Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

City Slickers

Die Grossstadthelden

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 21.05.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 03.02.1976
   
Deutscher Titel: City Slickers - Die Grossstadthelden
Originaltitel: City Slickers
Land / Jahr: USA 1991
Genre: Komödie
   
Regie:  Ron Underwood
Darsteller:  Billy Crastal , Daniel Stern , Bruno Kirby , Patricia Wettig , Helen Slater , Jack Palance
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 109 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Metro Goldwyn Mayer Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Mitch, Ed und Phil sind mittendrin. Ihr Leben ist wie es sein sollte. Spießig, langweilig und im Bett läuft mit ihren Ehefrauen irgendwie auch nichts mehr. Jedes Jahr unternehmen die drei Enddreißiger abgefahrene Urlaube, um wenigstens ein bißchen Spaß zu haben. Als wieder einmal alles schief läuft und Phils Frau das Weite sucht, beschließen sie, zwei Wochen im wilden Westen einen Cowboy Urlaub zu machen. Doch die Drei haben ihre Planung ohne den gerissenen Curly gemacht - der die drei zu waschechten Männern machen will...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras lassen sich auf einen Kinotrailer zusammenfassen. Sehr schade.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das Menü wirkt leider einfach nur hingeklatscht. Klobige Boxen um sämtliche Schriften und das Fehlen jeglicher Animationen sehen einfach nur lieblos aus.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild sieht für einen nicht mehr ganz frischen Film recht ansprechend aus. Dabei weist der Film eine durchgängige "Weichheit" auf, was der Kompression sicher gut tut, das Bild aber nicht so scharf wirken lässt, wie es vielleicht hätte sein können. Die Detailschärfe bleibt leider hinter den technischen Möglichkeiten zurück. Ein eingesetzter Rauschfilter unterstützt diesen Bildeindruck.

Die Farben sind eher natürlich, manchmal sogar eine Spur zu nüchtern geraten. Verschmutzungen lassen sich nur in normalen Umfang ausmachen, insgesamt wirkt das Master sauber und aufgeräumt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

"City Slickers" ertönt auf der DVD, wie auch schon bei der originalen Abmischung, in Dolby Surround. Die Effekte sind spärlich und lassen keinen glaubhaften Raumklang aufkommen, wie er bei Dolby Digital 5.1 möglich wäre. Dennoch ist die Atmosphäre meist ausreichend, um diesem Titel, der doch stark von den Dialogen getragen wird, angenehm zu unterstreichen.

Was sehr gruselig ist: im Film befindet sich eine Szene, die offenbar in bisherigen Auflagen nicht vorhanden war. Löblich ist, dass sie komplett deutsch synchronisiert wurde. Leider hat MGM die Sprecher aber wohl aus der Portokasse bezahlen müssen. Anders können wir es uns nicht erklären, dass Billy Crystal wie eine schlechte Imitation von Paul Panzer klingt ("Panzaaaa. Ich begrüße Sie..."). Wir fragen uns, was weniger gestört hätte - englische Dialoge an dieser Stelle, oder die, doch eher ungewöhnliche, 1-Szenen-Neu-Synchro.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"City Slickers" ist eine typische Backkatalog-DVD. Der Film ist eigentlich recht nett, aber die Aufmachung der DVD wird diesem nicht gerecht. Das Menü ist banal, die Extras sind zum davonlaufen. Bild und Ton sind dem Alter angemessen und wurden eigentlich recht gut umgesetzt. Vielleicht sollte man aber noch warten, bis der Titel in ein paar Monaten als Nice-Price Scheibchen verramscht wird. Der Straßenpreis von rund 20 Europäern ist für einen Silberling ohne nennenswerte Beigaben einfach zu hoch...

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Babe (2)

(RC 1 )
 

City by the Sea

(RC 2 )
 

City Hunter

(RC 2 )
 

City of Angels

(RC 1 )
 

City of God

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de