Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  152 Leser online

 
     

KISS - Exposed

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.06.2002
Im Handel ab: 13.05.2002
   
Deutscher Titel: KISS - Exposed
Originaltitel: KISS - Exposed
Land / Jahr: USA 1987
   
Darsteller:  Gene Simmons , Paul Stanley , Peter Criss , Ace Frehley , Eric Carr , Bruce Kulick
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Dolby Digital 2.0 Stereo, PCM Stereo
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Super Jewel Case
Kapitel:
Laufzeit: Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Layerwechsel bei: 58:14
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Music
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Track Liste:

Who Wants To Be Lonely – Video ´86
Uh! All Night – Video ´86
I Love It Loud – Live in Rio ´83
Deuce – Live in San Francisco ´75
Strutter – Live in Detroit ´76
Beth – Live in Houston ´77
Detroit Rock City – Live in Australia ´80
Tears Are Falling – Video ´85
Lick It Up – Video ´83
All Hell´s Breaking Loose – Video´84
I Love It Loud – Video ´82
I Stole Your Love – Live Houston ´77
Heaven´s On Fire – Video ´84
Ladies Room – Live Houston ´77
Rock´n´Roll All Night – Live Australia ´80

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Null, Nada, Niente... oder sollte man die Tonauswahl als Extra bezeichnen ??? OK, eine ungewöhnliche Option gibt es. Wer möchte, kann diese DVD in einem Loop starten, so dass am Ende wieder automatisch gestartet wird. Naja...

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Das animierte Hauptmenü wurde mit Ausschnitten aus dem “Film” unterlegt sowie musikalisch mit Rock´n´Roll All Night untermalt. Auch das Kapitelmenü wurde mit Loops aus dem jeweiligen Kapitel animiert. Jede der Kapitelseiten hat eine andere Musikuntermalung. Wenigstens etwas, denn viel mehr hat das Menü, das einmal mehr für Deutschland wegen dem Kiss-Logo angepasst werden musste, auch nicht zu bieten.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Machen wir es kurz. Die Bildqualität schwankt zwischen „auweia“ und „geht so“. Die Livemitschnitte aus Australien und Brasilien gehören eher in die Tonne als auf DVD. Und auch mit einem Schwarzweissbootleg aus dem Jahre 1975 gewinnt man keinen Preis. Dafür kann nun Universal Music nichts, da das Ausgangsmaterial wirklich nicht DVD-tauglich ist. Auch die fingierten Interviews aus dem Jahre 1986 liegen bildtechnisch eher auf unterem Niveau. Lediglich das Video von „Lick It Up“ erreicht etwa MTV-Standard. Hier ist guter Rat teuer...

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Was für das Bild gilt, passt auch auf den Ton. Mono und Stereo geben sich abwechselnd die Klinke in die Hand, dazu kommen noch die meist soundtechnisch schlechten Livemitschnitte aus den 70ern. Lediglich die Videoclips müssen erwähnt werden. Wählt man dann auch noch den unkomprimierten PCM Ton aus, bekommt man einen netten Stereotrack zu hören. Der Rest sollte eher in Vergessenheit geraten...

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Ein Resümee fällt dieses mal wirklich schwer. Zum einen ist „Kiss – Exposed“ bereits im Jahre 1987 als VHS erschienen, zum anderen ist das älteste gezeigte Material knapp 30 Jahre alt. Zum damaligen Zeitpunkt war die Ton- und Videotechnik noch nicht so weit. Von daher ist „Exposed“ schon ein schönes Zeitdokument für Kiss Fans, vor allem da sich die Band, allen voran Gene Simmons und Paul Stanley, selbst auf den Arm nimmt. Bleibt nur die Frage im Raum stehen, ob eine DVD - Veröffentlichung hier nötig war. Denn wer das VHS Video hat braucht nicht noch einmal zuzugreifen. Einen Mehrwert wie Untertitel oder Extras hat diese DVD nämlich nicht...

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Denn zum Küssen sind sie da

(RC 2 )
 

Der letzte Kuss

(RC 2 )
 

French Kiss

(RC 2 )
 

Kiss in Vegas

(RC 2 )
 

Kiss Kiss Bang Bang

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de