Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

My Big Fat Greek Wedding

Hochzeit auf Griechisch

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.08.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.07.2003
   
Deutscher Titel: My Big Fat Greek Wedding
Originaltitel: My Big Fat Greek Wedding
Land / Jahr: USA 2002
Genre: Komödie
   
Regie:  Joel Zwick
Darsteller:  Nia Vardalos , John Corbett , Michael Constantine , Lainie Kazan , Joey Fatone
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 91 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im griechischen Restaurant der Familie in Chicago arbeiten und einen Griechen heiraten, das ist der jungen Griechin Toula (Nia Vardalos) zu wenig, sie will mehr vom Leben. Vor allem als sie bei ihrem neuen Job im Reisebüro den attraktiven Lehrer Ian Miller (John Corbett) kennenlernt und sich in ihn verliebt. Eine Weile kann sie ihn heimlich treffen, doch schließlich erfährt die Famlilie davon. Toulas Vater läuft Sturm, als er von der geplanten Hochzeit erfährt, doch er muß zähneknirschend mitmachen. Doch bevor es soweit ist, erwartet alle Beteiligten ein Kulturclash erster Güte, denn Ian muß mit Toulas zahlreicher Familie zurechtkommen, während die ihn erst einmal akzeptieren lernen muß. Und auch Toula hat noch viel über sich zu lernen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Highlight der Extras ist sicherlich der Audiokommentar. Auf eine recht lockere Art geben die beiden Hauptdarsteller und der Regisseur interessante Einblicke. Den nicht englischsprachigen Zuschauern kommen die deutschen Untertitel zum Kommentar sehr entgegen. Da sowohl die Untertitel, als auch die Tonspuren über die Fernbedienung gesteuert werden können, lassen sich sehr interessante Kombinationen einstellen. So kann man beispielsweise den englischen Originalton mit den Untertiteln zum Kommentar verbinden.

Neben dem Audiokommentar sind auch die Interviews interessant. In, leider viel zu kurzen, Ausschnitten äußern sich einige Darsteller und die beiden Produzenten Rita Wilson und Tom Hanks zu den Arbeiten an diesem Film. Es gibt zwar keine Untertitel, doch es kann eine Simultanübersetzung, im Menü Voiceover genannt, eingeblendet werden.

Die übrigen Extras sind Standardware. Neben einigen Biografien in Textform, dem deutschen und einigen Werbetrailern, gibt es auch einen Punkt, der als B-Roll bezeichnet ist. Bei ihm handelt es sich um einige unkommentierte Impressionen vom Set.

Hätte man beispielsweise noch an ein vernünftiges Making of gedacht, wäre der Gesamteindruck der Extras besser gewesen. Glücklicherweise geben aber die Interviews und der Audiokommentar einige Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Films.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung bildet mit dem Coverdesign und dem Label eine in sich geschlossene Einheit. Wer sich also die Verpackung anschaut, bekommt schon einen sehr guten Eindruck von den Menüs. Ob es aber unbedingt nötig war, auf der Verpackung die "Animierte Menüführung im Griechischen Look" als Bonus Feature anzupreisen, sei einmal dahin gestellt.

In jedem Menü befindet sich ein Bildrahmen, der ein Hochzeitsfoto darstellt, auf dem jeweils ein kurzer Clip aus dem Film abgespielt wird. Das Ganze ist mit griechisch angehauchter Musik unterlegt. Dass die Inhalte der DVD gut strukturiert sind, kommt der problemlosen Navigation entgegen. Da auch die einzelnen Menüpunkte sinnvoll angeordnet sind, fällt es sehr leicht, sich auf der DVD zurechtzufinden, zumal die komplette Menüstruktur auf der Innenseite des Covers abgebildet ist. Das kann man nur als vorbildlich bezeichnen. Übrig bleibt ein ansprechendes Menü, was nicht zu verspielt ist und sehr gut auf den Film einstimmt.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Man darf an die Bildqualität dieses Films nicht zu hohe Ansprüche stellen, schließlich handelt es sich um eine Independent-Produktion. So fällt gleich zu Anfang der viel zu steile Kontrast ins Auge. In den sehr hellen, wie auch dunklen Bildteilen sind fast keine Details mehr zu erkennen. Das ständig vorhandene minimale Rauschen fällt dagegen fast gar nicht auf. Ebenso kann man die Farbwiedergabe als sehr unauffällig bezeichnen. Die Farben wirken zwar recht natürlich, aber irgendwie fehlt ihnen der richtige Pep. Auch die Bildschärfe kann nicht wirklich überzeugen. Sie bewegt sich gerade einmal im Mittelmaß. Aber wie gesagt, handelt es sich ja nicht um eine Hollywood Hochglanzproduktion mit riesigem Budget, und da muss man halt mit Abstrichen rechnen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Film lebt ganz eindeutig von seinen Dialogen. Großartige Effekte sucht man hier vergebens. Dementsprechend muss man Surroundeffekte schon mit der Lupe suchen. Sie werden nur in ganz seltenen Szenen für Umgebungsgeräusche genutzt. Das Hauptgeschehen spielt sich aus tontechnischer Sicht auf dem Centerlautsprecher ab. Hier werden die Dialoge sauber und die Stimmen mit ausreichend Volumen wiedergegeben. Das ist sicherlich nicht berauschend, aber viel mehr gibt der Film einfach nicht her.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Man sollte sich nicht von der mittelmäßigen technischen Umsetzung abschrecken lassen. Sicherlich hätte man beim Transfer auf die DVD mehr herausholen können, zumal der Film ja trotz seines vergleichsweise kleinen Budgets sehr erfolgreich war, aber der guten Unterhaltung schadet das nicht so sehr. Nicht nur Mitglieder von multikulturellen Großfamilien werden hier sicher auf ihre Kosten kommen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Als das Meer verschwand

(RC 2 )
 

American Pie - Jetzt wird geheiratet

(RC 2 )
 

Avril Lavigne - My World

(RC 0 )
 

Big

(RC 2 )
 

Big Daddy

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de