Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

Final Call

Wenn er auflegt, muss sie sterben

  

Getestet von Fabian Neve

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.06.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.05.2005
   
Deutscher Titel: Final Call
Originaltitel: Cellular
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Thriller
   
Regie:  David R. Ellis
Darsteller:  Kim Basinger , Chris Evans , Jason Statham , William H. Macy , Jessica Biel
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Anruf unter falscher Nummer auf seinem Handy ist für einen jungen Mann der Startschuss zu einem lebensgefährlichen Wettlauf gegen die Zeit, um das Leben einer Frau zu retten. Aber was erwartet ihn am anderen Ende der Telefonleitung? Und welchen Preis zahlt er, wenn er es herausfindet?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf der DVD befindet sich einiges an Bonusmaterial, doch nur ein kleiner Teil davon beschäftigt sich mit der Produktion des Films. Zwei ausführliche Dokumentationen berichten über die Hintergründe der Story und sind nicht minder sehenswert.

Audiokommentar mit Regisseur David Ellis, Autor Larry Cohen und Drehbuchautor Chris Morgan
Original Dokumentation "Celling Out" (19:36 Min.) - Die Bedeutung von Mobiltelefonen in unserer heutigen Gesellschaft
Schweigepflicht: Der Rampart Skandal (26:59 Min.) - Korruption in der Polizei
Making Of "Final Call" (25:55 Min.)
Nicht verwendete Szenen (5:17 Min.) - wahlweise vom Regisseur kommentiert
USA Kinotrailer

Sämtliche Extras wurden erfreulicherweise deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Ein Low-Budget Film verdient anscheinend nur ein Low-Budget Menü. Zwar macht das Hauptmenü nach Einlegen der Disc einen recht ansehnlichen Eindruck, doch klickt man sich weiter zur Sprach- oder Kapitelauswahl, so kommen nur Standbilder zum Einsatz. Die Vorschaufenster in der Kapitelauswahl bestehen lediglich aus statischen Bildern, und eine Musikuntermalung fehlt ebenfalls. Zwar gestaltet sich somit die Navigation recht einfach und übersichtlich, doch wirkt das ganze Menü auf Dauer etwas eintönig.

Das Hauptmenü allein hätte mindestens ein "gut" verdient, doch zusammen mit dem Rest macht das Ganze einen recht angestaubten Eindruck.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

"Final Call" bietet ein sauberes, kontrastreiches und anamorphes Bild mit einer durchschnittlichen Datenrate von knapp 5 Mbit/s. Die Schärfe bewegt sich auf hohem Niveau, Helligkeit und Kontrast sind ebenfalls einwandfrei und erzeugen ein angenehmes und der Location (Los Angeles) angepasstes Bild. Flächenrauschen ist kaum sichtbar, sollte ein Rauschfilter eingesetzt worden sein, dann auch nur sehr dezent, ohne an der Schärfe zu kratzen. Die Farbsättigung wird sehr großzügig wiedergegeben, das Bild kommt sehr bunt und modern daher.

Was die Kompression betrifft, wurde ebenfalls sauber gearbeitet. Blockbildung oder Nachzieheffekte fehlen gänzlich, ob in großen Flächen oder bei Kameraschwenks. Im Großen und Ganzen ist es ein absolut solider Bildtransfer.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Nur in seltenen Fällen bieten DVDs aus dem Hause Warner Brothers Home Video Tonspuren im DTS-Format. So muss man auch in diesem Fall mit dem Dolby Digital Mehrkanalton vorlieb nehmen. Doch zum Glück lässt der dynamische Dolby-Ton bei "Final Call" kaum Wünsche offen.

Wann immer nötig werden die Surround-Lautsprecher beansprucht, sei es am Flughafen oder bei der rasanten Autofahrt, der Ton schafft es stets, eine räumliche Umgebung zu simulieren. Sogar der Soundtrack nutzt die beiden Front- und die hinteren Kanäle, immer begleitet durch den Subwoofer. Die deutschen Dialoge werden zwar etwas dumpf, aber jederzeit gut verständlich im Center-Kanal wiedergegeben.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Der Titel sagt eigentlich schon viel über den Film aus. "Wenn er auflegt, muss sie sterben." Zwar nicht sofort, doch ist der junge Ryan, wunderbar gespielt von Chris Evans, die letzte Hoffnung für die entführte Jessica, gespielt von Kim Basinger. "Final Destination 2"-Regisseur David R. Ellis hat es leider nicht geschafft, dem spannenden und mit Stars gespickten Low-Budget-Thriller einen würdigen Showdown zu verpassen.

Da die DVD an sich eine gute Figur macht, vor allem in den Bereichen Bild- und Tonqualität, kann er Action-Fans ans Herz gelegt werden.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Babylon 5 - Waffenbrüder

(RC 2 )
 

Barbaras Baby - Omen III

(RC 2 )
 

Bowling for Columbine

(RC 2 )
 

Clockstoppers

(RC 2 )
 

Darf ich Sie zur Mutter machen?

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de