Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Waking up in Reno

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.09.2003
Im Handel ab: 03.07.2003
   
Deutscher Titel: Waking up in Reno
Originaltitel: Waking up in Reno
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Jordan Brady
Darsteller:  Billy Bob Thornton , Charlize Theron , Patrick Swayze , Natasha Richardson , Penélope Cruz
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: mit Darstellerbiografien
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 49:57
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Candy und Lonnie hatten Sex. Das einzige Problem dabei ist, dass Candy mit Roy verheiratet ist und der selbst ernannte Macho Lonnie mit Darlene. Bislang war das Auswärtsspiel der beiden ein wohl gehütetes Geheimnis, doch als das bunte Quartett zu einer gemeinsamen Reise nach Reno aufbricht, kommt es zu Situationen und Enthüllungen, die keiner voraussehen konnte.

Im Spielerparadies Reno pokert selbst das Schicksal hin und wieder eine Runde mit und so kommt es, wie es kommen muss: Candy ist Schwanger! Doch ihr Mann kann keine Kinder bekommen. Müssen Lonnie und Candy die Karten nun endlich auf den Tisch legen? Die Freundschaft der beiden Ehepaare wird auf eine harte Probe gestellt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Damit sich der Käufer der DVD nicht angesichts der Masse an Extras zu Tode erschreckt - der typische Highlight-Kunde ist so etwas ja nicht gewohnt -, hat man sich bei Highlight dazu entschlossen, auch "Waking up in Reno" am besten ohne Extras anzubieten.

Nun ja, ganz ohne Extras ist die DVD dann auch wieder nicht - "gnädigerweise" gibt es Kurzbiografien auf Texttafeln zu den Hauptdarstellern. Und natürlich gibt es auch den "besonderen Filmtipp" wieder, genauso wie die üblichen Trailer zu anderen Highlight-DVDs.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Die animierte Einleitung zum Hauptmenü mag ja noch ganz nett sein, das eigentliche Hauptmenü ist jedoch wieder relativ einfach geraten. Die Untermenüs sind wie immer nicht animiert, sondern bestehen nur aus Standbildern. Dass das Menü nicht anamorph abgetastet wurde, sondern nur in 4:3 vorliegt, ist dann nur noch Nebensache.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Wieder eine Highlight-DVD, die ein recht gutes Bild zu bieten hat. Recht gut heißt allerdings nicht sehr gut - so fehlt es dem Bild an Detailschärfe. Das Bild wirkt sehr weich und stellenweise fast ein bisschen unscharf. Bei Kameraschwenks treten außerdem Bewegungsunschärfen auf.

Gelegentlich auftretendes Bildrauschen stört zwar nicht den Filmgenuss, fällt aber trotzdem negativ auf. Bei einem Film aus dem Jahr 2002 darf es eigentlich kein Bildrauschen geben. Damit aber genug von den Fehlern des Transfers.

Gut gelungen sind sowohl der Kontrast als auch die Farbwiedergabe. Zwar mag der Kontrast eventuell etwas zu dunkel wirken, insgesamt aber stellt das kein größeres Problem dar. Wirklich sehr schön sind hingegen die natürlichen Farben.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

DTS-Ton bei einem Film wie diesem ist schon fast ein wenig pervers. Noch dazu, wenn kein hörbarer Unterschied zur Dolby-Spur vorhanden ist - und das, obwohl der DTS-Track sogar "Full Rate" vorliegt, also mit 1536 kbps.

Der Ton ist insgesamt sehr frontlastig, die Surroundkanäle kommen quasi nur zur Unterstützung der Musik daher. Hier tut der Soundtrack aber einen guten Job und sorgt dafür, dass sich der Score im Raum ausbreiten kann.
Surroundeffekte gibt es natürlich eher keine - ist der Film doch eine Komödie mit recht viel Dialog. Auch Umgebungsgeräusche werden nur spärlich gesetzt, was schade ist.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Eine weitere Highlight-DVD mit recht gutem Bild und gleichzeitig eine weitere Highlight-DVD ohne Extraausstattung. Eigentlich schade, denn mit ordentlichem Menü und Extras könnte Highlight sogar DVDs produzieren, für die es die Endnote "Gut" geben könnte...

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Beim ersten Mal

(RC 0 )
 

Könige der Wellen

(RC 0 )
 

Lock Up

(RC 2 )
 

Pat Metheny Group: The Way Up

(RC B )
 

Payback - Straight Up

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de