Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

Be Cool

Special Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.10.2005
Verleihfenster: 06.09.2005
Im Handel ab: 27.09.2005
   
Deutscher Titel: Be Cool
Originaltitel: Be Cool
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Komödie
   
Regie:  F. Gary Gray
Darsteller:  John Travolta , Uma Thurman , Vince Vaughn , Cedric The Entertainer , Harvey Keitel
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Holländisch, Italienisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

John Travolta fegt wieder über´s Parkett! Als Chili Palmer in Be Cool, der Fortsetzung des Comedy-Hits Schnappt Shorty, startet er diesmal eine Attacke auf die Top 10 - er steigt aus dem Filmgeschäft aus und mischt mit seinen gangstermäßigen Methoden und Verhandlungstaktiken das Musikbusiness auf. Nachdem sein Freund bei einem gemeinsamen Mittagessen erschossen wird, nutzt Chili die Gelegenheit, um dessen Frau Edie zu besuchen und sich dabei als Geschäftspartner für ihr Independent-Label zu bewerben. Mit einem vielversprechenden jungen Popsternchen im Schlepptau muss Chili sich mit ihrem pseudocoolen Manager, dessen schwulem Bodyguard mit Schauspielerambitionen, russischen Gangstern und einem wortgewaltigen Rap-Produzenten rumschlagen. Um die Firma zu retten, einen Hit zu landen - und vor allem ohne dabei selbst draufzugehen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Umfang der Extras fällt mit rund 75 Minuten durchaus ansehnlich aus, auch wenn die Qualität weniger mit der reinen Spielzeit zu tun hat und mehr mit der gebotenen Qualität. In dieser Hinsicht erreicht "Be Cool" nicht unbedingt die Königsklasse, doch insgesamt kann der Käufer mit der Ausstattung des 2-DVD-Set zufrieden sein.

Den Anfang macht der Beitrag "Die Entstehung der Featurette "Be Cool, Be Very Cool"". Der Name dieses Extras ist etwas missverständlich, denn hier wird nicht die Entstehung einer Featurette gezeigt, sondern ein rund 20-minütiges Filmchen über die Story des Films, einige Charaktere und das Drumherum. Ein richtiges Making Of ist dieses Feature allerdings nicht.

Das "Gag-Reel" hat eine Spielzeit von rund sieben Minuten und zeigt witzige Aufnahmen und Pannen vom Dreh. Natürlich sind auch entfernte Szenen mit von der Partie und zwar sieben Stück mit einer Laufzeit von knapp 17 Minuten. Hinter dem Punkt "Nahaufnahmen" befinden sich fünf Darsteller bzw. deren Rollen, die in kurzen Featurettes erläutert werden, zum Beispiel wieso gerade sie für die Rolle ausgesucht wurden. Zusammen haben diese Filmchen eine Spielzeit von etwas über 20 Minuten.

Zum Schluss gibt es noch kurze, abschließende Extras, nämlich ein Musikvideo von The Rock mit dem Titel "Du bist nicht Frau genug, um mir meinen Mann wegzunehmen" – ahja okay... – und den Original-Kinotrailer. Alle Extras liegen in englischer Sprache vor und werden Deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Es ist ein starkes Stück, dass man sich vor dem eigentlichen Menü zunächst einen Anti-Raubkopierer-Spot, sechs überspringbare Trailer und schließlich noch einen Raubkopierspot antun muss, bevor der Käufer (!) in das Hauptmenü gelangt. Die Menü-Taste an der Fernbedienung ist nämlich gesperrt, sodass man sich mit der Skip-Funktion zufrieden geben muss.

Das eigentliche Menü ist zwar ganz nett, bleibt aber hinter den Erwartungen zurück. Es sind das Haupt- und Kapitelmenü animiert, doch der etwas nervige Sound aus dem Hauptmenü verstummt in sämtlichen Unterstrukturen. Optisch passt das Design aber gut zum Film, aber Herausragendes bekommt der Nutzer nicht zu sehen.

Das Menü der Extras-DVD wird zuvor noch einmal vom gleichen, nicht abbrechbaren Raubkopierer-Spot eingeleitet. Hier gibt es nicht einmal mehr Übergangsanimationen. Insgesamt ein zufrieden stellendes Ergebnis, das durch etwas fairere Benutzerkontrolle deutlich positiver ausgefallen wäre.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Trotz fünf Tonspuren mit je 448 Kbps-Datenrate hat die DVD noch genug Reserven für das Bild parat. Sicherlich wird hier kein Referenzniveau geboten, doch so weit davon entfernt ist "Be Cool" auch nicht, denn insgesamt gefällt uns das Gebotene, das passend zum Film aber etwas verfremdet wurde.

