Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  156 Leser online

 
     

Kylie Minogue - Body Language Live

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.08.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.07.2004
   
Deutscher Titel: Kylie Minogue - Body Language Live
Originaltitel: Kylie Minogue - Body Language Live
Land / Jahr: GB 2004
Genre: Konzert
   
Darsteller:  Kylie Minogue
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Musik (DTS 5.1), Musik (Dolby Digital 5.1), Musik (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 12-seitig, mit vielen Fotos
Verpackung: Super Jewel Case
Kapitel: 13
Laufzeit: 62 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: EMI Records
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Still Standing
Red Blooded Woman
On A Night Like This
Breathe / Je T´Aime
After Dark
Chocolate
Can´t Get You Out Of My Head
Slow
Obsession
In Your Eyes
Secret / I Take You Home
Spinning Around
Love At First Sight

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Dokumentation: Diese mit deutschen Untertiteln ausgestattete Featurette dauert eine knappe Viertelstunde und läuft in anamorphem Widescreen. Mit der Musik von Kylie unterlegt, gibt es kurze Interviews mit Kylie, Ausschnitte aus einer Pressekonferenz und Promo-Aufnahmen. Außerdem kommen auch Leute aus ihrem Umfeld zu Wort.
- Promo-Videos zu "Slow", "Red Blooded Woman" und "Chocolate"
- Bildergalerien
- Multiple Angle: Während des Konzerts kann man die Show während der Songs "Slow" und "Chocolate" aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
- DVD-Rom: Bildschirmschoner, Wallpaper, Weblinks

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung fällt sehr gefällig aus. Durchgehend animiert, anamorph abgetastet und mit Kylies Songs unterlegt, kann das Menü jede Erwartung erfüllen. Selbst den Übergängen wurde Animation zuteil. Die Gestaltung selbst fällt auch sehr ansprechend aus. Das Hauptmenü bietet die Wahl zwischen vier Songauswahl-Untermenüs, die in die Bereiche "Paris At Night", "Bardello", "Electro" und "On Yer Bike" geteilt worden sind. Außerdem lassen sich über das Hauptmenü das Audio- sowie das Extra-Menü erreichen.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Wie praktisch jede neue Musik-DVD bietet auch die neue DVD von Kylie Minogue anamorphes Widescreen als Bildformat. Leider genauso oft haben Musik-DVDs aber eine recht problematische Bildqualität. Zum Glück halten sich die Mängel bei dieser DVD zurück, dennoch ist das Bild nicht ohne Tadel. Ab und an erscheint der Transfer nämlich zu weich, was sich in einer nicht ganz optimalen Detail- und Tiefenschärfe bemerkbar macht. Gerade Totalen auf die Bühne wirken des Öfteren unscharf. Nahaufnahmen erscheinen hingegen durch die Bank wirklich erträglich. An den Doppelkonturen, die sich an den Rändern ausmachen lassen, erkennt man, dass auch hier versucht worden ist, digital nachzuschärfen.

Die Farbwiedergabe fällt sehr kräftig aus. Poppig-bunte Farben dominieren das Spektrum. Aufrgund der zahlreichen farbigen Scheinwerfer wirkt das Bild aber nicht immer natürlich, weil z.B. Hauttöne durch die farbige Bestrahlung einen anderen Farbton als Fleischfarbe annehmen. Auch gibt es ab und Probleme mit der Farbtrennung. Oftmals ist die Bühne getränkt von blauen oder roten Tönen, die sich jedoch nicht sauber von den restlichen Farben abheben.

Bildrauschen ist weitgehend keines festzustellen, jedoch kann man stellenweise Kantenrauschen ausmachen. Bei einigen Aufnahmen kann man bei genauem Hinsehen auch im Hintergrund leichtes Rauschen erkennen.

Der Kontrast liefert gute Werte ab. Der Schwarzwert liefert zwar keine tiefschwarzen Töne ab, kann jedoch auf jeden Fall als gut bezeichnet werden.

Fast keine Probleme gibt es von der Kompression zu vermelden. Die Datenrate fällt überdurchschnittlich aus und auch nach Abzug der Tonspuren fällt für das Bild genügend Bitrate ab.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Wie so oft besteht auch bei dieser Musik-DVD die Wahl zwischen Dolby Digital und DTS. Jedoch hätte man sich die DTS-Spur gleich sparen können, da Dolby hier im direkten Vergleich besser klingt. Der Dolby-Track ist einfach eine Spur bissiger und aggressiver. Eventuell täuscht uns hier der subjektive Eindruck, weil - im Gegensatz zur Regel - der Dolby-Track hier lauter klingt als DTS, aber wir würden ganz klar der Dolby-Spur den Vorzug geben.

Ansonsten bekommt man die übliche Live-Konzert-Kost geboten. Will heißen, dass die Musik ständig aus allen Kanälen ertönt, wobei die Front recht gut abgemischt worden ist und durch die beiden Surroundkanäle unterstützt wird. Doch nicht alles läuft ganz einwandfei ab - so ertönt Kylies Stimme z.B. bei den Zwischenmoderationen nicht strikt aus dem Center, sondern aus allen Front-Kanälen. Auch finden sich immer wieder Anteile des Publikums auf den Frontkanälen, obwohl diese besser auf den hinteren Kanälen gepasst hätten. Überhaupt könnten die Surroundlautsprecher eine Spur besser bedient werden. Aber genug der Schelte. Das Ergebnis geht schon in Ordnung. Auch der Basskanal liefert dazu seinen Teil ab und sorgt ständig für angenehmen Druck.

Insgesamt bietet die DVD somit einen guten Soundtrack, der auch sicherlich für die meisten Leute mehr als annehmbar sein wird. Objektiv betrachtet, hat es jedoch schon bessere Musik-DVDs gegeben.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Kylie Body Language Live" gehört sicher nicht zu den besten Musik-DVDs am Markt, Kylie-Fans werden aber wohl nicht um den Kauf herumkommen. Bietet diese DVD doch die Songs des neuesten Albums, womit diese DVD eine wunderbare Ergänzung zu den früheren DVDs der Australierin darstellt. Technisch bietet die DVD durchschnittliche bis gute Ergebnisse ab. Das Bonusmaterial fällt etwas matt aus, die gut 15-minütige Dokumentation bietet aber durchaus interessante Einblicke hinter die Kulissen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Body of Evidence

(RC 2 )
 

Body Shots

(RC 2 )
 

Die Körperfresser kommen

(RC 2 )
 

Kylie - Live In Sydney

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de