Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Clerks II

Clerks II

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.01.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.11.2006
   
Originaltitel: Clerks II
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Komödie
   
Regie:  Kevin Smith
Darsteller:  Jeff Anderson , Brian O´Halloran , Rosario Dawson , Trevor Fehrman , Jennifer Schwalbach Smith , Jason Mewes , Kevin Smith , Kevin Weisman , Wanda Sykes , Earthquake , Ethan Suplee , Ben Affleck , Walter Flanagan , Zak Charles Knutson , Marty Kudelka
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbeeinleger
Verpackung: Amaray Clone (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 19
Laufzeit: 97 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: The Weinstein Home Company
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nur eine Katastrophe könnte Dante und Randal den Job kosten und natürlich lässt diese nicht lange auf sich warten. Jetzt brauchen die Beiden neue Jobs und wo wären sie besser aufgehoben als bei einer Mooby Filiale?

Doch wer die beiden kennt weiß, dass ein normaler Arbeitstag nicht möglich ist...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die "2 - Disc Widescreen Edition" ist, wie bei View Askew üblich, randvoll, sodass wir bereits auf der ersten DVD auf drei Audiokommentare stoßen, unter anderen einen nicht veröffentlichten "Podcast Audiokommentar". Auch befindet sich auf der ersten DVD ein Intro von Kevin Smith und Scott Mosier, sowie zwei Deleted Scenes von der eine mit Kevin Smith und Scott Mosier Intro angesehen werden kann. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um einfache Deleted Scenes, sondern um ein Making Of der beiden Deleted Scenes.

Auf der zweiten DVD finden wir dann die Masse an Bonusmaterial vor, die wir von View Askew gewohnt sind. So macht den Anfang die 90 minütige Dokumentation "Back to the well", die sich mit der Entstehung des Films beschäftigt und wirklich bei Adam und Eva einsetzt und kein Thema unangesprochen lässt. Natürlich kann auch diese Dokumentation mit einem Intro von Mosier und Smith gesehen werden. Gleiches gilt für das ca. 30 Minuten langen Gag-Reel. Vielen Fans sollten die Production Diarys bereits aus dem Internet bekannt sein, leider schafften es nur zehn Stück auf die DVD. Diese stellen aber quasi die Highlights dar und sind, man ahnt es schon, mit ein einem Intro von Smith und Mosier ausgestattet. Den Abschluss bildet dann der Werbetrailer für den "Clerks II" Soundtrack.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Bevor es in das Menü geht, bekommen wir von der "Weinstein Company" erstmalig einen "Anti-Raucher-Werbespot geboten. Danach folgen ein paar "Coming Soon"-Trailer. Alle Trailer lassen sich glücklicherweise Skippen.

Das Menü selbst wartet dann mit Animationen und Filmausschnitten auf, die Untermenüs bestehen dann allerdings nur noch aus Stillframes ohne irgendwelche musikalische Untermalung. Das Design dieser Menübilder weiß allerdings trotzdem noch zu gefallen. Genauso verhält es sich auch bei der DVD mit dem Bonusmaterial. Hier ist auch das Hauptmenü mit Animationen und Musik ausgestattet, Untermenüs dann aber nur noch stumm.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Der Film beginnt, wie man es von "Clerks" gewohnt ist, in s/w und so gleicht das Bild schon fast dem vom ersten Teil, als hätte man sie gemeinsam gedreht, nur sind keine Verschmutzungen und Defekte zu sehen. Diese zwei Probleme sind dem Bildmaster übrigens durchgängig fremd, auch wenn die Farbgebung einsetzt. Diese wirkt nach dem Übergang in die Welt der Farben zunächst leicht blass. Dies gibt sich zwar im Laufe des Films, es bleibt aber immer ein leicht zu heller Eindruck zurück. Dies liegt hauptsächlich am Kontrast, dieser ist deutlich zu hart eingestellt. So neigen helle Flächen teilweise zum Überstrahlen und dunkle Flächen neigen stark dazu sich in ein tiefes Schwarz zu verwandeln und Details zu verschlingen.

Die Bildschärfe ist dafür aber auf einem recht guten Niveau. Zwar wird dieses vor allem von der Kantenschärfe gehalten, jedoch ist auch bei der Detailschärfe die Hoffnung nicht ganz verloren. Denn Details sind leider nicht immer so gut zu erkennen, wie es auf DVD möglich wäre, vor allen in Szenen in denen Bewegungen vorkommen fällt sie doch stark ab. Dies liegt zum Teil auch daran, dass wir immer wieder Rauschen im Hintergrund feststellen können, welches sich aber hauptsächlich in den homogenen Flächen aufhält und somit eher selten ins Auge fällt, dafür aber, auch wenn es an sich ein Problem ist, den Charme des Bildes vom ersten Teil mitbringt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton ist durchaus nicht spektakulär, präsentiert sich eher ruhig und kann nur selten mit Umegbungsgeräuschen aufwarten. Dafür ist die Musik immer präsent über alle Lautsprecher und lässt so ein Gefühl von Räumlichkeit aufkommen. Dafür sind die Dialoge durchgängig sehr gut verständlich. Generell kann man sagen, dass die Qualität im Vergleich zum ersten Teil deutlich gestiegen ist. Doch muss man auch an die Situationen denken, in denen die beiden Filme entstanden, während "Clerks." der erste Film war, den Smith überhaupt gemacht hat und dies mit einem Mindestmaß an Technik tat, konnte er bei dem zweiten Teil mit einer wesentlich besseren Ausstattung und teurerem Film-Stock drehen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Dass "Clerks II" technisch keine überragende DVD wird, war uns schon fast vor dem Test klar. Wer bei einem Smith-Titel hochpolierte Technik erwartet, ist definitiv falsch. So können wir als Fazit ziehen, dass unsere Erwartungen an das Bonusmaterial mal wieder voll erfüllt wurden und die Kategorien Bild und Ton mit einer soliden Leistung abschließen. Da die DVD in den USA bereits zu einem günstigen Preis zu haben ist, können wir sie nur jedem Kevin Smith Film ans Herz legen, denn es werden wahrscheinliche noch viele Monate ins Land gehen, bevor wir uns hier über ein Kinorelease oder eine direkte DVD-veröffentlichung freuen können. Denn den ersten Teil gibt es hier in Deutschland immer noch nicht, nicht einmal eine synchronisierte Fassung existiert und damals beim Kinorelease lief der Film nur in wenigen Kinos und wurde OmU gezeigt. Eigentlich ist dies auch der einzig wahre Weg Smiths Filme zu genießen, also viel Spaß mit seinem neuesten Werk.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de