Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

Sin City - Recut & Extended

  

Getestet von Lasse Schmid

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.03.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.12.2005
   
Deutscher Titel: Sin City
Originaltitel: Sin City
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Action
   
Regie:  Rober Rodriguez, Frank Miller, Quentin Tarantino
Darsteller:  Jessica Alba , Bruce Willis , Clive Owen , Josh Hartnett , Michael Madsen , Rosario Dawson , Benicio Del Toro , Michael Clarke Duncan , Rutger Hauer , Brittany Murphy , Mickey Rourke , Elijah Wood
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS 5.1 nur Kino Cut)
Untertitel: Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Das Booklet ist das Comic
Verpackung: DigiPak
Kapitel:
Laufzeit: 147 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R - Rating
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Dimension Home Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Willkommen in Sin City. Diese Stadt begrüßt die Harten, die Korrupten, die mit den gebrochenen Herzen. Manche nennen sie düster. Hartgesotten. Dann gibt es andere, die sie ihr Zuhause nennen. Korrupte Cops. Sexy Huren. Verzweifelte Wachleute. Einige suchen Rache. Andere dürstet es nach Erlösung. Und dann gibt es noch solche, die ein bisschen was von beidem haben wollen. Ein Universum voller unwahrscheinlicher und zögerlicher Helden, die immer noch das Richtige tun wollen, obwohl es der Stadt längst völlig egal ist.

Ihre Geschichten – schockierend, spannend und siedend heiß – stehen im Mittelpunkt eines neuen Films der beiden Coregisseure Frank Miller und Robert Rodriguez, die sich ein bisschen von Quentin Tarantino helfen ließen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentar mit Robert Rodriguez und Frank Miller
- Audiokommentar mit Robert Rodriguez und Quentin Tarantino
- Audio Track Featuring a Recording of the Austin Audience Reaction
Die Audiokommentare sind alle interessant, da es noch einmal neue Infos gibt. Freunde dieser Art Extra werden ihre Freude an ihnen haben. Die Reaktion des Austin Publikums ist ebenfalls interessant - allerdings nur im zeitlich beschränktem Umfang.
How it went down: Convincing Frank Miller to make the film.
Sechs Minuten lang wird erklärt, warum sich Frank Miller schließlich doch bereit erklärte den Film zu machen.
- Special Guest Director: Quentin Tarantino
Für alle, die es noch nicht wussten, wird die Freundschaft von Tarantino und Rodriguez beleuchtet. Fans werden allerdings nichts Neues erfahren.
- A hard top with a decent engine - The cars of Sin City
Frank Miller erklärt die Bedeutung der Autos in Sin City. Auch hier wurde sich strikt an die Comicvorlage gehalten.
- Booze boards and Guns - The props of Sin City
Der "Prop Master", Rodriguez und Miller verlieren ein paar Worte über die Utensilien des Films. Nicht alles ist jedoch hoch interessant.
- Making des Monsters Special Effects Make-Up.
Da das Make-Up eine große Herausforderung darstellte, ist es sehr interessant zu erfahren, wie die Macher die Probleme gelöst haben. Dies erfahren wir in dieser Featurette, welche eine Laufzeit von knappen zehn Minuten hat.
- Trenchcoats and Fishnets - The costumes of Sin City
Sieben Minuten lang wird den Outfits in Sin City Gehör geschenkt. Vor allem für die Belichtung war die Wahl der Outfits sehr wichtig.
Sin-Chroni-City
Es wird erklärt, wie die drei verschiedenen Geschichten zu einem Großen Ganzen zusammengefasst werden konnten.
- Sin City Trailers
Kurze Einführung von Rodriguez in die Extended Version
- 15 Minute Flick School
Robert Rodriguez gibt seine Gedanken zur Entstehung des Films preis. In einer gewissen Weise erinnert sein Beitrag an eine Machbarkeitsanalyse. Sehr interessant!
- All green screen
Wir sehen Sin City in 800%-iger Geschwindigkeit. Dazu gibt es nur die Green Screen Aufnahmen zu sehen. Die Herausforderung diesen Film zu realisieren, wird in dieser "Version" mehr als deutlich.
The long take
Diese Featurette zeigt perfekt die Entstehung einer Szene. Der Betrachter bekommt einen sehr genauen Eindruck vom Filmemachen. Diese langen Takes sind natürlich auch darauf zurückzuführen, dass mit HD-Kameras gedreht wurde.
- Sin City: Live in Concert
Bruce Willis und seine Band spielen ein paar Lieder nach einem anstrengenden Drehtag.
- 10 minute cooking school
Wie auch schon bei "Once Upon a Time in Mexico" gibt Rodriguez uns wieder ein Kochrezept mit auf den Weg.

Die Extras sind sehr gut. Mehr kann der Fan kaum erwarten. Allerdings hätten viele Featurettes zu einem großen Making Of vereint werden können.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü dieser Extended Edition ist schlichtweg eine Augenweide. Rodriguez bleibt seinem Film treu und hat auch das Menü sehr stylisch kre- und animiert. Dazu gibt es den Song "Cells" von The Servants.

In die Untermenüs wurde nicht mehr so viel Mühe investiert. Oft handelt es sich nur um statische Menüs. Auch die einzelnen Kapitel sind durch Standbilder markiert. Die DVD des Extended Cuts wurde mit einer anderen Musik versehen. Optisch schenken sich beide DVDs aber nicht viel.

