Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  105 Leser online

 
     

Pinocchio

Special Collection Special Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.07.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.06.2003
   
Deutscher Titel: Pinocchio
Originaltitel: Pinocchio
Land / Jahr: USA 1940
   
Regie:  Hamilton Luske, Ben Sharpsteen
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 84 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der alte Gepetto wünscht sich nichts sehnlicher als einen kleinen Jungen. In einer wundervollen, sternklaren Nacht erfüllt eine gute Fee seinen Wunsch, indem sie die kleine Holzmarionette Pinocchio zum Leben erweckt. Trotz aller guten Vorsätze und der Warnungen der gewissenhaften Grille Jiminy zieht er voller Neugier und Abenteuerlust los, um die weite Welt zu erkunden. Eine aufregende Reise beginnt. Doch schon bald gerät Pinocchio von einem Schlamassel in den nächsten, bis er im Bauch eines riesigen Wals landet...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Da die DVD extra den Zusatz "Special Edition" - neben dem zweifellos schon beeindruckenden "Special Collection"-Schriftzug - trägt, würde man wohl eine umfangreiche Ausstattung erwarten. Doch keine Sorge, allzu lange "muss" man sich nicht mit dem Bonusmaterial beschäftigen - denn die brauchbaren Extras lassen sich an einer Hand abzählen.

- Making of: diese knapp fünfminütige Featurette fällt inhaltlich interessanter aus als man es erwartet hätte. Dennoch kann bei dieser kurzen Laufzeit natürlich nicht allzu sehr in die Tiefe gegangen werden. Dennoch sehenswert, wenngleich der Sprecher aus dem Off geradezu penetrant dafür wirbt, dass man sich den Film doch ansehen soll.
- Vergleich Storyboard-Film mit Split-Screen
- Zwei Kurzfilme: "Jiminy Grille: Spaß haben und dabei auch sicher sein!" (ein Schelm, der hier an etwas anderes denkt), "Was man über Feuer wissen muss"
- Interaktives Abenteurspiel "Die Suche nach Jiminy Grille": für Kinder sicherlich ein nettes Feature
- Sing mit uns "Figaro & Cleo" und "Kleiner Mann aus Holz": die zwei lieblichen Lieder können die lieben Kleinen hier mitsingen
- Disneys Art Attack: Bastel-Anleitung aus dem Fernsehen
- Trailer

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Bevor man ins Hauptmenü gelangt, muss man erst einmal seine bevorzugte Sprache wählen - was beweist, dass Disney auch knapp fünf Jahre nach der Einführung der DVD immer noch nicht verstanden hat, dass man diese Sprachauswahl auch automatisch durchführen lassen kann, wenn man die DVD so programmiert, dass die Einstellungen des DVD-Players übernommen werden.

Wie dem auch sei, das nächste Ärgernis folgt auf dem Fuße - denn nun wird man mit Trailern aus dem Disney-Programm zwangsbeglückt. Gut, die kann man durch Druck auf die "Menü"-Taste überspringen, aber dies ist eben der eine Tastendruck zuviel. Die Kollegen bei Buena Vista USA sind mittlerweile zum Glück schon soweit, dass die Trailershow nur noch als Menüpunkt zur freien Wahl steht.

Nachdem man also diese Hindernisse überwunden hat, wird man endlich ins Hauptmenü geführt. Dies fällt bis auf einen im Hintergrund tanzenden - nun, eigentlich müsste man ja zappelnden sagen - Pinocchio recht einfach aus - halt so, wie man es von Disney kennt. Der Rest besteht dann wie üblich aus mit Musik unterlegten Standbildern...

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Ein Blick auf das Produktionsjahr des Filmes genügt, damit man weiß, dass man hier sicherlich nicht die gewohnte Disney-Qualität - wie sie die Neuheiten bieten - erwarten darf. Ein knapp 63 Jahre alter Film hat eben Ecken und Kanten, das Material wird schließlich auch bei bester Lagerung nicht jünger.

