Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Jurassic Park 3

Collector´s Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.01.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: Jänner 2002
   
Deutscher Titel: Jurassic Park 3
Originaltitel: Jurassic Park 3
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Joe Johnston
Darsteller:  Sam Neill , William H. Macy , Téa Leoni , Trevor Morgan
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch DTS 5.1
Englisch, Französisch Dolby Digital 5.1
Kommentar Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Englisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja,
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 88 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG-13
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eigentlich wollte er ja nie wieder zu den Dinosauriern zurückkehren – doch als ein scheinbar millionenschwerer Abteurer und seine Frau versprechen, seine Ausgrabungen und seine Forschungsarbeit, die sich finanziell am Abgrund befinden, mit einem Haufen Geld zu unterstützen, bricht Dr. Alan Grant mit seinem inneren Versprechen und lässt sich überreden, noch einmal an den Ort des Schreckens reisen...Doch recht bald entpuppen sich seine beiden Gefährten und ihre Begleiter als etwas ganz anderes, als sie vorgeben zu sein...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Audiokommentar mit Stan Winston und dem Special Effects-Team
The Making of JP 3: 23 Minuten dauert diese Dokumentation, die neben der üblichen Werbung zumindest einige interessante Blicke hinter die Kulissen erlaubt. Der Grundtenor ist aber Universal-typisch auf Promotion ausgerichtet.
The New Dinosaurs in JP 3: In dieser knapp 8-minütigen Featurette werden die in „Jurassic Park 3“ neu eingeführten Dinosaurier vorgestellt.
Tour of Stan Winston Studio: Leider dürfen wir etwa 3 Minuten Zeugen bei der Entstehung eines Animatronic-Sauriers sein. Diese Featurette hätte ruhig ausführlicher sein dürfen...
A Visit to ILM: Diese Rubrik ist wohl die interessanteste des gesamten Bonusmaterials - hier erfahren wir, wie die teilweise atemberaubenden Saurier animiert und in den fertigen Film eingefügt werden.
Dinosaur Turntables: Wie bereits von den Disney-DVDs bekannt, werden hier einzelne computergenerierte Charaktere, in diesem Fall 12 Dinosaurier, vorgestellt. Zuerst sehen wir das Rohmodell, dann den fertigen animierten Saurier – jeweils sich im 360° drehend.
Behind the Scenes: dieses Segment lässt uns kurze Blicke hinter die Kulissen von 3 Szenen werfen. Der größte Teil der sowieso schon kurzen Clips wird allerdings von Ausschnitten aus dem Film dominiert – so sollte Behind-the-Scenes-Footage nicht sein!
Storyboards to Final Feature Comparison: die übliche, langweilige, Präsentation von Storyboards anhand dreier Filmausschnitte
JP 3 Archives: hier findet man diverse Fotos und Poster
Theatrical Trailers: Kinotrailer zu allen 3 Teilen, jeweils in Dolby Digital 5.1 und 1,85:1 Letterbox
Montana: Finding New Dinosaurs: recht interessante, aber leider auch recht kurze (4:22) Featurette über die Arbeit eines Paläontolgogen und seiner Gruppe
Sonstiges: Produktionsnotizen, Cast und Crew Biografien und Filmografien
DVD-ROM Features: Fotos, interaktive Games, Wallpaper, Trivia Game

Man tut sich hier schwer, eine gerechte Note zu finden, da es zwar augenscheinlich viele Extras gibt, die allerdings wiederum recht kurz und inhaltlich nicht unbedingt von erster Klasse sind….

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung ist recht nett ausgefallen, wenngleich Animation nur sehr dezent eingesetzt wurde. Wer sich auf eine schön animierte Kapitelanwahl freut, wird auch enttäuscht – denn wie das Menü eines billigen Back-Catalogue-Titels bestehen die Untermenüs aus einfachen Standmenüs.Zumindest hat man das Menü mit 5.1 Sound unterlegt, was doch wieder einen Pluspunkt bringt...

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Entgegen der Erwartungen, erwartet uns hier kein vollständiges überzeugendes Bild wie bei anderen neuen „Universal“-DVDs (z.B. „The Fast and the Furious“). Wie schon den beiden Vorgängern mangelt es auch JP 3 an der Bildschärfe, die zwar auf gutem, aber eben nicht sehr guten, Niveau liegt. Auch der Kontrast lässt zuweilen stark zu wünschen übrig. In den mit Nebel durchhangenen Szenen zum Beispiel verschwimmt das Bild oftmals zu einem Brei, der es beinahe unmöglich macht, Details zu erkennen. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass viele andere Szenen einen durchaus guten Kontrast bieten. Die Farbwiedergabe ist über weite Strecken ebenfalls sehr kräftig und natürlich, nur hin und wieder gleiten die Farben ins Unatürliche ab. Zum Teil lässt sich auch noch leichtes Bildrauschen ausmachen – dieses fällt allerdings sehr dezent aus. Insgesamt ist der Transfer zwar weit davon entfernt schlecht zu sein, aber ich hätte mir ehrlich gesagt ein wenig mehr erwartet – vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Universal wirklich referenzwürdige Bilder zu liefern im Stande ist.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Wo das Bild nicht wirklich in der Lage ist, echte Freude aufkommen zu lassen, da springt der Ton in die Presche und rettet somit den positiven Gesamteindruck der technischen Qualität dieser DVD. Sowohl der Dolby Digital- als auch der DTS-Track offerieren einen ähnlich vollen und dynamischen Sound, der nur knapp am Referenzsiegel vorbei schrammt. Denn obwohl es sehr viele Surroundeffekte gibt, die für ordentlich Räumlichkeit sorgen, wirken die Rückkanäle zu wenig druckvoll abgemischt. Man hat ständig das Gefühl, dass „von hinten“ mehr drin gewesen wäre. Zwischen der DTS- und der DD-Spur besteht so gut wie kein Unterschied – hier wird man mit beiden Spuren mehr als zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Ob man den dritten Aufguss der Dinosaurier-Saga noch als gelungen bezeichnen kann, muss jeder selbst entscheiden. Technisch ist die DVD jedenfalls von guter Qualität - die im März erscheinende deutsche DVD wird übrigens ebenfalls einen DTS-Track beinhalten (allerdings den deutschen), weswegen sich ein Ausweichen auf die RC1-DVD nicht wirklich lohnt...

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Jurassic Park

(RC 2 )
 

Jurassic Park III

(RC 2 )
 

Linkin Park - In The End

(RC 2 )
 

Mansfield Park

(RC 2 )
 

South Park - Volume 3

(RC 6 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de