Collection ein guter Film aufgenommen, der es sonst wohl nicht auf das Medium DVD geschafft hätte. Leider ist der Ton nicht im besten Zustand, doch fliest dieser nicht in die Wertung ein und somit erreicht "Kolp" noch eine befriedigende Wertung.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Basil - Der große Mäusedetektiv

(RC 2 )
 

Cinderella 2

(RC 2 )
 

Das grosse Krabbeln

(RC 2 )
 

Das grosse Krabbeln - Deluxe Edition

(RC 2 )
 

Der große Bagarozy

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de