Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Die Wochenshow - Die fetten Jahre Vol. 2

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.05.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 24.03.2006
   
Deutscher Titel: Die Wochenshow - Die fetten Jahre Vol. 2
Originaltitel: Die Wochenshow - Die fetten Jahre Vol. 2
Land / Jahr: D
Genre: Comedy
   
Darsteller:  Ingolf Lück , Anke Engelke , Marco Riema , Bastian Pastewka , Markus Maria Profitlich
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Alpha Case (transparent, für 4 Discs)
Kapitel:
Laufzeit: 300 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer (4x)
Anbieter: edel
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

"Die Wochenshow" - das war die erfolgreichste Comedyshow Deutschlands mit den witzigsten Highlights der vergangenen Woche. Sie zeigt brandaktuelle Nachrichten, verrückte Sketche, bitterböse Enthüllungen, komische Interviews und einfach skurrile Alltagssituationen. Und das alles rasant, frech und witzig präsentiert von einem Comedy-Ensemble der Extraklasse.

"Die Wochenshow" kommentiert das Geschehen in Politik, Sport und Boulevard und parodiert seine Protagonisten. Ihre enorme Wandlungsfähigkeit beweisen die Comedians mit meisterhaften Persiflagen und mit der pointierten Darstellung von Alltagsmenschen, die sich in der "Wochenshow" schnell zu Kultfiguren entwickeln. (www.brainpool.de)

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie immer bei DVDs dieser Art fällt die Benotung des Bonusmaterials auch bei "Die Wochenshow - Die fetten Jahren" aus.

   
 
Wertung: -  
     (keine Wertung)
     
Gestaltung:

Das Menü ist schlicht, erfüllt seine Funktion aber weitgehend ohne Probleme. Animiert und mit Ton unterlegt wurden sämtliche Menüs, was erst einmal spektakulär klingt, sich aber insgesamt als wenig aufregend erweist. Im Hauptmenü steht die Wahl zwischen "Alle abspielen" und "Sketche". Geht man auf zweiteren Button, gelangt man das Menü mit der Auswahl der einzelnen Sketche. Klickt man einen dieser an, startet in einem kleinen Fenster eben dieser Sketch als Art Preview, ein weiterer Klick lässt den Sketch dann als volles Video beginnen. Das Menü aller vier DVDs ist gleich.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität der einzelnen Sketche variiert etwas - auch kein Wunder, stammen die Beiträge doch aus verschiedenen Jahren. Relativ sauber und qualitativ gut fallen meist die Aufnahmen aus dem Studio aus. Auch hier erreicht die Schärfe aber nie Top-Niveau. Schwankender in der Qualität sind die Einspieler-Sketche. Das Bild ist meist zu weich und lässt Details vermissen. Doppelkonturen an den Kanten sind öfter festzustellen.

Die Farben werden zumeist natürlich und mit angenehmen Tönen wiedergebeben. Nur bei manchen Einspielern gleiten die Farben etwas ab. Ähnliches lässt sich auch vom Kontrast sagen, der aber im Grunde stets gute Ergebnisse liefert.

Zumeist ist ein gewisses Grießeln im Hintergrund wahrzunehmen. Bei den Studioaufnahmen muss man außerdem des Öfteren mit Flimmern im Bild rechnen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton lässt leider zu wünschen übrig. Natürlich darf man nicht zuviel erwarten, aber selbst die niedrigsten Erwartungen werden hier wohl noch unterboten. Der Ton klingt sehr kratzig und verzerrt. Gerade die Stimmenwiedergabe ist alles andere als sauber und auf Dauer ist der Ton wirklich störend. Auch ein gewisses "Zischen" ist konstant wahrzunehmen. Hier wurde nur mangelhaft gearbeitet...

   
 
Wertung:
  (mangelhaft)
       
Gesamtwertung:

Das Preis-/Leistungsverhältnis dieser DVD ist indiskutabel. Über 25 bis 30 EUR Straßenpreis für dieses Set müsste man eigentlich genauso lachen wie über einige der wirklich gelungenen Gags der Wochenshow. "Aber es sind doch vier DVDs", wird mancher dagegen einwenden - doch lasst euch nicht blenden. Die einzelnen DVDs fassen zwischen 3,6 und 4,3 GB - sämtliches Material hätte man also LOCKER auf zwei DVD-9 unterbringen können. Nur - und das dürfte das Kalkül gewesen sein - kann man für 2 DVDs keine 30 EUR verlangen. Dass vom Autor dieser Review eigentlich wenig geschätzte Wort "Abzocke" wird hier so manchem wohl durchaus in den Sinn kommen. Und vielleicht nicht zu unrecht...

Technisch bietet die DVD wohl zumindest beim Bild das Maximum, wobei gerade ältere Beiträge teilweise schon sehr zu wünschen übrig lassen. Dennoch bietet die DVD insgesamt keine schlechte Auswahl vom Besten aus der Wochenshow - wenn da der Preis nicht wäre...

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alien

(RC 2 )
 

Die fetten Jahre sind vorbei

(RC 2 )
 

Halloween H20

(RC 2 )
 

Sieben Jahre in Tibet

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de