Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  131 Leser online

 
     

Mimic 3: Sentinel

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 20.10.2005
Verleihfenster: 13.06.2005
Im Handel ab: 08.08.2005
   
Deutscher Titel: Mimic 3: Sentinel
Originaltitel: Mimic: Sentinel
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Horror
   
Regie:  J.T. Petty
Darsteller:  Alexis Dziena , Karl Geary , Lance Henriksen , John Kapelos , Rebecca Mader , Nick Phillips , Amanda Plummer , Keith Robinson
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 74 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Einwohner eines Mietshauses verschwinden unter mysteriösen Umständen. Marvin befürchtet das Undenkbare: Die Mutanten-Rasse der riesigen fleischfressenden Insekten, die bereits zwei Mal die Menschen in Angst und Schrecken versetzt hat, ist zurück. Die aggressiven Insektenmutanten rächen sich mit Terror und Tod. Marvin, wegen seiner schweren Krankheit an sein Zimmer gefesselt, muss schnellstmöglich Unterstützung finden, um diese schrecklichen Kreaturen auszurotten - bevor er zu ihrem nächsten Opfer wird.

Die Judas-Kakerlaken sind wieder zurück - noch grausamer, noch bösartiger und noch schrecklicher als je zuvor!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der bei Ufa übliche Anti-Piraterie Trailer fehlt hier und wir gelangen ohne Umwege nach den Verleih-Logos in das Menü. Hoffen wir, dass diese Strategie beibehalten wird.

Das Bonusmaterial besteht aus einer Featurette die ungefähr 15 Minuten fasst, sowie den Castingaufnahmen der Darsteller, die unter Cast zu finden sind und interessant sind, da man so etwas selten zu Gesicht bekommt.

Obendrauf gibt es den Original-Trailer in englischer Sprache und eine Bildergalerie.

Im Menü für die Toneinstellungen ist außerdem ein Audiokommentar des Regisseurs J.T. Petty verfügbar.

Für alle Bonusmaterialien liegen bedauerlicherweise keine deutschen Untertitel vor.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü liegt im Gegensatz zum Film in 4:3 Vollbild vor. Insgesamt ist es, wie bei diesem Anbieter üblich, passend zum Film gestaltet.

Im Menü dominiert ein grüner Grundton, der Hintergrund besteht aus einer Kollage vieler beweglicher Filmschnipsel, die zusammen mit den Hintergrundgeräuschen und der Musik eine wunderbar passende Atmosphäre schaffen.

Wie üblich sind die Sub-Menüs dann allerdings ohne musikalische Untermalung und bestehen aus Standbildern. Insgesamt sind sieaber zufrieden stellend und den Anforderungen an ein normales DVD-Menü für einen nicht-Block-Buster-Movie entsprechend gestaltet.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster scheint in relativ gutem Zustand zu sein, Verunreinigungen fallen gar nicht auf, dafür sind immer wieder kleine Scharen von Defekten zu erkennen.

Die Farbgebung sieht etwas matschig aus, zwar ist die Farbpalette komplett vorhanden, doch wirkt sie die meiste Zeit ein wenig blass und kommt nur selten zu kräftigen Tönen. Das Blut ist zum Beispiel immer schön rot. Der Kontrast ist ein wenig zu hart eingestellt, sodass das Bild ein wenig zu dunkel wirkt und man das Gefühl hat in einigen Szenen ein paar Details zu verpassen.

Die Bildschärfe ist die ganze Zeit auf einem nicht optimalen Level und das Bild ist nie richtig scharf. Die Schärfe fällt allerdings in Bewegungen nicht weiter ab. Einzig die Detailschärfe ist in Close-Ups auf ganz gutem Niveau.

Im Großen und Ganzen ist das Bild über weite Strecken rauschfrei. Selbst im Hintergrund ist das Bild die meiste Zeit frei vom Rauschen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die deutsche Tonspur ist recht laut abgemischt, sodass man den Lautstärkeregler etwas weiter unten lassen kann als gewohnt, sonst wird man gleich zu Beginn beim "Falcom"-Logo mit Bass erschlagen.

Die Dialoge sind die ganze Zeit über gut zu verstehen und sind nicht immer an den Center gebunden.

Auch der Rear-Bereich bleibt für diesen unglaublich ruhigen Film nicht immer still, zwar ist dort auch der Score vertreten, doch hauptsächlich finden wir dort Umgebungsgeräusche wieder, die so ein schönes, räumliches Klangbild entstehen lassen.

In den Momenten in denen wirklich etwas los ist, sind dann auch alle Lautsprecher im Einsatz, inklusive Subwoofer natürlich.

Der englische Originalton unterscheidet sich nicht sonderlich vom deutschen Gegenstück, einzig die Stimmen haben in dieser Fassung etwas mehr Klangfarbe.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Ob eine weitere Direct-to-DVD Mimic Fortsetzung wirklich nötig ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Bei der DVD gibt es jedenfalls keine größeren Qualitätsmängel fest zustellen, vor allem nicht bei dem Preis. Für den Anbieter typisch, wird die DVD hier schon beim Start mit einem günstigen Preis unter 15 Euro gehandelt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Mimic

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de