Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Die vier Söhne der Katie Elder

  

Getestet von Jan Odendahl

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.04.2002
Im Handel ab: 18.04.2002
   
Deutscher Titel: Die vier Söhne der Katie Elder
Originaltitel: The sons of Katie Elder
Land / Jahr: USA 1965
   
Regie:  Henry Hathaway
Darsteller:  John Wayne , Dean Martin , Martha Hyer , Earl Holliman
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch (Dolby Digital Mono)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugisisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 117 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vier Söhne hat Katie Elder zur Welt gebracht. Am Tag ihrer Beerdigung erweisen alle der Mutter die letzte Ehre. John Wayne ist der Älteste.Ein Raubein und Revolverheld. Sein Bruder Tom: ein leidenschaftlicher Kartenspieler und brillanter Schütze. Matt ist der Stille, aber im Umgang mit der Waffe nicht zu unterschätzen. Der Jüngste ist Bud. Er sollte etwas Vernünftiges lernen... Vier grundverschiedene, starke Typen. Und zusammen werden sie den Mord an ihrem Vater rächen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

"Hallo, ich bin ein Kinotrailer und bin ganz alleine!"...nur gut das der Trailer in Wirklichkeit nicht sprechen kann, sonst würde er uns was von seiner Einsamkeit vorheulen. Wirklich schade, wie lieblos das Mal für Mal abgehandelt wird. Dafür gibt es ein trauriges....

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Da der Film sofort startet, findet man erst über Umwege zum Ziel "Menü" und angelangt fragt man sich, was man dort eigentlich will. Ganz so schlimm ist es doch nicht, aber zum Frohlocken gibt es keine Anlaß. Kein Sound, keine Animation (verschweigen wir jetzt mal kurz den Cursor) und viel Standbild. Genau letzteres ist zwar stimmig, mehr aber auch nicht. Ein Menü von der Stange, was keiner weiteren Beschreibung bedarf...somit

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Man nehme einen Film aus dem Archiv, stecke ihn in die Paramount-Maschine und raus kommt ein kleines Kunstwerk. Unglaublich, was die Macher aus dem doch so kargen Ausgangsmaterial so alles zaubern können. Wunderbar kräftige und leuchtende Farben, ein hohes Maß an Schärfe, prachtvolle Kontraste und ein nahezu unbemerkt laufender Rauschfilter: dies sind die Gardemaße dieses Filmes, bei dem man das Alter (1965) nicht vergessen darf. Da ist man versucht, seinen 8mm-Urlaubsfilm aus dem 70ern zu Paramount zu schicken und daher...

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Auch hier eine mehr als annehmbare Leistung, obwohl es sich lediglich um eine Monospur handelt. Eine angenehme Abmischung lässt neben einer hohen Verständlichkeit trotzdem noch eine recht voluminöse Hintergrundkulisse zu. Von den klassischen Wetsernklängen bis hin zur handfesten Keilerei: alles akzeptabel gemischt. Die englische Spur ist erheblich leiser, hat man aber erstmal aufgedreht, kann man auch hier die Westernhelden gut verstehen.
Eine ansprechende Leisutng, die für Monospuren bei weitem nicht üblich ist. Eine Wertung erfolgt aber aus den bekannten Gründen trotzdem nicht.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

John Wayne at his best. Ein absoluter Western-Klassiker, der in jedes Regal neben den rauchenden Colt und den Sheriffstern gehört. Wäre da nicht - zum unzähligen Mal - die bedauernstwerte Ausstattung, könnte ich diese DVD auch mit dem Brustton der Überzeugung empfehlen. So allerdings ist ein zweiter Blick auf das Preisschild angebracht. Schade, aber nur Ehre, wem auch Ehre gebührt.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Fantastischen Vier - Unplugged

(RC 0 )
 

Schöne Bescherung

(RC 0 )
 

Schöne Bescherung

(RC 2 )
 

Söhne Mannheims - Power of the Sound

(RC 0 )
 

Vier Brüder

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de