Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

From Hell

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 30.09.2002
Verleihfenster: 11.09.2002
Im Handel ab: 07.11.2002
   
Deutscher Titel: From Hell
Originaltitel: From Hell
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Albert Hughes, Allen Hughes
Darsteller:  Johnny Depp , Heather Graham , Ian Holm , Robbie Coltrane , Ian Richardson
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 118 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine Mordserie an Prostituierten im East End-Viertel von London hält die Stadt in Atem. Der Täter names Jack the Ripper geht äußerst brutal vor und scheint vor keiner Tat zurückzuschrecken. Inspektor Abberline wird mit der Aufklärung dieses Falls beauftragt und was er heraus findet, könnte den adligen Thron ins Schwanken bringen. Mit aller Gewalt versuchen verschiedene Leute das Geheimnis zu wahren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Extras sind fast ein Fremdwort für diese DVD. Die RC1 hatte zwei gut gefüllte DVDs zu bieten, im Gegensatz zur RC2-Veröffentlichung, die mit einem Audiokommentar und immerhin 21 Deleted Scenes auskommen muss. Die geschnittenen Szenen lassen sich auf Wunsch auch mit Audiokommentar betrachten. Es ist uns leider nicht bekannt, wieso hier fast alle Extras der RC1 unter den Tisch gefallen sind, wo diese doch auch von Fox vertrieben wird.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Nun ja, wer die RC1 kennt dürfte komplett enttäuscht sein. Kam bei der amerikanischen DVD ein toll animiertes Menü zum Einsatz, warten bei der RC2 nur gähnende Standbilder auf den Konsumenten. Wirklich garnichts ist animiert, nicht mal passend düster sehen die Menüs aus. Einzig und allein die passende Musik begleitet einen durch die anamorphe Menüstruktur. Schade, hier hätte man erheblich mehr machen können.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild ist auch bei der RC2 qualitativ sehr hochwertig geworden. Da "From Hell" sehr viel in dunklen Szenen spielt, stellt der Kontrast einen äußert wichtigen Faktor da. Dieser ist glücklicherweise meist genau richtig, sodass in Nacht-Szenen kaum Details verloren gehen. Die Schärfe ist meist sehr gut, hin und wieder wäre ein Quäntchen mehr Detailschärfe gut gewesen. Aber nicht nur die dunklen Szenen sehen toll aus, nein auch die wenigen Tag-Szenen machen einen klasse Eindruck. Ob Nacht oder Tag, die Farben sind stets sehr natürlich und satt. Aufgrund der hohen Bitrate von 6.18 Mbps sind auch keine Kompressionsfehler zu entdecken, das einzige was minimal auffällt, ist das teilweise dezent auftretende Rauschen, das aber nicht negativ auffällt. Insgesamt knüpft diese DVD technisch an die RC1 an, auch ohne THX-Zertifizierung. Große Differenzen sind wahrlich nicht auszumachen.
Hier hat FOX wirklich gute Arbeit geleistet. Sicherlich hat der Film mit seinen vielen düsteren Szenen auch teilweise zu kämpfen, aber insgesamt ergibt sich ein sehr stimmiges und qualitativ hochwertiger Bildtransfer.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Auch soundtechnisch kann dieser Thriller vollends gefallen. Gerade durch seinen sehr düsteren Flair sind viele Möglichkeiten für schönen Raumklang gegeben. Diese Momente hören sich auch ziemlich gut an. Die passende Filmmusik verteilt sich stets harmonisch auf die 5.1-Kulisse. Gepaart mit den immer wieder ertönenden Surroundeffekten, die ein sehr gutes räumliches Bild schaffen, ergibt sich ein gruseliger und weiträumiger Klang. Ob nun eine vorbeifahrende Kutsche, das klingende Messer Jack the Rippers oder die Schreie seiner Opfer. All diese schaurigen Szenen sind wunderbar eingefangen.
Am besten schaut man sich den Film im Dunklen an, denn dann wirken die 5.1-Effekte gleich noch mal besser. Auch hier ist kein wirklicher Nachteil gegenüber der RC1 zu entdecken. Die dts-Spur der amerikanischen DVD wirkte allerdings noch etwas dynamischer und kräftiger.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Technisch kann die deutsche "From Hell"-DVD fast an die von uns getestete RC1-DVD anschließen. Die Extras und das Menü sind aber leider enttäuschend. So sind die Extras wenig umfangreich und das Menü sehr langweilig. Der Film ist ein guter Gruselthriller mit "Jack the Ripper"-Thematik. Visuell als auch akustisch ein schöner Film mit gut agierenden Schauspielern. Wer auf Extras verzichten kann, darf ruhig zugreifen!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

„From Hell“… dieser Titel sagte mir nichts. Als ich mir dann bereits vor einiger Zeit die amerikanische Version anschaute, war ich angenehm entsetzt. Endlich eine sinnige Jack The Ripper Story – intelligent umgesetzt und ohne den Splatter, den einige Regisseure in dem Thema versteckt sahen.

Johnny Depp und Heather Graham tragen den Film und geben ihm seine ganz eigene, düstere Stimmung. Das ungemütliche London der Jahrhundertwende wirkt im Film richtig schön gruselig. Definitiv eine Empfehlung für kalte und düstere Winterabende!

 

Wertung:

(gut)

 

David Hain
 

 

"From Hell" klang rein vom Titel her schon mal vielversprechend. Auf einen düsteren, spannenden Abend hatte ich mich eingestellt, einschläfernd und belanglos war das Ergebnis.
Die Schauspieler spielen oberflächlich, Hauptprotagonist Depp wirkt gelangweilt wie lang nicht mehr und zum Schluss hin verfängt sich die völlig banale Story in ihrer aufgesetzten Dramatik.
Ich habe im Kino schon lange nicht mehr so oft auf die Uhr geguckt.

 

Wertung:

(mangelhaft - ausreichend)

 

Florian Kriegel
 

 

Düster, schaurig und brutal. All das ist "From Hell". Die Hughes-Brother haben einen wirklich tollen Film gedreht, der eine Jack The Ripper-Theorie auffasst. Welche das ist möchte ich natürlich nicht verraten, aber schauspielerisch als auch technisch kann der Film gefallen. Johnny Depp und Heather Graham sind klar die überragenden Schauspieler in diesem Film, der eine einzigartige Atmosphäre bietet. Licht ausschalten, Kerze anzünden und die Anlage aufdrehen. Viel Spaß beim Gruseln!

 

Wertung:

(gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Eagles - Hell Freezes Over

(RC 2 )
 

From Hell

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de