Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  104 Leser online

 
     

Fluch der Karibik

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.01.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.01.2004
   
Deutscher Titel: Fluch der Karibik
Originaltitel: Pirates of the Caribbean
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Fantasy
   
Regie:  Gore Verbinski
Darsteller:  Johnny Depp , Geoffrey Rush , Orlando Bloom , Keira Knightley , Jonathan Pryce
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1 ES), Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Kommentar (Dolby Digital 1.0 mono), Kommentar (Dolby Digital 1.0 mono), Kommentar (Dolby Digital 1.0 mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: CashDay Teilnahmecoupon
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 17
Laufzeit: 137 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Kristallklar, unschuldig und verlockend blitzt das Meerwasser in der karibischen Sonne. Hier, wo Freiheit, Abenteuer und Lebenslust förmlich in der Luft liegen, fühlt sich der verwegene und charmante Haudegen Captain Jack Sparrow zu Hause. Sein bis dahin paradiesisches Leben erhält einen jähen Dämpfer, als der durchtriebene Captain Barbossa sein stolzes Schiff, die Black Pearl, in seine Gewalt bringt und mit ihr die Hafenstadt Port Royal überfällt, wo er die bildschöne Tochter des Gouverneurs, Elizabeth Swann, entführt. Das kann der abenteuerlustige Will Turner, Elizabeths Freund und Vertrauter seit Kindheitstagen, nicht auf sich ruhen lassen. Gemeinsam mit Captain Sparrow macht er sich auf die Jagd nach der mörderischen Bande um Barbossa – und seiner verlorenen Liebe. Auf dem schnellsten Schiff der britischen Flotte wollen sie den Piraten das schmutzige Handwerk legen. Noch ahnen die beiden Draufgänger nichts von einem mysteriösen Fluch, der auf Barbossa und seiner Mannschaft lastet: Bei Mondschein verwandeln sie sich in lebendige Skelette, dazu verdammt, auf ewig als Untote durch die Nacht zu ziehen. Nur ein außergewöhnliches Geheimnis kann den Fluch brechen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

"Fluch der Karibik" erscheint hierzulande als umfangreich ausgestattetes 2-Disc-Set. Damit bekommt man für rund 20 Euro Straßenpreis ein sehr umfangreich ausgestattetes Bundle, das erfreulicherweise für die deutschen Fans recht umfangreich deutsch untertitelt wurde.

Auf der Film-DVD befinden sich neben einem verspielten ROM-Part ohne wirklichen Nutzwert gleich drei Audiokommentare. Im ersten Kommentar unterhalten sich Regisseur Gore Verbinski und Johny Depp hörbar gelangweilt über den Film. Neben einigen kleinen Anekdoten gibt es hier leider nur viel unnützes Gerede, das wohl keinen Nährwert hat. Der zweite Kommentar wurde von Produzent Jerry Bruckheimer sowie den Darstellern Keira Knightley und Jack Davenport eingesprochen. Dabei handelt es sich allerdings nur um kürzere Schnipsel, die zusammenmontiert wurden und nicht um einen durchgehenden Kommentar. Man kann die einzelnen Abschnitte separat anwählen, oder aber alle nacheinander ablaufen lassen. Der dritte Kommentar letztlich bietet tiefe Einblicke in das Script - hier sind die Autoren Stuart Beattle, Ted Elliott, Terry Rossio und Jay Wolpert. Dieser Kommentar liegt wie schon der erste in voller Länge vor. Alle Kommentare wurden deutsch untertitelt.

Die zweite Disc ist eine wahre Fungrube und bietet richtig viel Material, das erforscht werden will:

- Making Of "Das Epos auf See": dieses Extra hat eine Laufzeit von knapp 40 Minuten und wurde offenbar als Promotion für den Film im TV produziert. Die Dokumentation ist in kleinere Teile unterteilt, kann jedoch auch an einem Stück geschaut werden. Der Informationsgehalt ist leider sehr gering, sofern man den Film schon gesehen hat.

- Blick auf das Filmset: Hier handelt es sich um die bekannte B-Roll, bei der Szenen vom Set unkommentiert gezeigt werden.

- Fototagebücher: Hier bekommt man Produktionsfotos von Produzent Jerry Bruckheimer, Darsteller Lee Arenberg und den Schiffen zu sehen. Dabei handelt es sich nicht nur um reine Fotos, sondern um eine Kombination aus Bildern und kommentierten Videos.

