Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  105 Leser online

 
     

Friedhof der Kuscheltiere

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Bei der von uns getesteten DVD handelt es sich um einen Import aus Dänemark. Die DVD ist aber identisch mit der deutschen RC2.
Review Datum: 19.08.2003
Im Handel ab: 10.10.2002
   
Deutscher Titel: Friedhof der Kuscheltiere
Originaltitel: Pet Sematary
Land / Jahr: USA 1989
   
Regie:  Mary Lambert
Darsteller:  Dale Midkiff , Fred Gwynne , Denise Crosby , Brad Greenquist , Michael Lombard , Miko Hughes , Blaze Berdahl , Susan Blommaert
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.1 Surround), Italienisch (Dolby Digital 2.1 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.1 Surround), Ungarisch (Dolby Digital 1.0 mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Isländisch, Holländisch, Finnisch, Ungarisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Türkisch, Kroatisch, Französisch, Hebräisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Slowenisch, Griechisch, Tschechisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Kaptiteleinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 19
Laufzeit: 98 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 51:15
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Dr. Creed zieht mit seiner Familie nach Maine. Die Idylle der Landschaft wird nur durch die Schnellstrasse, die direkt am Haus der Creeds entlang läuft, sowie dem Tierfriedhof, der etwas weiter entfernt im Wald liegt, getrübt. Einige Zeit später stirbt der Student Pascow in den Armen von Dr. Creed. Dieses Ereignis wirft die ersten Schatten auf die Familie. Denn kurz darauf wird die Katze der Creeds auf der Schnellstrasse überfahren. Daraufhin bekommt Luis Creed von seinem Nachbarn das Geheimnis des Tierfriedhofes gezeigt. Sie begraben die Leiche der Katze hinter dem eigentlichen Tierfriedhof auf einer alten Indianerbegräbnisstätte. Einen Tag später ist die Katze wieder lebendig, doch ihr Verhalten ist nicht mehr das von früher. Doch das Schicksal schlägt noch härter zu. Denn kurze Zeit später wird Gage, der Sohn der Creeds, ebenfalls von einem LKW überfahren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Nada, nichts, null. Noch nicht mal einen Kinotrailer findet man auf dieser DVD.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Das lieblose Standbildmenü reißt einen auch nicht vom Hocker. Für die 16:9 Optimierung gibt es einen halben Extrapunkt...

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

So enttäuschend wie die Extras und das Menü ist der Bildtransfer nicht. Allerdings sollte man auch keine Wunder erwarten. Das Bild ist in den meisten Fällen zu weich und somit ziemlich detailarm. Bei Bewegungen verwischen gerne mal die Hintergründe. In einigen wenigen Einstellungen sieht man deutlich, wie die Intensität des Rauschfilters zurückgenommen wurde; hier wirkt das Bild dann wesentlich lebendiger und detailreicher.
Auch die Farben sind etwas zu kühl gewählt. Trotzdem ist gerade bei weißen Flächen immer wieder Farb- sowie Blockrauschen zu beobachten. Mit etwa 5.9 GB belegtem Speicher ist die DVD auch nicht wirklich voll, sodass knapp 2 GB Speicherkapazität verschenkt wurden, die dem Bild sicherlich sehr gut gestanden hätten. Und so erreicht der Transfer gerade noch...

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die deutsche Fassung liegt im matrixcodierten Dolby Surround vor und klingt hierfür auch ganz ordentlich. Systembedingt kann die Synchro nicht mit dem englischen 5.1 Upmix mithalten, der wesentlich weiter und differenzierter klingt. Trotzdem sind die deutschen Dialoge gut verständlich und gelegentlich verirren sich auch einige Geräusche auf die Surroundlautsprecher bzw. auf den rechten und linken Frontbereich. Für eine 14 Jahre alte Sprachfassung geht das voll und ganz in Ordnung.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Lange Zeit war "Friedhof der Kuscheltiere" auf der Liste für indizierte Filme zu finden. Nun wurde er im Juni 2003 von dieser Liste genommen, so dass wir nun in der glücklichen Lage sind, die DVD bewerten zu dürfen.
Ob die karge Ausstattung an der Indizierung des Titels lag, können wir nicht sagen. Zufrieden kann man zumindest mit dieser Movie-Only-DVD nicht sein. Das Bild ist lediglich Mittelmaß, der Ton hingegen ist in Ordnung. Von der Ausstattung sprechen wir besser nicht, denn es gibt keine. Doch... die DVD besitzt 24 Untertitelspuren. Das ist schon fast rekordverdächtig.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de