Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

Seitensprünge

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.04.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.02.2003
   
Deutscher Titel: Seitensprünge
Originaltitel: Cousnins
Land / Jahr: USA 1989
   
Regie:  Joel Schumacher
Darsteller:  Ted Danson , Sean Young , Lloyd Bridges , Keith Coogan , Isabella Rossellini , Alex Bruhanski.
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Italienisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Schwedisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 108 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ted Danson und Isabella Rosselini stellen zwei angeheiratete Verwandte dar, die vorgeben, ein Liebespaar zu sein, um ihre notorisch untreuen Ehepartner zu bestrafen. Jedoch geraten die vermeintlich Liebenden direkt in Amors Schusslinie - dies führt zu Konsequenzen, die sowohl komisch als auch herzerwärmend sind. Humor, Romantik und pure Lebenslust stehen bei Seitensprünge immer im Mittelpunkt.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Würde ja gerne was schreiben, aber es gibt einfach nichts, worüber ich das tun könnte und ein Kochrezept hatte ich leider nicht parat :-)

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Ähm, ja, hier gibt es eigentlich nichts zu sagen. Das Menü besteht aus einem Standbild. Musik gibt es keine. Man hat es nicht einmal geschafft, den Untermenüs "Audio Optionen" und "Untertitel" verschiedene Standbilder zu geben.
Fazit: Wer schon immer mal ein schlechtes Beispiel für eine Menügestaltung gesucht hat, wird hier fündig.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft)
     
Bildtest:

Zunächst fallen sofort zu Beginn des Films die blassen Farben auf, die geradezu langweilig auf den Betrachter wirken. In einigen Innenaufnahmen sind die Farben hingegen viel zu satt, wodurch das Bild einen sehr unnatürlichen Eindruck hinterlässt. Der Kontrast liefert über weite Strecken eine ordentliche Vorstellung ab, da die Schwarzwerte sehr gut zur Geltung kommen, doch auch er hat bei Innenaufnahmen so seine Schwächen, da einige Bilder unterbelichtet sind. Das hinterlässt auch bei der Detailerkennung deutliche Spuren. Diese befindet sich ebenfalls auf unterem Niveau. Es gibt diverse Unschärfen, die sowohl im Hintergrund, als auch im Vordergrund zu finden sind. Alles andere als ein Fremdwort für diese DVD ist "Rauschen", da es durchgängig vorhanden ist. Immer stört dies freilich nicht, aber es gibt Szenen, die dermaßen verrauscht sind, dass einem Angst und Bange werden kann. Unter die Rubrik "Angst und Bange" fällt leider auch die Kompression, die sehr oft durch Blockbildung zu "glänzen" weiß. Die unzähligen Drop Outs werden da fast schon zur Nebensache.
Unterm Strich ergibt sich hier ein Ergebnis, dass die Note "Befriedigend" nicht mehr verdient, da es einfach zu viele offensichtliche Fehler gibt!

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Der Ton löst seine Aufgabe souverän, ohne dabei zu gefallen, aber auch ohne nennenswerte Fehler. Die Stimmen werden klar wiedergegeben, womit das wichtigste Kriterium bei diesem Film schon erfüllt wird. Der Rest, wie zum Beispiel Regen auf den Rear Speakern, ist dann noch eine nette Dreingabe. Hier lässt es sich auch verschmerzen, dass die deutsche Fassung nur in Dolby Surround vorliegt, auch wenn die englische Tonspur, die in Dolby Digital 5.1 vorliegt, wesentlich klarer und dynamischer klingt.
Unterm Strich kann man sagen: Soll erfüllt

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Wenn man die DVD unter dem Aspekt Bild und Ton betrachtet, so würde man hier noch zu einem schlechten befriedigendem Ergebnis kommen. Da aber die Extras und das Menü nicht gerade ein prickelndes Erlebnis sind, geht es hier in der Wertung runter!

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de