Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Walking Tall

Auf eigene Faust

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.12.2004
Verleihfenster: 04.11.2004
Im Handel ab: 16.11.2004
   
Deutscher Titel: Walking Tall
Originaltitel: Walking Tall
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Action
   
Regie:  Kevin Bray
Darsteller:  Dwayne (The Rock) Johnson , Johnny Knoxville , Neal McDonough , Michael Soltis , Ryan Robbins , Aaron Douglas , Ashley Scott
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Isländisch, Italienisch , Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbekatalog
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 82 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Metro Goldwyn Mayer Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nach acht Jahren Dienst in der Army kehrt Chris Vaughn in seine Heimat zurück. Dort hat sich inzwischen einiges verändert: Die Holzfabrik hat dichtgemacht, statt dessen blüht das Laster. Das Städtchen hängt am Tropf eines Spielcasinos. Im angeschlossenen Amüsierbetrieb sorgt Chris´ Freundin Deni als Stripperin für Enthüllungen. Sein alter Kumpel und Rivale Jay Hamilton kassiert als Besitzer des Etablissements kräftig ab - und füttert seine ohnehin gut gefüllte Brieftasche zusätzlich mit Kohle aus finsteren Deals. Während Jay und seine Bande von Finsterlingen frei schalten und walten können, landet Chris sogar vor Gericht. Aber zusammen mit Deni und seinem Freund Ray geht er in die Offensive. Zum Sheriff gewählt, lässt Chris erneut die Dachlatte sprechen - und zeigt den schikanierten Bürgern der Stadt, was "walking tall", aufrecht gehen, bedeutet...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentare von Kevin Bray (Regie) und Glen MacPherson (Kamera)
Der Kommentar ist unterhaltsam, ohne jedoch allerdings groß aus der Masse herauszuragen. Das gibt ein Film wie "Walking Tall" aber wohl auch nicht her.
- Fight the good Fight
Acht Minuten lang wird der Zuschauer über die Actionsequenzen aufgeklärt. Dabei übertreibt der gesamte Cast ein wenig, denn Vorstellung und Realität liegen hier doch etwas auseinander.
- Outtakes - Verpatzte Szenen
Eine immer willkommene, lustige Unterhaltung sind die verpatzten Szenen. Allerdings sind es nur sehr wenige. Davon hätten wir gerne mehr gehabt.
- Alternatives Ende
- Entfallene Szenen:
- "Blackjack"
- "He hurts People - Er tut den Leuten weh"
- "It´s not your fault - Es ist nicht deine Schuld"
Es ist etwas schade, dass es keinerlei Erklärungen gibt, warum die Szenen letzten Endes nicht im Film sind, denn ein paar Minuten mehr hätte "Walking Tall" schon vertragen können.
- Fotogalerie

Die Extras sind anständig ausgefallen. Gut ist, dass wir fast mit allen Extras etwas anfangen konnten. Die Kehrseite der Münze ist, dass doch das meiste Material eher kurz gehalten ist. So bekommt man oft nur kleine "Häppchen" serviert.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Es dauert leider eine ganze Zeit, bis man sich endlich im Menü findet. Zunächst einmal macht MGM für die Gold Editions Werbung, bevor man den bösen Raubkopiererspot sieht - schön, dass gerade der den Spot zu sehen bekommt, der die DVD gekauft hat.

Das Menü selbst jedoch weiß zu gefallen. Das Hauptmenü wurde mit Filmszenen versehen, die mit knackigen Trommelwirbeln unterlegt auf den Zuschauer losgelassen werden. Auch die Kapitelauswahl liegt animiert vor. Zwischen den einzelnen Menüpunkten gibt es dezente Übergänge, die ebenfalls punkten können.

