Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Dracula III: Legacy

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.05.2006
Verleihfenster: 04.01.2006
Im Handel ab: 06.02.2006
   
Deutscher Titel: Dracula III: Legacy
Originaltitel: Dracula III: Legacy
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Horror
   
Regie:  Patrick Lussier
Darsteller:  Jason Scott Lee , Jason London , Roy Scheider , Diane Neal , Alexandra Westcourt , Rutger Hauer , Stephen Billington , Gary J. Tunnicliffe
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 53:02
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Suche nach Dracula führt die Vampir Jäger Pater Uffizi und Luke nach Osteuropa. Pater Uffizi will Rache an Dracula, Luke sucht verzweifelt seine Liebe Elisabeth. Rumänien ist vom Bürgerkrieg zerrissen. Dort entdecken sie, dass mächtige Warlords Opfer für Dracula erbeuten. In blutigen Orgien werden diese von den Vampiren in Draculas Schloss ausgesaugt. Doch Pater Uffizi muss seinen eigenen Versuchungen widerstehen. Er selbst verwandelt sich langsam in einen Vampir und muss gegen die Infektion ankämpfen, die er in sich trägt.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das erste Boni, den Audiokommentar, finden wir, wie bei Universum üblich, im Menü für die Toneinstellungen. Er wird gesprochen von Patrick Lussier, dem Drehbuchautor und Regisseur, sowie Produzent Joel Soisson und Make-up Designer Gary Tunnicliffe.

Das restliche Bonusmaterial finden wir dann am entsprechenden Ort. Dort machen Interviews mit Patrick Lussier und Gary Tunnicliffe den Anfang. Außerdem stoßen wir dort auf eine entfernte Szene namens "Flat Tyre" und ein alternatives Ende. Auch sind die üblichen Castingaufnahmen unter dem Menüpunkt Castings zu finden, hier können die Probeaufnahmen zu vier Darstellern gesehen werden. Interessanter sind die "Original Treatments" zu allen drei Teilen der Trilogie, allerdings liegen diese nur in englischer Sprache und auf Texttafeln vor. Den Abschluss bilden Infotafeln zu Cast & Crew und die übliche Universum-Trailershow, die zum Genre passend ausgewählte Trailer zeigt und den Trailer zu diesem Film selbst vermissen lässt.

Negativ fällt besonders auf, dass das gesamte Bonusmaterial, wie auch der Film selbst, komplett ohne Untertitel daher kommt. Dies macht gerade den Menschen mit geringen oder gar keinen Englischkenntnissen den Zugang zu Hintergrundinformationen nahezu unmöglich. Auch hörbehinderte Menschen sind durch diese Tatsache benachteiligt. Bleibt zu hoffen, dass Universum diese Unart nicht bei beibehält. Da ein Großteil des Bonusmaterials eher uninteressant ist und aufgrund der fehlenden Untertiteln kommt es zur Wertung "mangelhaft bis ausreichend".

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü zum dritten Teil der modernen "Dracula-Trilogie" liegt wie so oft bei Universum im 4:3 Format vor. Außerdem stellen wir fest, das lediglich das Hauptmenü mit bewegten Bildern und Hintergrundmusik ausgestattet wurde, alle anderen Menüs präsentieren sich als stumme Sillframes. Das Design selbst fällt dieses Mal nicht ganz so ansprechend aus wie üblich. Stilistisch ist es zwar, wie so oft passend zum Film designt, fällt allerdings insgesamt etwas aus dem Rahmen. Subjektiv gesprochen könnte man sagen, dass es etwas wirr wirkt, dies kommt hauptsächlich durch die verzerrten Videosequenzen, die zum Beispiel im Hintergrund beim Hauptmenü gezeigt werden.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Zwar stoßen wir bei dem verwendeten englischen Bildmaster immer mal wieder auf Defekte oder Verunreinigungen, jedoch lässt es sich immer noch als in Ordnung bezeichnen. Die Farbgebung ist tagsüber natürlich bis kräftig und nachts eher kühl. Der Kontrast ist glücklicherweise auf einem sehr guten Niveau. Wir bekommen ein gutes, tiefes Schwarz gezeigt, welches keine Details in seiner Tiefe verschwinden zulassen scheint. Und auch helle Flächen neigen nicht zum Überstrahlen. Insgesamt wurde ein guter Transfer erstellt.

Den ganzen Film hindurch fällt ein geringes Bildrauschen im Hintergrund auf, welches in starker Bewegung das Bild deutlich unruhig erscheinen lässt. Auch die Schärfe findet ihren Gegner in der Bewegung, denn auch sie fällt bei solchen immer wieder leicht ab - ein Hinweis auf einen Rauschfilter? Den Rest der Zeit finden wir sie allerdings auf einem anständigen Niveau wieder. Ein weiterer Nachteil, der auf die Wertung drückt, sind die fast dauerhaft zu sehenden leichten Nachzieheffekte, die wiederum von einem digitalen Rauschfilter stammen dürften.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton zum dritten Teil der modernen Dracula-Saga ist leider relativ frontlastig. Zwar kommen immer wieder gute Effekte aus dem Rear-Bereich und auch einige Umgebungsgeräusche sind so zu vernehmen, jedoch geschieht dies zu selten oder meist zu leise, um wirklich bemerkbar zu sein. Trotzdem lässt sich der Ton ohne Probleme als klanglich gut zu bezeichnen, da die Qualität hervorragend ist. Der Subwoofer klingt warm und kräftig und bringt in den passenden Momenten das Seinige in den Soundtrack ein. Die musikalische Untermalung breitet sich voluminös im Klangbild aus und lässt wie der gesamte Sound nichts an Klangfarbe vermissen. Auch die Dialoge fügen sich in dieses Bild gut ein, nie klingen sie dumpf oder blechern und bestechen durch eine natürliche Verständlichkeit. Und so können wir für den deutschen Ton trotzdem eine noch gute Wertung vergeben, denn die punktuellen Effekte sitzen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Dracula ist ein Mythos, der uns seit Generationen beschäftigt und in allen Medien auftaucht. Filmemacher zeigen uns die von Bram Stoker erfundene Figur in verschiedenen Jahrhunderten. Die von Wes Craven präsentierte Trilogie mit einem Dracula der Neuzeit findet nun mit diesen Teil ihren Abschluss. Dracula-Fans stehen dieser Verfilmung vermutlich mit gemischten Gefühlen gegenüber, bereits der erste Teil der Trilogie wurde als "unoriginell aber unterhaltsam" bezeichnet.

Bei der DVD selbst verhält es sich nicht viel anders, während Ton und Bild über dem Durchschnitt liegen, können Menü und Ausstattung nicht mithalten, so dass insgesamt ein befriedigendes Gesamtergebnis herauskommt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

DRACULA III – LEGACY bildet den Abschluss der Jagd nach dem von Rutger Hauer verkörperten Vampirobermotz Dracula. Da direkt an die Story von Teil Zwei anknüpfend, muss man jenen gesehen haben, um dem Geschehen lückenlos folgen zu können – der kurze Rückblick am Anfang des Films reicht kaum zur wirklichen Information. Leider ist der Streifen auch inhaltlich bloß mit dem mäßigen Vorgänger vergleichb[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Einziger wirklicher Schwachpunkt dieser DVD ist der englische Ton. Ansonsten wird eine gute Leistung geboten.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dark Prince: The True Story of Dracula

(RC 2 )
 

Dracula

(RC 2 )
 

Dracula

(RC 1 )
 

Peter, Paul and Mary

(RC 2 )
 

Wes Craven präsentiert Dracula

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de