Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Darkness

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.04.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.03.2004
   
Deutscher Titel: Darkness
Originaltitel: Darkness
Land / Jahr: USA/Spanien 2002
Genre: Horror
   
Regie:  Jaume Balagueró
Darsteller:  Anna Paquin , Lena Olin , Iain Glen , Giancarlo Giannini , Fele Martínez , Stephan Enquist , Fermín Reixach
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 99 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die junge Amerikanerin Regina zieht mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder von den USA zurück in die Heimat des Vaters nach Spanien. Sie beziehen ein altes Haus, das die Familie innerhalb kürzester Zeit zu verändern scheint. Reginas Bruder scheint verängstigt, malt düstere Bilder. Der Vater reagiert extrem gereizt, wird immer gewalttätiger. Die Mutter weigert sich die erschreckenden Vorzeichen einer tödlichen Bedrohung zu akzeptieren. Nur Regina scheint dazu bestimmt, die Familie vor den bösen Mächten zu retten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die DVD hat leider nur wenige Extras zu bieten, sodass die Bewertung entsprechend schwach ausfällt. So werden dem Zuschauer sechs Interviews präsentiert mit einer Laufzeit von zwei bis sechs Minuten. Das knapp siebenminütige Making Of ist leider nicht besonders gelungen, was aufgrund der kurzen Laufzeit auch verständlich ist. Es besteht komplett aus Ausschnitten der Drehaufnahmen und bleibt unkommentiert im Raum stehen.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Menütechnisch bietet die DVD leider nur Durchschnittsware. So bestehen sämtliche Animationen aus Filmszenen, ebenso wie die Menüübergänge. Die passende Musik sorgt für die richtige Stimmung, doch leider wirkt das Schriftbild samt Animation im Hauptmenü etwas billig. Insgesamt bietet das anamorphe Menü nichts Besonderes.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Obwohl Splendid Entertainment bislang eher durchschnittliche bis weniger gute DVDs in Sachen Bildqualität auf den Markt gebracht hat, kann die "Darkness"-DVD in dieser Hinsicht ausnahmsweise einmal gefallen. Zwar ist auch die Qualität dieser DVD weit von Referenzqualität entfernt, insgesamt kann sie aber überzeugen.

Die Bildschärfe kann man allgemein als gut bezeichnen, auch wenn Details meist etwas weich gezeichnet wirken und an einigen Stellen Doppelkonturen zu erkennen sind. Bei Bewegungen tendiert das Bild zum leichten Verschwimmen. Eine solide Arbeit leistet auch der Kontrast, der satt und "frisch" daherkommt. Dunkle Szenen überzeugen durch den gelungenen Schwarzwert. Allerdings werden in den düsteren Szenen auch einige Details verschluckt.

Die Farben können ebenfalls punkten, auch wenn sie ab und zu eine Spur zu blass wirken. Im Großen und Ganzen ist es ein guter Transfer, was für Splendid erfreulich ist.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Bei einem Film wie "Darkness" ist eine düstere und atmosphärische Tonkulisse sehr wichtig, da dadurch schon ein Großteil der Stimmung geschaffen werden kann. Bei dieser DVD kann man den Ton als gelungen bezeichnen, auch wenn man hier und da noch etwas mehr aus ihm hätte herausholen können.

Zu Beginn bekommt man schon einmal eine Kostprobe der gelungenen Räumlichkeit, die immer wieder zu vernehmen ist. In der Anfangsszene können z.B. die Wiedergabe der Wettereffekte, der Regen und das Gewitter gut gefallen. Aber auch ansonsten bekommen die Rear-Lautsprecher immer wieder etwas zum Arbeiten. Ob es sich nun um Umgebungsgeräusche oder die Musik handelt, während des Films wird immer wieder eine überzeugende Räumlichkeit geschaffen.

Auch die Dialoge können durch einen sauberen Klang gefallen und auch der Subwoofer ist bei "Darkness" immer wieder präsent.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Darkness" ist ein an sich spannender Film, der zum Ende aber leider etwas langweilig wird. Technisch gesehen kann die DVD gefallen, denn sowohl Bild, als auch Ton sind gelungen. Splendid hat in diesen Bereichen gute Arbeit geleistet. Enttäuschend sind hingegen die Extras, wobei vor allem das Making Of schwach ist. Für Fans von Mysterythrillern ist es ein dennoch sehenswerter Film.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Army of Darkness

(RC 3 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de