Eingesetzte Stilmittel sind hauptsächlich bei der Farbgebung zu erkennen, die sich auf warme und kräftige Töne beschränkt. Das sieht zum Teil vielleicht nicht unbedingt natürlich aus, verpasst dem Film aber einen ziemlichen Hochglanz-Look, der bestens zu "Be Cool" passt. Um diese Optik zu unterstützen, kommt der Kontrast sehr kräftig daher, was gelegentlich schon zum Überstrahlen heller Bildpartien führt, was sich insgesamt aber in Grenzen hält. Der fast perfekte Schwarzwert unterstützt den guten Kontrast nochmals und sorgt auch in dunklen Szenen für eine tolle Optik.

Schärfetechnisch bekommt der Käufer auch gute Leistung geboten, denn die Gesamtschärfe kann als mindestens gut bezeichnet werden. Die Detailauflösung ist auch gelungen, würde aber hier und da noch etwas feine Strukturen vertragen. Ansonsten gibt es kaum etwas zu berichten, denn die Kompression arbeitet unauffällig und lässt keine Mängel erkennen. Adleraugen könnten hin und wieder sehr dezentes Rauschen erkennen, doch das ist wirklich zu vernachlässigen. Insgesamt ein schöner und knallbunter Transfer.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Beim Ton bleibt "Be Cool" leider etwas hinter unseren Erwartungen zurück. Zwar sind viele Komödien dafür bekannt, nicht unbedingt einen erstklassigen Sound zu bieten, doch bei "Be Cool" hätten sich durchaus mehr Möglichkeiten geboten den 5.1-Klang besser zu nutzen.

Ab der ersten Minute gestaltet sich die 5.1-Spur eher eingeschränkt und nutzt überwiegend die Front und das auch bei der Musik. Die Rear-Lautsprecher werden fast ausschließlich für Umgebungsgeräusche genutzt. Der Subwoofer hat recht wenig zu tun, bekommt dafür bei Minute 23 so richtig etwas zu arbeiten, denn dann fährt die "Kavallerie" bei Rap-Produzent Cedric vor und bringt nicht nur die Nachbarschaft zum Beben. So einen extrem tiefen Bass haben wir selten vernommen, doch leider dauert das Geschehen nur einige Sekunden.

Ansonsten fällt der Ton unspektakulär aus und verdient sich deshalb nur ein "befriedigend".

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Be Cool" kommt sicherlich nicht an den Vorgänger "Schnappt Shorty" heran und wird auch nicht in die Geschichtsbücher eingehen, doch für einen lustigen Kinoabend kann der Film allemal sorgen. Dank des gut besetzten Casts und der zwar zum Teil unsinnigen aber witzigen Handlung, sollte der Spaß garantiert sein. Das 2-DVD-Set hat zudem auch ein gutes Paket zu bieten.

Da wäre zum einen die gute technische Umsetzung, die nur an dem etwas langweiligen Ton leidet und zum anderen die gute Extraausstattung, die für diese Art von Film durchaus lobenswert ist. Wer also einen coolen John Travolta, eine sexy Uma Thurman , einen abgedrehte Vince Vaughn und einen homosexuellen The Rock als Bodyguard erleben will, sollte sich "Be Cool" zu Gemüte führen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Und wieder wird hier eine fragwürdige Fortsetzung auf die Fangemeinde losgelassen; diesmal musste SCHNAPPT SHORTY Federn lassen. Dass sich der Spaß in engen Grenzen hält - beziehungsweise nie so richtig anfängt -, ist vor allem dem Drehbuch geschuldet. Okay, den Verzicht auf eine tragfähige, originelle Story nimmt man als gegeben hin. Eine solche ist auch nicht unbedingt nötig, wenn der Rest stimm[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Eine DVD mit einem guten Bild und einem gerade noch guten Ton. Die Extras sind allerdings für eine Special Edition etwas mager, zumindest einen Audiokommentar hätte man noch erwartet.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Ice Age - Extreme Cool Edition

(RC 2 )
 

Sein oder Nichtsein

(RC 2 )
 

Stigmata

(RC 1 )
 

There Will Be Blood

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de