Mit dem Menüdesign können wir rundum zufrieden sein. Es gibt keine nennenswerten Ausrutscher.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität von "Walking Tall" bleibt leider etwas hinter den Erwartungen zurück. Schon in den ersten Minuten fällt der etwas zu helle Kontrast auf. Die Farbgebung ist nicht durchweg kräftig. Oft sind vor allem die Wälder im Hintergrund etwas blass. Rauschen ist bei diesem Transfer nur geringfügig vorhanden. Allerdings scheint MGM hier künstlich nachgeholfen zu haben. Man hat zwar dadurch ein Problem, nämlich das Rauschen, in den Griff gekriegt, dafür tritt aber nun ein anderes auf: die Schärfe. Diese ist ebenfalls von Mängeln behaftet. Bei schnellen Bewegungen der Personen treten leichte Nachzieheffekte auf, was eben auf den Einsatz eines Rauschfilters schließen lässt. Dazu kommen Konturen, die nicht ganz sauber dargestellt werden. Auch Gesichtsporen und dergleichen sind einfach nicht immer hundertprozentig scharf. So mangelt es dem Bild einfach an vielen kleinen, liebevollen Details. Auch die Kompression ist nicht frei von Fehlern, sondern neigt hin und wieder zu unschöner Klötzchenbildung.

Wir können an dieser Stelle mit dem Bildtransfer nicht ganz zufrieden sein. Das Ergebnis ist für einen so aktuellen Film nicht befriedigend. Ein Grund für die Qualität des Bildes ist mit Sicherheit die Anzahl der Tonspuren, denn bei fünf Dolby Digital 5.1 Spuren bleibt einfach nicht mehr genug Platz für das Bild. Hoffen wir als DVD Fans, dass MGM sich in nächster Zeit von dieser Politik verabschieden wird und ein bis zwei Tonspuren weniger bereitstellt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"Walking Tall" ist ein absoluter Popcornstreifen, bei dem es auch tonal richtig krachen soll. Aber auch beim Ton ist wohl nicht das maximale Potential ausgeschöpft worden. Das Hauptproblem ist die Dynamik. Der Tonspur fehlt einfach in letzter Konsequenz die nötige Wucht. Beispiel hierfür ist die Autoexplosion von The Rocks Dienstwagen. Auf allen Kanälen herrscht Betrieb, aber eben nicht so, wie es sich für eine solche Explosion gehören würde. Auch der Subwoofer kann nicht für die nötigen Bässe sorgen. Das haben wir dieses Jahr von anderen Actionfilmen schon ganz anders gesehen.

Der Sound ist keinesfalls schlecht, aber er kann im Jahre 2004 auch niemand mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Offenkundige Mängel wie Verständnisprobleme oder Aussetzer gibt es nicht. Dennoch hätten wir uns ein Quäntchen mehr Dynamik gewünscht.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Nach "Welcome to the Jungle" warteten wir mit Spannung auf den nächsten The Rock-Streifen "Walking Tall". Dieser kann die Erwartungen allerdings nicht ganz erfüllen. Der Film hat das seltene Problem, dass er einfach zu kurz ist. Da gibt es in der (Rahmen-)Handlung einfach zu große Sprünge. Hätten die Macher an dieser Stelle noch etwas eingehakt, dann wäre der Film mehr als nur ansatzweise gut. So müssen wir eben auf den nächsten Streifen hoffen.

Die DVD bietet solide Durchschnittskost, wobei klar zu sagen ist, dass unsere Erwartungen in puncto Bild und Ton nicht vollständig erfüllt wurden. Da wäre in beiden Kategorien wohl doch eine ganze Ecke mehr drin gewesen. So bleibt der Eindruck einer ordentlichen DVD, ohne große Höhen und Tiefen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nur mit seinen Fäusten und einem ordentlichen Kantholz aus Zeder bewaffnet, macht sich ein einzelner Mann auf, die alten Verhältnisse in seiner Heimatstadt dort wiederherzustellen und der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, wo das Gesetz außer Kraft gesetzt scheint - kommt einem irgendwie recht bekannt vor... aber das macht rein gar nichts, solange das Ganze unterhaltsam in Szene gesetzt ist! Mit[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dead Man Walking

(RC 2 )
 

Dinosaurier - Im Reich der Giganten

(RC 2 )
 

Haus über Kopf

(RC 2 )
 

Walking Tall: The Payback

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de