Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  100 Leser online

 
     

Mission: Impossible II (M:I-2)

Widescreen Collection

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Anmerkung: Direktimport
Review Datum: 14.11.2000
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.11.2000
   
Deutscher Titel: Mission: Impossible II
Originaltitel: Mission: Impossible II
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  John Woo
Darsteller:  Tom Cruise , Thandie Newton , Dougray Scott , Ving Rhames , Richard Roxburgh , John Polson , Brenda Gleeson
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Englisch 5.1 Dolby Digital, Französisch 2.0 Dolby Surround
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 2 seitiger Einleger mit Kapitelindex und Hintergrundinfos
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 17
Laufzeit: 123 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG-13
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ethan Hunt ist zurück. Seine unmögliche Mission: das tödliche und schnell wirkende Virus „Chimera“ sicherzustellen und eine Probe in das IMF Hauptquartier zu bringen. Unterstützt wird Hunt bei seiner Mission von der Meisterdiebin Nyah Nordoff-Hall (gespielt von der bildhübschen Thandie Newton). Unglücklicherweise wird Nyah während der Mission mit dem Virus infiziert. Nun ist das Heilmittel „Belerophon“ ihre einzige Hoffnung. Der Haken an der Sache: Hunts Gegenspieler Sean Ambrose.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Paramount hat neben dem gut zwei Stunden langen Hauptfilm etliche Extras mit auf die silberne Scheibe gepresst: „Behind the Mission“ – Interviews mit Darstellern und Team, „Mission Incredible“ – Stunts Featurette, „Impossible Shots“ – 11 Stunts im Detail mit Interviews, Kommentar-Track von John Woo, „I Disappear“ Musik-Video von Metallica, eine alternative Titelsequenz sowie „Mission Improbable“ – M:I-2 Parody der MTV Movie Awards. Darüber hinaus gibt es einen ROM Bereich, der weitere Goodies, wie z.B. „M:I-2 Tech Tools“, für Mac und PC User bereithält. Wie zu erwarten war, loben zwar alle Beteiligten den Film dermaßen, dass sich die Balken biegen, dennoch ist z.B. das Making-Of der Stunts wirklich bombastisch und informativ. Mit der gebotenen Qualität der Beiträge darf man ebenfalls sehr zufrieden sein, so dass sich M:I-2 hier die Bestnote verdient hat.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Erster Eindruck: „Wow! Schick!“. Zweiter Eindruck: „Tut das Not, dass ich 10 mal drücken muss, bis ich zur gewünschten Szene komme?“ Ohne Zweifel zählen die Menüs von M:I-2 zu den besten, die uns im letzten Jahr über die Leinwand geflimmert sind. Das Design ist äußerst ansprechend, passt thematisch wunderbar zum Film und kann in allen Belangen, sogar in der Navigation, durchweg überzeugen. Doch die Kehrseite der Medaille beweist, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Durch die aufwendigen Animationen der Menüs liegen z.B. alle Kapitelmöglichkeiten mit entsprechender Auswahl als einzelne Filme vor. Dies bedeutet für den Anwender konkret: Um im Kapitelmenü Chapter 12 anzuwählen, bedarf es 12 einzelnen Eingaben auf der Fernbedienung. Da jedoch jeder Tastendruck zu einem neuen Film springt, dauert der entsprechende Übergang eine knappe Sekunde. Somit wird aus Lust schnell Frust – weshalb wir den Menüs von M:I-2 die Bestnote verweigern.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Hier liegt die größte Enttäuschung dieser DVD verborgen. Das Bild von M:I-2 ist in dieser Form für einen dermaßen neuen Blockbuster indiskutabel. Das Wort Tiefenschärfe scheint nur eine Floskel der Mastering-Techniker zu sein und auch bei Lerninhalten wie „Rauschen und Artefaktbildung“ scheinen die Mitarbeiter von Paramount nicht aufgepasst zu haben. Zwar sprechen wir hier nicht von einer abgrundtiefen Fehlleistung, aber bei nur zwei Audiospuren hätte das Bild um Längen besser aussehen können. Gerade bei Kapitel 1, TC 00:00:23:00 und Kapitel 5, TC 00:09:06:00, treten großflächige Artefakte auf, die u.a. auf ein verrauschtes Ausgangmaster hindeuten. Schade eigentlich, wo doch Paramter wie Schwarzwert und Farbpegel prima aussehen. Gerade wegen der Unschärfe relativiert sich das anamorphe Bild und dürfte den Beamer-Fans die Tränen in die Augen treiben. Daher gibt´s leider nur ein enttäuschendes „Befriedigend“.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Welches Genre wäre prädestinierter für DD5.1 als das des guten alten Actionfilms?! So darf „Mission Impossible 2 – M:I-2” hier mächtig auftrumpfen. Hans Zimmers Score lässt keine Wünsche offen, und auch Explosionen, Schüsse u.ä. kommen einwandfrei aus allen Richtungen des Raumes. Ständig beeindrucken wummernde Bässe den staunenden Zuhörer und bei all der Action bleibt kaum Zeit, in Ruhe auszuatmen. Trotzdem schrammt der Film nur knapp an der Höchstwertung vorbei, da uns bisweilen die Verteilung der Geräusche im Raum etwas merkwürdig vorkam. Auch verhalten sich die Surrounds manchmal recht still, hier hätten wir uns ein klein wenig mehr Atmosphäre von hinten gewünscht.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Wenn auch M:I-2 die hohen Erwartungen der Kinogänger inhaltlich nicht so recht erfüllen konnte, macht die DVD zum Film eine ganz gute Figur. Zwar erreicht die Scheibe nicht ganz die Klasse anderer Blockbuster, angesichts des Preises und der tollen Zugaben darf man aber jerdezeit zugreifen. Warnung: Diese Datei zerstört sich in 5 Sekunden von selbst...

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra

(RC 2 )
 

Disney´s Grosse Pause

(RC 2 )
 

Kobra, übernehmen Sie! - Staffel 1.1

(RC 2 )
 

Mission Possible: Diese Kids sind nicht zu fassen

(RC 2 )
 

Mission to Mars

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 12
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de