Nichtsdestotrotz darf man jedoch mit der gebotenen Qualität sehr zufrieden sein. Kein Vergleich zum Beispiel zu "Alice im Wunderland", die ein deutlich schlechteres Bild hat.

Die Farben sind kräftig und leuchtend, wie man es von Disney-Filmen gewohnt ist. Dabei geht zum Glück die Natürlichkeit nicht verloren, was man insbesondere bei den angenehmen Hauttönen sieht.

Auch die Bildschärfe ist alles in allem recht gut gelungen, wenngleich man jedoch sehr deutlich sieht, dass "Pinocchio" nicht komplett digital im PC entstanden ist wie viele neue Disney-Filme.
Sehr schön kann man die Disney-THX-Restaurationsarbeit daran erkennen, dass der Transfer so gut wie frei von Defekten wie Kratzern und Drop Outs ist - man denke daran, dass der Film 63 Jahre alt ist. Auch Bildrauschen gibt es im Grunde keines - nur bei näherem Herangehen an den Bildschirm wird einem leichtes Hintergrundrauschen in einigen Szenen auffallen.

Was nicht ganz so schön ist, sind die "Fransen", die man an den Kanten erkennen kann. Ein Problem, das auch schon die erste Staffel der "Simpsons" aufgewiesen hatte.

Aufgrund des Alters jedoch...

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Bezüglich des DTS-Tons ist gleich zu Beginn zu sagen, dass man von ihm eher angenehm überrascht sein dürfte. Würde man gerade bei einem so alten Film der Meinung sein - der auch wir anfangs waren -, dass DTS hier absolut überflüssig ist, dürfte man seine Meinung nach einem Vergleich mit den beiden anderen Dolby Digital 5.1-Spuren ändern. So erkennt man in Szenen mit starkem Musikanteil, dass der DTS-Track hier einfach besser, weiträumiger und räumlicher klingt. Es stimmt jedoch schon, dass man die meiste Zeit über nur wenig Unterschied zwischen dem Dolby- und dem DTS-Ton feststellen wird. Wobei beide deutschen Spuren besser klingen als das englische Original.

Wie auch immer, der Soundtrack ist natürlich deutlich eingeschränkt, da vor 63 Jahren Mehrkanalton bei Kinderfilmen kein Thema gewesen ist. Und aus einem Monoton wird halt auch nach Nachbearbeitung nicht so einfach ein diskreter Mehrkanalton. Die Ton-Ingenieure haben aber insgesamt gute Arbeit geleistet. Der Ton klingt deutlich besser als Mono und die Front kann ebenfalls gefallen. Nur von hinten darf man trotz 5.1 kein "Feuerwerk" erwarten. Allerhöchstens Musik "verirrt" sich ab und an auf die hinteren Kanäle, ansonsten leistet die neue Stereo-Front die Hauptarbeit.

Die Benotung fällt in diesem Fall nicht ganz leicht. Einerseits ist der Soundtrack für das Alter schon zufriedenstellend, gemessen am 5.1-Standard - und den wollte Disney ja offenbar erreichen, sonst hätten sie den Ton in normalen Dolby Surround aufgespielt - aber kann das Ergebnis natürlich nicht überzeugen. So wird Disney Opfer seiner eigenen Marketing-Strategie, die offenbar vorsieht, dass auf jedem Film - egal wie alt er ist ein 5.1- bzw. DTS-Logo prangt.

Daher gilt - für das Alter ein mehr als angemessenes Ergebnis, trotzdem nur...

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Technisch stellt die DVD sicherlich das Maximum dar, das man aus einem Film von 1940 herausholen kann. Jedoch hätte man sich etwas mehr Extras gewünscht als Disney dieser DVD zugesteht.

Ändern wird das an der Kaufentscheidung all derjenigen, die ihre "Special Collection" vervollständigen wollen, aber sicherlich nichts. "Pinocchio" ist einfach ein Klassiker des Disney-Konzerns und gehört in jede Disney-Sammlung.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de