Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Stay

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 21.08.2006
Verleihfenster: 20.06.2006
Im Handel ab: 25.08.2006
   
Deutscher Titel: Stay
Originaltitel: Stay
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Drama
   
Regie:  Marc Forster
Darsteller:  Ewan McGregor , Ryan Gosling , Kate Burton , Naomi Watts , Elizabeth Reaser , Bob Hoskins , Janeane Garofalo , B. D. Wong , John Tormey , José Ramón Rosario , Becky Ann Baker , Lisa Kron , Gregory Mitchell , John Dominici , Jessica Hecht , Sterling K. Brown , Amy Sedaris , Michael Devine , Jolly Abraham , Mark Margolis
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 95 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 19:13
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der New Yorker Psychiater Sam Foster übernimmt von einer erkrankten Kollegin den Fall des Kunststudenten Henry Letham. Dieser leidet nach einem Unfall an Amnesie, macht dafür jedoch wirre Vorhersagen, die sich aus mysteriösen Gründen bewahrheiten. Als Henry ankündigt, sich in drei Tagen – an seinem 21. Geburtstag, exakt um Mitternacht – das Leben zu nehmen, will Sam ihn unbedingt aufhalten. Bei seinen Nachforschungen in Henrys Umfeld entdeckt er eine Welt voller Widersprüche und Rätsel, die sein eigenes Leben und besonders die Beziehung zu Sams schöner Freundin Lila zu beeinflussen scheint. Sein Versuch, Henry zu retten, wird zum albtraumhaften Psychotrip, bei dem Traum, Realität und Wahnsinn verschwimmen und der Sam immer mehr an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Kinotrailer
- Szenenspezifischer Audiokommentar: Zu insgesamt zehn verschiedenen Szenen gibt es hier einen Audiokommentar der Macher von "Stay". Man kann die Szenen einzeln anwählen oder sich am Stück ansehen. Die Gesamtlänge der Kommentare beträgt etwa 90 Minuten.
- Departing Visions: Diese Featurette über eine "Near-Death-Experience" dauert gute sieben Minuten und lässt Menschen, die schon praktisch tot waren, aber wieder ins Leben zurückgekehrt sind, über ihre Erfahrung mit diesem Erlebnis berichten.
- The Music of Stay: Wie der Name der Featurette schon besagt, behandelt sie die Musik des Filmes. Die Lauflänge beträgt gute acht Minuten.
- Star-Featurettes: Hierunter findet man drei eher kurze und oberflächliche Featurettes, die weniger Featurettes über die "Stars", sondern vielmehr Werbefeaturettes für den Film darstellen.
- Interviews: Die Interviews mit Cast & Crew laufen etwa zehn Minuten.
- Fotogalerie
- TV Spots
- Presseheft im DVD-Rom-Bereich

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Nach Trailern zu anderen Kinowelt-Titeln gelangt man ins animierte und aufwendig gestaltete Hauptmenü. Computer generierte Elemente und Clips aus dem Film wurden hier geschickt kombiniert. Weniger geschickt ist - leider wieder einmal - die Gestaltung der Untermenüs. Die Kapitelanwahl kommt ohne jedliche Sonderbehandlung daher, lediglich die Übergänge zwischen Hauptmenü und Untermenüs wurden wie das Hauptmenü behandelt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Kinowelt hat dem Bild eine insgesamt gute, aber dennoch nicht komplett mangelfreie Qualität beschert. So fällt auf, dass der Transfer an Edge Enhancement leidet, was sich in Form mehr oder weniger störender Doppelkonturen an den Rändern bemerkbar macht. Wahrscheinlich sollte damit die gewisse Weichheit, die vor allem in Totalen zu bemerken ist, ausgegelichen werden. In Nahaufnahmen bietet das Bild hingegen zumeist eine mehr als passable Detailschärfe.

Der Kontrast weist eine durchgängig sehr harte Einstellung auf. Teilweise erscheint das Bild fast eine Spur zu dunkel, der große Pluspunkt ist allerdings der gute Schwarzwert, der das Bild stets knackig erscheinen lässt.

Die Farbdarstellung ist gekennzeichnet vom Einsatz von Farbfiltern als Stilmittel, die Szenen gleichsam in verschiedene Farbtöne "tauchen". Obwohl die Farben szenenweise durchaus natürlich wirken können, tendieren sie stellenweise in helle, cremige Töne, teilweise aber auch in Richtung Grün.

Teilweise ist im Hintergrund auch leichtes Grießeln wahrnehmbar, zumeist präsentiert sich der Transfer aber relativ rauscharm. Auch Defekte wie Blitzer oder Drop Outs sind - wie bei einem so neuen Film nicht anders zu erwarten war - nicht feststellbar.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Stay" gehört zum Glück zu jenen Dramen, die aufgrund der filmischen Ausgangsbasis trotz des Genres breiten Raum für die Nutzung der Möglichkeiten von digitalem Mehrkanalton lassen. So haben die Toningenieure viel Gebrauch von den hinteren Kanälen gemacht. Dort finden sich einerseits Umgebungsgeräusche, die den ganzen Film über wahrnehmbar sind. Andererseits breitet sich aber auch der Score regelmäßig gut im Raum aus. Dazu kommen geschickt gesetzte "Schockeffekte", die dem Ton den letzten Kick geben.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Bis auf kleine Schwächen im Bereich des Bildes liefert Kinowelt mit "Stay" eine durchweg gelungene DVD ab. Und auch der Film lohnt den Kauf. Den Film zu kategorisieren, fällt ein wenig schwer, wobei wohl am ehesten die Schublade als Psychodrama passend scheint.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Für viele ist der Name Marc Forster mit großer Wahrscheinlichkeit kein Begriff. Erwähnt man jedoch Filme wie MONSTER\'S BALL (2001) oder auch FINDING NEVERLAND (2004), für welche er sich auf dem Regiestuhl verantwortlich zeigte, wird die Ahnung schon etwas präziser. Fügt man nun noch hinzu, dass er 1969 in Deutschland geboren wurde, kann man es kaum fassen, weshalb man nicht mehr über diese[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de