- Unter Deck: Hierbei handelt es sich um eine interaktive Geschichte der Piraten und die letzte Geschichte eines Gefangenen. Effektiv sind dies kleine interaktive Spiele für die jüngeren DVD-Zuschauer. Sämtliche Bilder dieses Abenteuers wurden in 3D aufwändig animiert, die letzte Geschichte eines Gefangenen wiederum bietet weiteres Filmmaterial.

- Gag Reel: Unter dieser Rubrik gibt es lustige Szenen vom Set zu sehen, die beim Dreh für Lacher sorgten.

- Zusätzliche Szenen: Insgesamt 19 nicht verwendete Szenen werden hier gezeigt. Die Szenen liegen letterboxed vor, sind aber qualitativ durchaus gut anzusehen. Da es für diese Szenen keine deutsche Tonspur gibt, sind die deutschen Untertitel sehr praktisch.

- Mondschein Serenada: Hier wird eine der spektakulärsten Szenen des ganzen Films im Detail analysiert. Besonders interessant ist dabei die Detailgenauigkeit, mit der die 3D-Grafik an die realen Schauspieler angepasst wurde.

- Bildergalerie: Wer umfangreiche Fotoarchive mag, wird hier bestens bedient. Von Konzeptionszeichnungen bis hin zu Storybaords und Produktionsfotos ist alles vertreten.

- Piraten in den Freizeitparks: Der Hauptteil dieses Extras ist ein Ausschnitt aus einem Feature von 1968, in dem Walt Disney höchst persönlich die neue Attraktion "The Pirates of the Caribbean" vorstellt. Besonders interessant an diesem Extra ist die für die damalige Zeit angewandte Technik, um die Piratenfiguren zu animieren.

DVD ROM Part: Wer die Disc in einen PC einlegt, und sich traut, den Interactual Player zu installieren, der bekommt recht interessante Boni präsentiert. U.a. kann man sich den Film parallel zu Drehbuch bzw. Storyboard ansehen. Wer seine Verwandeten schockieren möchte, bekommt dazu die Möglichkeit, ein Foto so zu bearbeiten, dass die abgebildete Person aussieht, wie ein Pirat bei Vollmond.

Insgesamt sind die Extras umfangreich, lassen aber ein wenig die Qualität vermissen, die wir von anderen hochkarätigen Produktionen kennen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ähnelt der bereits erhältlichen amerikanischen Auflage, wenngleich die deutsche Fassung im direkten Vergleich etwas einfacher gestrickt wirkt.

Nach der obligatorischen Disney-Animation landet man im vollanimierten Hauptmenü, dass durch die Umstrukturierung schlichter wirkt, als das RC1-Pendant.

Das Menü wurde auf 16:9 optimiert und kann vor allen Dingen durch kleine Überleitungen gefallen, so dass man nicht abrupt aus der jeweiligen Animation herausspringt.

Leider sind nur das Hauptmenü und die Extras animiert, alle weiteren Untermenüs liegen nur statisch vor. Auf der Bonus-DVD ist Animation auch leider eher Mangelware.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Bei einer Laufzeit von fast 140 Minuten und den vielen Tonspuren waren wir natürlich sehr gespannt, wie das Bild dieser DVD ausfallen würde.

Der Transfer ist sehr sauber und frei von Störungen. Vielleicht sogar zu sauber, weil das Bild in sehr vielen Einstellungen wie auf Hochglanz poliert wirkt, ohne dabei die Brillianz zu versprühen, die man von einem Referenztransfer erwarten würde. Es ist offensichtlich, dass das Bild digital komplett überarbeitet wurde. Somit verliert der Film den sonst schmeichelnden Filmlook und wirkt an einigen Stellen einfach ein wenig künstlich.

Die Kantenschärfe ist recht gut und neigt auch bei nicht progressiver Darstellung zu wenig Kantenflimmern. Leider ist die Detailschärfe nicht auf dem gleichen hohen Niveau. Der Grund dafür dürfte die niederige Datenrate sein, mit der das Bild auf der DVD abgelegt wurde. Absolut unverständlich ist, warum auf der DVD immer noch ein paar hundert MB ungenutzt sind. Diese hätte man sicherlich sinnvoll in das Bild investieren können.

