Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Wicker Man

Ritual des Bösen

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 25.04.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.03.2007
   
Deutscher Titel: Wicker Man
Originaltitel: Wicker Man
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Horror
   
Regie:  Neil LaBute
Darsteller:  Nicolas Cage , Ellen Burstyn , Molly Parker , Leelee Sobieski , Kate Beahan Christa Campbell , Frances Conroy , Diane Delano , Erika-Shaye Gair , Sophie Hough , Tania Saulnier , Michael Wiseman
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Englisch Audiokommentar, Deutsch Audiokommentar
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 25
Laufzeit: 98 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Polizist wird auf eine kleine Insel gerufen, um dort das mysteriöse Verschwinden eines jungen Mädchens aufzuklären. Dort trifft er auf eine seltsam reservierte Gemeinde die offenbar vorchristlichen Naturkulten anhängt. Bald kommt er zu der schrecklichen Vermutung, daß die Kleine als menschliches Opfer für heidnische Gottheiten gedient haben könnte und gerät immer tiefer in den Sog okkulter Mächte und Bräuche.

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (mangelhaft - ausreichend)
Gestaltung:
 (ausreichend - befriedigend)
Bildtest:
 (ausreichend - befriedigend)
Tontest:
 (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Wie immer ist die Sprachabfrage zu Beginn der DVD überflüssig, genauso wie der üblicherweise zu laute "Hart aber gerecht"-Trailer. Anschließend bekommen wir noch einen Trailer zu "Departed" geboten, bevor es dann endlich in das unspektakuläre Menü geht. Dieses bietet uns, wie wohl bereits klar sein dürfte, lediglich Stillframes, doch immerhin können wir im Hauptmenü noch Hintergrundmusik hören. Das Design ist dann ähnlich unauffällig wie das Bonusmaterial. Denn geboten bekommen wir lediglich einen Trailer und den Audiokommentar, der neben dem Regisseur von ganzen vier Leuten bestritten wird.

Das Bild ist leider unter dem Durchschnitt. Gründe hierfür finden wir unter anderem in der Schärfe, die nie wirklich gut ist. Weder Details noch Konturen können wir jemals richtig scharf erkennen. Hintergrundrauschen finden wir fast durchgängig vor, welches teilweise aber auch durch die Kompression als Blockrauschen auftritt. Leider macht Letzteres sehr oft auf sich aufmerksam, sodass wir des Öfteren starke Flächenbildung geliefert bekommen. Auch Farbgebung und Kontrast lösen bei uns keine Lobeshymnen aus, der Kontrast lässt das Bild zu hell und flach erscheinen. Die Farben wirken die meiste Zeit über blass. Tonal können wir auch keine Wunder erwarten. Zwar spielt sich immer wieder mal etwas im Rear-Bereich ab, doch die meiste Zeit über ist dies wenig spektakulär. Die Klangqualität ist ebenfalls im Durchschnitt anzusiedeln, lediglich die Stimmen klingen ab und an etwas dumpf.

Insgesamt eindeutig eine Veröffentlichung in die Warner nicht viel Liebe gesteckt zu haben scheint und das mit Grund, selbst Mr. Cage wird sich wohl im Nachhinein fragen, was ihn da wohl geritten hat, dass er sich für dieses Remake verpflichtet hat.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Der Film ist sicher nicht jedermanns Sache, die DVD aber kann sich sehen lassen. Zwar zeigt das Bild einige Schwächen, der Ton stimmt dafür in allen Belangen. Leider ist die Ausstattung sehr karg.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

   


 

 

AREA DVD-Wertung: 4.5/6 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Man Apart

(RC 1 )
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Das Wunderkind Tate

(RC 2 )
 

Dead Man Walking

(RC 2 )
 

Demolition Man

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de