Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

From Hell

Directors´ Limited Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Anmerkung: Bei dieser DVD handelt es sich um ein RC1-Import
Review Datum: 24.06.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.05.2002
   
Deutscher Titel: From Hell
Originaltitel: From Hell
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Albert Hughes, Allen Hughes
Darsteller:  Johnny Depp , Heather Graham , Ian Holm , Robbie Coltrane , Ian Richardson
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (dts 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Französisch (Dolby Surround)
Spanisch (Dolby Surround)
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex und Extrafeatures
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 32
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine Mordserie an Prostituierten im East End-Viertel von London hält die Stadt in Atem. Der Täter names Jack the Ripper geht äußerst brutal vor und scheint vor keiner Tat zurückzuschrecken. Inspektor Abberline wird mit der Aufklärung dieses Falls beauftragt und was er heraus findet, könnte den adligen Thron ins Schwanken bringen. Mit aller Gewalt versuchen verschiedene Leute das Geheimnis zu wahren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind auf zwei DVDs verteilt, so befindet sich auf der ersten Scheibe ein Audiokommentar mit den Regisseuren, dem Screenwriter, dem Cinematographen und dem Schauspieler Robbie Coltrane. Des weiteren sind ganze 20 "deleted scenes" im anamorphen Format und ein alternatives Ende auf der Disc Eins enthalten.
Auf der zweiten DVD befinden sich weitere interessante Extras. "Jack the Ripper: 6 Degrees of Separation" ist eine 30-minütige Reportage über Jack und sein damaliges Umfeld. Unter dem Punkt "Production Design" befindet sich ein knapp 12-minütiger Film, in dem die Regisseure und Produzenten etwas über die Drehorte erzählen. "Tour of the Murder Sites" ist eine Führung, geführt von den beiden Hughes-Brüdern, die durch die verschiedenen Plätze aus "From Hell" führt. Des Weiteren gibt es noch einen Vergleich zwischen Film und den Comic-Vorlagen. "Absinthe makes the Heart Grow Fonder" ist eine rund zehn minütige Featurette über Absinthe. Das HBO-Special namens "A View From Hell" wird von Heather Graham moderiert und beinhaltet Interviews, Filmausschnitte und Behind-The-Scenes. Zwei Trailer runden die fast sehr guten und informativen Extras ab.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü der ersten DVD wurde sehr stimmig und passend zum Film animiert. Die düsteren Animationen setzen das Menü wunderbar in Szene und die ebenfalls sehr passenden Sounds und die Musik lassen schon vor dem Film den richtigen Jack the Ripper-Flair aufkommen. Aber auch an die passenden Übergänge für die Untermenüs wurde gedacht, denn auch diese wurden sehr gut animiert. Die anamorphe Abtastung rundet den sehr guten Eindruck ab. Erfreulich: Auch bei der zweiten DVD hat man sich genauso stark bemüht wie bei der ersten.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Bei der Bildqualität von "From Hell" gibt es leider nicht allzuviel zu berichten, da kaum etwas negativ auffällt. Die Farben sind in Tagszenen sehr kräftig und leuchtend und in den vielen Nachtszenen entsprechend düster. Der Kontrast setzt vor allem die vielen dunklen Szenen sehr gut in Szene und sorgt für den passenden Flair. Erfreulich ist auch, dass das Bild rauschfrei ist, nur bei sehr wenigen Stellen viel ein leichtes Farbrauschen auf, so z.B. in dem stark roten Grammophon. Die Schärfe leistet sich ebenfalls keine großen Ausrutscher. Meist ist sie auf sehr hohem Niveau und nur selten hätte man sich eine etwas bessere Detailschärfe gewünscht. Die durchschnittliche Bitrate von 6.64 Mbps bestätigt den guten Eindruck, denn die Kompression ist ebenfalls tadellos und digitale Fehler, wie unschöne Artefakte, sind ein Fremdwort für den sehr gelungenen Bildtransfer von "From Hell".

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Wer denkt, dass man von einem Thriller keinen akustischen Hochglanz erwarten darf, wird bei "From Hell" eines besseren belehrt. Denn schon zu Beginn offenbart der Dolby Digital 5.1 als auch der dts-Track, was man im Verlauf des Films erwarten darf. Die Musik füllt den ganzen Raum durch nahezu perfekte Nutzung der Klangkulisse. Doch nicht nur die musikalische Präsenz wurde wunderbar in Szene gesetzt, nein auch die eigentlichen Effekte bringen den Zuschauer immer wieder zum Aufzucken. Ob es sich dabei nun um allgemeine Umgebungsgeräusche handelt oder um das silber schimmernde Messer von Jack the Ripper, der sein nächstes Opfer gefunden hat, alle derartigen Effekte sind stets sehr gut zu orten.
Doch auch der Subwoofer bekommt im Film einiges zu tun. Zwar ist dieser nicht ununterbrochen im Einsatz, aber wenn er genutzt wird, dann sehr impulsiv. Betrachtet man all diese Faktoren als ein Werk, so bleibt kein Grund zum Meckern, denn "From Hell" hat wirklich einiges zu bieten. Zu erwähnen sei auch, dass der dts-Track etwas besser klingt, so ist das Räumlichkeits noch einmal prägnanter als bei der Dolby Digital-Fassung.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Diese DVD ist technisch mehr als hervorragend. Glücklicherweise können aber auch die Extras gut gefallen, die die DVD dann auch zu einer Empfehlung machen. Bild- als auch tontechnisch gibt es nichts Großes zu beanstanden und der Film ist auch ansehnlich geworden. Wer wieder einmal Lust auf einen Blockbuster mit "Jack the Ripper"- Thematik hat, sollte den Kauf von "From Hell" in Betracht ziehen.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Basic Instinct

(RC 2 )
 

Darjeeling Limited

(RC 2 )
 

Der unglaubliche Hulk

(RC 2 )
 

Didi auf vollen Touren

(RC 2 )
 

Die Schöne und das Biest

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de