Die Farben sind den Film über sehr wechselhaft, was jedoch an den verschiedenen Farbgebungen der einzelnen Szenen liegt. Die Farbaussteuerung an sich ist sehr gelungen und präsentiert ein bisweilen angenehm farbenfrohes Bild.

Der Kontrast ist ebenfalls gut abgestimmt worden. Besonders die strahlenden Aufnahmen bei Tageslicht kommen gut zur Geltung. In dunklen Szenen neigt der Kontrast dazu, feine Details zu verschlucken.

Für einen Titel, der erst 2003 im Kino zu sehen war, ist die gebotene Qualität zwar nicht schlecht, doch es fehlt diesem Titel eindeutig die technische Brillianz, um hier eine bessere Wertung zu erhalten.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Klaus Badelt, der bereits durch Filme wie "Equilibrium" auffallen durfte, lieferte für "Fluch der Karibik" einen imposanten und dynamischen Score ab, der in der Mehrkanalmischung richtig aufspielen darf. Besonders während der reichlich vorhanden Kampfsequenzen gibt es immer wieder tolle Orchestereinsätze zu hören.

Die deutsche DTS Spur und die englische Dolby Digital Mischung klingen ebenbürtig druckvoll und lassen den Betrachter in die Handlung eintauchen. Beide Tonformate nutzen den hinteren Center, bei Dolby Digital wurde hierfür auch das EX-Flag gesetzt.

Insgesamt klingt die Abmischung sehr räumlich, im Vergleich zu anderen Titeln fällt aber auch hier auf, dass man nicht das Optimum angestrebt hat. In vielen Sequenzen sind die Umgebungsgeräusche, anscheinend mit Absicht, ein wenig verhalten, was die Klangkulisse zeitweilig etwas unmotiviert wirken lässt.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Mit "Fluch der Karibik" liefert Buena Vista eine schöne DVD ab, die nur wenig Wünsche offen lässt. Der Film an sich ist durch die tolle Inszenierung eine Hommage an die vielen alten Piratenfilme. Sowohl der Film an sich, als auch die Extras, sind recht familienfreundlich und auch für die jüngeren Zuschauer ansprechend.

Für uns gehört dieser Titel bereits jetzt zu den Top-Titeln dieses Jahres, die eigentlich in keiner Sammlung fehlen sollten. Lediglich die technische Seite zeigt sich ein wenig verhalten, ohne dabei jedoch wirklich zu enttäuschen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

Egal was Johnny Depp anpackt, es wird ein Knüller. Depp lässt den schrulligen Jack Sparrow zu einem Antihelden aufsteigen, den man mag, ohne ihn jedoch im eigenen Wohnzimmer haben zu wollen.

Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer hat es wieder einmal geschafft, ein altes Genre mit dem Touch von König Midas zu versehen - und dabei kompromisslos für ein Massenpublikum zu produzieren. Der Unterhaltungseffekt ist sehr hoch, was einen gemütlichen Heimkinoabend verspricht.

Der zweite Teil ist bereits in der Mache, und wenn man den Gerüchten glauben darf, werden auch Johnny Depp, Orlando Bloom und Keira Knightley mit an Bord sein...

 

Wertung:

(gut)

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nach dem Riesenerfolg an den Kinokassen war es eigentlich schon ausgemachte Sache, dass man bei der DVD-Umsetzung nicht kleckern, sondern klotzen wird. Dieses Unterfangen können wir bei der abschließenden Begutachtung der DVD als „gelungen“ bezeichnen. Vom erstklassigen Transfer bis hin zum bombastischen Sound bietet die DVD all das, was sich Cineasten von einem Hollywood-Blockbuster dieser Katego[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Die DVD hat leichte Schwächen bei der Vorlage und dem Raumklang, welche jeweils die Höchstnote verhindern. Die Ausstattung ist jedoch für den verlangten Preis sehr umfangreich und ermöglicht in der Gesamtwertung dann knappe, aber verdiente fünf Punkte.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Blueberry und der Fluch der Dämonen

(RC 2 )
 

Der Fluch - The Grudge

(RC 2 )
 

Fluch der Karibik

(RC 0 )
 

Fluch der Karibik 2

(RC 2 )
 

Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 6
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de