Letzten Endes haben wir es mit einem schönen Menü zu tun. Für diese Edition hätte es aber noch ein wenig mehr sein dürfen.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Im Grunde gilt es nur eine Frage zu beantworten: Ist das Bildniveau der Extended Edition identisch mit der fantastischen Qualität der normalen Fassung? Glücklicherweise können wir Entwarnung geben, denn die Qualität hat nicht gelitten und so sieht "Sin City" auch in der Extended Version überragend aus.

"Sin City" wurde in High Definition gedreht, was einen enorm hohen Standard garantiert - oder besser gesagt garantieren sollte. George Lucas dreht ebenfalls mit diesen Kameras. Schaut man sich allerdings "Star Wars - Angriff der Klonenkrieger" auf DVD an, so stellt man fest, dass es keinesfalls sichergestellt ist, dass diese Technik auch beste Bildqualität bietet.

Im Falle von "Sin City" erfüllt die Technik aber die Anforderungen, die zweifellos an sie gestellt werden. Das Bild hat klares Referenzniveau. Die äußerst harten schwarz-weiß Kontraste sehen einfach fabelhaft aus. Besser kann ein Clive Owen oder ein Mickey Rourke gar nicht aussehen, wenn sie durch die dunklen Gassen der gottverlassenen Stadt marschieren - daran hat der Bildtransfer einen enormen Anteil. Die wenigen "Farbspritzer", die Rodriguez seinem Film verpasst hat, erzeugen ebenfalls tolle Kontraste, da sie einen quasi anleuchten. Eine derart eigenwillige Inszenierung eines Films hat es bis dato jedenfalls noch nicht gegeben.

Dazu kommt ein sehr gutes Schärfeverhalten, welches in keiner Szene echte Schwächen zeigt. Sowohl Vorder- als auch Hintergrundobjekte sind "knackscharf" wenn sie nicht stiltechnisch abgeändert wurden.

Spiel, Satz und Sieg für die Bildqualität. Wir ziehen unseren Hut und vergeben unseren Bild Award.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Der Ton von "Sin City" steht dem Bild in fast nichts nach. Dabei sind es nicht die großen Explosionen, die den Sound so einzigartig machen. Vielmehr erzeugt er eine phantastische Atmosphäre und damit eine Soundkulisse, die das Geschehen nahezu real werden lässt. Ob Schreie oder Kugeln, ob Regen oder Autoreifen, alles klingt realistisch. Dazu darf der Subwoofer mächtig ins Geschehen eingreifen bzw. es eindrucksvoll mitgestalten. Sowohl Musik als auch Stimmen werden durch den Brüllwürfel mittransportiert. Die Rearspeaker runden das tonale Erlebnis durch diverse bidirektionale Effekte und dergleichen würdevoll ab.

Die DTS Fans wird es schmerzen, dass nur die Kinofassung den DTS Track beinhaltet und es bei der erweiterten Fassung "nur" Dolby Digital Ton zu hören gibt. Dies ist in diesem Fall aber nicht weiter tragisch, denn der Dolby Track erfüllt die Erwartungen auf ganzer Linie. Der platz raubende DTS Track wäre in diesem Fall sicher zu Lasten der Bildqualität gegangen, sodass dies wohl die richtige Entscheidung darstellt.

Auch in dieser Kategorie liefert die DVD ein Topergebnis ab und verpasst hier nur um Haaresbreite unseren Award.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Worauf die Fans seit Monaten gewartet haben, ist seit Dezember nun endlich im Handel erhältlich. Die Extended Version von "Sin City" enttäuscht nicht, sondern erfüllt die Erwartungen der Fans auf ganzer Linie. Die Extras weisen einen hohen Gehalt auf und die Extened Version ist für Fans sicherlich ein Muss. Ob und wann es diese Fassung auch bei uns in Deutschland zu kaufen geben wird, können wir im Moment noch nicht sagen´.

Filmisch ist "Sin City" sicher der Film des Jahres 2005. Da haben es ein paar Verrückte endlich mal wieder geschafft etwas neues zu kreieren. Rodriguez ist dafür extra aus der Gewerkschaft für Regisseure ausgetreten, da diese strikt vorgibt, dass es nur einen Regisseur geben darf. Er wollte aber unbedingt Frank Miller aus Respekt vor seinen Werken gleichstellen und so ist er eben ausgetreten - verrückt aber genial, denn es hat sich definitiv gelohnt. Wenn wir uns vor Augen halten, dass Rodriguez sich einfach zwei Lagerhallen neben seinem Haus gemietet hat, diese mit HD Kameras und einer Greenscreen ausgestattet hat und etwas derartiges geschaffen hat, so lässt das doch so manchen Regisseur wie einen Stümper aussehen. Die Regisseure hatten so viel Spaß dabei, dass der zweite Teil schon in den Startlöchern steht. Bleibt zu hoffen, dass das Niveau zumindest gehalten werden kann, denn nicht zuletzt an der Matrix Trilogie konnten (mussten) wir sehen, wie man einen genialen ersten Teil entzaubern kann.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Babe (2)

(RC 1 )
 

City by the Sea

(RC 2 )
 

City Hunter

(RC 2 )
 

City of Angels

(RC 1 )
 

City of God

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de