Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  97 Leser online

 
     

Das letzte Einhorn

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.11.2001
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.11.2001
   
Deutscher Titel: Das letzte Einhorn
Originaltitel: The Last Unicorn
Land / Jahr: USA 1982
   
Regie:  Jules Bass, Arthur Rankin Jr.
Darsteller:  Die Stimmen von Christopher Lee , Fran Zander , Wolfgang Spier , Tilly Lauenstein , Traudel Haas , Evelyn Künnecke
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 2.0 stereo sowie 5.1
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex + Aufkleber
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 10
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In einem entfernten Land lebt ein einsames Einhorn im Wald. Es ist das letzte seiner Art. Als es auf den Zauberer Schmendrick trifft, beschließen die beiden, herauszufinden wo die anderen Einhörner sind. Ihre Spur führt sie zum Schloß von König Haggart. Und plötzlich ist auch der rote Stier nicht mehr weit...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Es gibt leider nicht viel, das Concorde hätte zu dieser DVD auftreiben können. Daher gibt es diesmal leider nur den Trailer (deutsch & englisch), ein Einhorn Special (Hintergrundinfos sowie einzeln anwählbare Lieder aus dem Film) und Produktionsnotizen.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind, wie bei Concorde üblich, sehr nett aufgemacht und orientieren sich auch diesmal am Thema. Sogar die Kapitelauswahl ist animiert. Mit Rücksicht auf die kleinen Zuschauer wirkt alles ein wenig einfach, dafür bleibt die Übersicht gewahrt und die Schriften lesbar.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Anders als in allen Ankündigungen überrascht Concorde hier mit einer anamorphen Abtastung. Leider kann auch die nicht verbergen, was das vorliegende Filmmaster schon alles hat erleiden müssen. Auch die bereits seit mehreren Jahren erhältliche Kauf-VHS ist in einem eher desolaten Zustand. Concorde war also gezwungen, eine Restauration durchzuführen und die ist, betrachtet man das Ausgangsmaterial, doch recht gut gelungen. Die Farben wirken recht frisch, dafür ist der Kontrast gerade in dunklen Szenen eher mager. Ein eingesetzter Rauschfilter ist an Nachzieheffekten deutlich zu erkennen. Manchmal darf man in ein Wechselbad der Gefühle eintauchen - wirken manche Szenen doch überraschend neu, andere beizeiten gerade noch DVD-tauglich. Wenn man das Alter von fast 20 Jahren positiv berücksichtigt, darf man hier zufrieden sein.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Alle Achtung. War der bisherige Ton doch arg vergrützt, so ist extra für diese DVD der Ton neu abgemischt worden. Dabei herausgekommen sind vier Tonspuren, wobei zwei auf englisch entfallen. Erstaunt durften wir feststellen, dass der deutsche Ton wesentlich luftiger und klarer klingt, als die englische Originalfassung. Wunder darf man nicht erwarten - im Vergleich zu aktuellen Titeln merkt man der Tonspur das Alter doch recht deutlich an. Lobenswert ist, dass auch eine Stereofassung vorliegt, die am ehesten so klingt, wie man den Film in Erinnerung hat. Endlich nicht mehr vorhanden sind die zahlreichen Tonknackser, die aufgrund von zusätzlich enthaltenen Szenen auf den alten Video-Fassungen immer wieder zu hören waren. Hier ist anscheinend komplett nachgearbeitet worden. Wer die Musik von "America" mag, kommt hier bestimmt auf seine Kosten. Wer Raumklang und Surroundeffekte erwartet, sollte lieber die Finger von dieser Scheibe lassen. Denn abgesehen von ein paar dezenten Geräuschen oder Musik von hinten ist die Klangkulisse eindeutig nur vorne präsent.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Peter S. Beagles Roman ist genau wie der Film einfach ein zeitloser Klassiker. Um so trauriger ist es, dass der Film bis jetzt nur in stark lädierter und regelrecht verhunzter Fassung am Markt erhältlich war. Mit der nun vorliegenden DVD liefert Concorde allen Fans endlich eine Version, bei der das Hinschauen wieder Freude bereitet. Wer Schmendrick, Molly und nicht zuletzt das Einhorn in sein Herz geschlossen hat, wird um diese Scheibe nicht umhin kommen. Schade nur, dass die Extras so mager ausgefallen sind!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Zugegeben, die Punktewertungen bei Bild und Ton sind knapp. Dennoch gelang die Umsetzung dieses Fantasy-Klassikers der Trickfilme recht gut. Der angenehme Preis sorgt letztendlich dafür, daß auch im Gesamtergebnis (knappe) vier Punkte möglich sind.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der letzte Countdown

(RC 2 )
 

Der letzte Countdown

(RC 2 )
 

Der letzte Kuss

(RC 2 )
 

Der letzte Mann

(RC 2 )
 

Die letzte Festung

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de