Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  124 Leser online

 
     

Signals

Experiment außer Kontrolle

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.06.2003
Verleihfenster: neiin
Im Handel ab: 06.03.2003
   
Deutscher Titel: Signals
Originaltitel: Deceived
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Andre van Heerden
Darsteller:  Judd Nelson , Louis Gosset jr. , Stewart Bick , Michelle Nolden , Jefferson Mappin , Deborah Odell
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 20
Laufzeit: 95 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: mc one - media cooperation one
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In einer geheimen militärischen Operation testet das Pentagon eine völlig neue Art der Kriegsführung: paranormale Kräfte sollen zur Feindbekämpfung eingesetzt werden. Doch das Experiment gerät außer Kontrolle. Zur gleichen Zeit empfängt eine Sternwarte in der Sierra Nevada außerirdische Signale. Der Betreiber der Sternwarte, der charismatische Millardär Emmet Shaw, wittert seine große Chance. Zusammen mit einem Team von erstklassigen Experten und Journalisten will er die ganze Welt an seiner Entdeckung teilhaben lassen. Doch das US-Militär vermutet einen Zusammenhang zwischen den extraterrestrischen Signalen und dem Top-Secret-Projekt. Angeführt von Colonel Garrett hetzt eine bewaffnete Eliteeinheit zur Sternwarte. Die Öffentlichkeit darf auf keinen Fall von der Angelegenheit erfahren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bonusmäßig hat "Signals" eindeutig mehr zu bieten, als man erwartet hätte. Vier Featurettes mit einer Gesamtlaufzeit von etwa 30 Minuten geben einen Einblick in das "Making of" des Filmes. Anschließend haben Cast & Crew die Möglichkeit, in acht Interviews Stellungnahmen zum Film und ihren Kollegen abzugeben. Mit einer Gesamtlaufzeit von sieben Minuten sind tiefgründige Informationen jedoch nicht wirklich zu erwarten.
Die sieben Deleted Scenes mit Einführung durch den Regisseur lassen sich mit optionalem Audiokommentar durch den Regisseur abspielen. Die Szenen fallen allesamt recht kurz aus.
Recht witzig sind anschließend noch die knapp vier Minuten an verpatzten Szenen. Trailer, Biografien und Trailer zu anderen Titel schließen die insgesamt befriedigende Ausstattung ab.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist für ein kleines Label wie "MC One" recht gut ausgefallen. Animation und Musikunterlegung werden ausgiebig verwendet und sogar die Kapitelauswahl wurde animiert.
Auch die Übergänge und alle Untermenüs wurden einer Animation unterzogen.
Insgesamt eine durchaus ansprechende Leistung, der nur die anamorphe Abtastung fehlt...

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das auf dem Cover angegebene "16:9 Widescreen"-Bild ist leider nicht vorhanden. Vielmehr haben wir es mit einem waschechten 4:3 Vollbild zu tun, das jedoch scheinbar das Originalformat des Filmes ist.
Die Qualität des Bildes ist indes erstaunlich gut. Besonders die fröhlich-leuchtende, gleichzeitig aber immer noch natürliche, Farbwiedergabe kann gefallen.
Auch die relativ hohe Rauschfreiheit des Bildes fällt positiv auf.
Probleme gibt es lediglich beim Schärfeverhalten. Das Bild wirkt insgesamt zu weich und stellt feine Details nicht immer sehr gut dar.
Ebenfalls auf gutem Niveau befindet sich der Kontrast, der als durchaus gut bezeichnet werden kann.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Den deutschen 5.1-Ton hätte sich MC-One sparen können - er bietet nämlich keinerlei Vorteile gegenüber dem ebenfalls vorhandenen 2.0-Ton.
Sämtlichen auf der DVD vorhandenen Tonspuren ist eines gemein: sie sind äußerst frontlastig abgemischt und bieten deshalb nur wenig Räumlichkeit. Nur "alle heiligen Zeiten" verirrt sich ein Tönchen auf die hinteren Kanäle - eindeutig zu wenig, auch für einen eher ruhigen Film wie "Signals".

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Bild, Menü und Extras können gefallen und heben die DVD daher wohltuend von den vielen anderen, nur mittelmäßigen, DVDs der deutschen Klein-Labels ab.
Auf jeden Fall ist "Signals" eine DVD, für die sich MC-One nicht schämen muss, wenngleich die Vorstellung des Tons eher bescheiden ist.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Ausser Kontrolle

(RC 2 )
 

Ausser Kontrolle

(RC B )
 

Das Experiment

(RC 2 )
 

DNA

(RC 2 )
 

Zwei außer Rand und Band

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de