Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Die Unberührbare

  

Getestet von Matthias Klein

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Verleihversion
Review Datum: 20.12.2000
Verleihfenster: Ja
Im Handel ab: 27.12.2000
   
Deutscher Titel: Die Unberührbare
Originaltitel: Die Unberührbare
Land / Jahr: Deutschland 2000
   
Regie:  Oskar Roehler
Darsteller:  Hannelore Elsner , Tonio Arango , Michael Gwisdek , Jasmin Tabatabai , Nina Petri , Lars Rudolph , Claudia Geisler , Mathieu Carrière , Helga Göhring , Charles Regnier
       
Bildformat: 16:9 1,66:1 (nicht anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 und Dolby Digital 2.0
Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Nein
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 18 Kapitel
Laufzeit: 103 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: E-M-S The DVD Company
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Deutschland im Jahre 1989. Die Mauer ist gerade gefallen, "Ost & West" vereinigt.

Die ostdeutsche Schriftstellerin Hanna Flanders (Hannelore Elsner) ist wie viele ihrer Mitmenschen irritiert.
Um den Anschluss an das neue Deutschland nicht zu verlieren erhofft sie sich durch einen Umzug nach Berlin eine Wiederbelebung ihrer stagnierenden Karriere. Oscar Roehler (Regie) zeigt auf erschreckende, dennoch feinfühlige, Art und Weise, wie Hanna an dieser neuen Welt zerbricht. Dieser Film ist gutes deutsches Kino, das man in der von "Sex-Komödien" geprägten deutschen Filmkunst selten findet. Meistens erfährt man von solchen Filmen erst gar nichts, da sie einerseits nicht im Kino gezeigt werden, oder in der Masse der US Produktionen untergehen. "Die Unberührbare" hat es aber geschafft international Anerkennung zu finden und wurde nicht nur in Deutschland gefeiert (Deutscher Filmpreis 2000 in Gold).

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der von E-M-S veröffentlichte Film weist einiges an Extras auf: So findet man den Original Kinotrailer, Infos über die Darsteller (Texttafeln), Ausschnitte aus einem Audio-Interview, einen Kurzfilm über die Preisverleihung des Deutschen Filmpreises 2000, Interviews mit Oskar Roehler/ Hannelore Elsner, Kino-Kino Filmfeature, Trailershow von weiteren DVD´s und eine Promtview.

Nun, das ist doch schon einiges. Zu einem guten Film gehört auch eine gute Ausstattung, so sollten alle DVD´s auf den Markt kommen. E-M-S zeigt mit dieser DVD, dass man auch als Independent eine ebenso gute DVD produzieren kann wie die großen Majors.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist einfach zu bedienen und ordentlich strukturiert. Durch die Auswahl auf die einzelnen Menüpunkte kommt man umgehend auf den gewünschten Bereich. Viel Farbe sollte man nicht erwarten, da der Film selbst in schwarz/weiß gedreht wurde.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild ist, wie eben schon erwähnt, in schwarz/weiß gehalten. Ein Stilmittel, das vortrefflich zur Thematik und der Atmosphäre des Filmes passt. Fehler des Masters sind nicht vorhanden. Den gesamten Film über besteht eine ordentliche Schärfe, die auch feine Details auflöst, soweit dieses bei einem schwarz/weiß Film möglich ist. Der Kontrast wirkt stellenweise etwas zu dunkel, ob dieses nun aus stilistischen Gründen gemacht wurde oder ein Fehler beim Aufbereiten ist, kann man schlecht sagen. Da kein Rauschfilter benutzt wurde, tritt den ganzen Film über ein leichter Rauschschleier auf, der sich aber nicht störend auf die Bildqualität auswirkt. Eine ordentliche Leistung von Seiten der E-M-S Mitarbeiter.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Da es ein Film ist, der durch seine Worte lebt, musste Sorgfalt bei der Stimmenwidergabe betrieben werden. Dieses ist auch geschehen, störende Einflüsse wie Rauschen, Knacken oder sonstige Fehler sind nicht auszumachen. Die Stimmen sind immer verständlich und weisen keine Verzerrungen auf. Der Film ist in Dolby Digital 5.1 sowie in Dolby Digital 2.0 auf die DVD gepackt worden. Effekte sollten, trotz der 5.1 Spur nicht erwartet werden, es ist nun mal kein Action-Film. Deshalb gibt es für die klare Stimmenwidergabe ein gut, auch wenn aus filmischen Gründen kleine Explosionen stattfinden ;-).

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

E-M-S hat diesen preisgekürten Film gut umgesetzt und bewiesen, dass sie auch ohne die Mittel großer Studios eine gute DVD produzieren können, die dem Film gerecht wird.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Dieser Film lebt von seinen Darstellern und den vermittelten Bildern. Die Bildqualität ist aber nicht gut genug, um diese DVD zu einer wirklichen Empfehlung werden zu lassen. Aufgrund der guten Ausstattung gerade noch 3 Punkte.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de