Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Kampf um Rom

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.11.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 30.10.2006
   
Deutscher Titel: Kampf um Rom
Originaltitel: Kampf um Rom - Teil I und II
Land / Jahr: D/I/Yug 1968
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Robert Siodmak, Andrew Marton, Sergiu Nicolaescu
Darsteller:  Laurence Harvey , Orson Welles , Sylva Koscina , Harriet Andersson , Honor Blackman , Robert Hoffmann , Michael Dunn , Ingrid Brett , Frederick Ledebur , Dieter Eppler , Mircea Anghelescu , Ion Dichiseanu , Fory Etterle , Lang Jeffries , Adela Marculescu
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 10 + 9
Laufzeit: 170 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer (2x)
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Wir befinden uns im Jahre 500 n. Chr. Das römische Weltreich ist in zwei Teile zerfallen. Mit Byzanz als selbständiger Hauptstadt des oströmischen und Rom als der des weströmischen Reichs sind Konflikte an der Tagesordnung. Zumal der Westen unter die Herrschaft der Goten, angeführt von König Theoderich, geraten ist, während im Osten Kaiser Konstantin Byzanz regiert. 526 stirbt Theoderich und mit dem Streit um seine Nachfolge beginnt der Niedergang der Goten. So nutzt der machthungrige Römer Cethegus die Gunst der Stunde und spinnt eine Intrige nach der anderen. Doch zu spät merkt er, dass er selbst schon nicht mehr Herr der Lage ist. Der Kampf um Rom ist in vollem Gange und am Ende kann nur einer triumphieren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras zum vorliegenden DVD Set sind sehr übersichtlich.
Auf beiden Scheiben finden sich je 5 Trailer zu anderen Universum DVDs mit einer Gesamtlaufzeit von 13:34 Minuten (Karl May Collection, Die Pyramide des Sonnengottes, Durchs wilde Kurdistan, Dr. Mabuses Meisterwerk, Bryan Edgar Wallace Edition). Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Bildqualität dieser Trailer trotz eines höheren Alters einiger der Filme (teils drastisch) besser ist als die des Hauptfilms. Doch dazu mehr bei der Bildbesprechung weiter unten.

DVD 2 bietet dem Käufer dann eine so genannte Stargalerie. Dahinter verbergen sich 2 Bio-/Filmografien der Hauptdarsteller Laurence Harvey und Orson Welles mit jeweils vier Textseiten. Daneben werden die beiden Originaltrailer im anamorphen 2,35:1 Format (4:27 und 4:08 Min.) in annehmbarer Bild- und Tonqualität geboten. Das war´s.
Insgesamt ist das Bonusmaterial schon sehr spärlich. Andererseits dürfte das Verkaufspotenzial des Titels keine umfangreichen Neuanfertigungen von Making-Of´s etc. rechtfertigen. Und immerhin liegen dem Set als zusätzliche Dreingabe für Fans 5 Hochglanzbilder mit Motiven aus dem Film bei.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Nach den Intros von Universum und UFA gelangt man über eine kleine Animation ins Hauptmenü, das mit bewegten Bildern aus dem Film und Musikuntermalung aufwarten kann. Netterweise muss man vorher keinen Anti-Raubkopiererspot über sich ergehen lassen. Der Stil der Menüs passt zu dem der Verpackung wodurch eine harmonische Einheit entsteht. Die Untermenüs bestehen leider nur aus Standbildern ohne Musik, auch auf animierte Übergänge wurde verzichtet. Die Navigation geht aufgrund einer gut lesbaren Schrift und weniger Menüpunkte leicht von der Hand. Zu erwähnen ist noch, dass das DVD-Set in einem wertig anmutenden Digipack daherkommt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Um es gleich vorweg zu nehmen, das Bild ist eine einzige Enttäuschung. Das beginnt beim Gesamteindruck, der schmutziger kaum sein könnte. Dropouts und andere Verschmutzungen sind ständig zu sehen, es gibt praktisch keine Szene, die wirklich sauber aussieht. Die Kompression tut ihr übriges um diesen Eindruck zu verstärken. Artefakte soweit das Auge reicht, dazu ein störendes Grieseln, ganz besonders deutlich zu sehen bei den Darstellungen der Landkarte an diversen Stellen im Film. Dabei schien der Anfang des Films sehr viel versprechend. Während der Titelsequenz wirkt das Bild sehr sauber und zeigt einen bemerkenswert ruhigen Bildstand. Leider stellt sich schnell heraus, dass dies nur daran liegt, dass die Titel über ein bereinigtes Standbild gelegt wurden.

Auch die Schärfe kann kaum überzeugen. Über weite Strecken ist das Bild milchig und verwaschen, weder in Totalen noch im Detail kommt die Schärfe über ein ausreichend hinaus. Der Kontrast ist gerade noch in Ordnung, die Farben sind sehr blass mit einem Stich ins Rötliche. Der Schwarzwert ist ebenfalls nicht optimal und geht eher in Richtung Dunkelgrau. Besonders ärgerlich ist das Ergebnis, wenn man die Trailershow ansieht und das Bild des Hauptfilms mit dem der Karl May Collection oder der Mabuse/Edgar Wallace Schwarz-Weiß Filme vergleicht, denen offenbar eine qualitativ hochwertige Restauration zuteil wurde.

     
Wertung:
   (mangelhaft)
   
Tontest:

Der Ton präsentiert sich laut Verpackung in 2.0 Mono. Mehr kann und darf man nicht erwarten, dann wird man nicht zu sehr enttäuscht. Die Sprachverständlichkeit ist über den ganzen Film sehr gut, auch wenn die Stimmen manchmal etwas belegt klingen und der Ton insgesamt etwas dumpf rüber kommt. Keiner wird bei einem derart alten Film ernsthaft perfekten 5.1 Digitalklang erwarten, aber es gab eben auch schon genug Filme desselben bzw. sogar höheren Alters, die wesentlich besser geklungen haben. Unnötig zu betonen, dass der Subwoofer zu keiner Zeit anspringt und dass man bidirektionale Effekte nicht zu suchen braucht. Dennoch macht der Ton einen besseren Eindruck als das Bild.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Der Kampf um Rom ist ein Monumentalfilm der alten Garde, mit bis zu 150.000 Statisten und einer grandiosen Kulisse. Und im Gegensatz zu den belanglosen CGI Orgien der heutigen Zeit ist es geradezu erfrischend zu wissen, dass praktisch alles was man sieht, tatsächlich so vor der Kamera inszeniert wurde. Leider wird die Umsetzung auf DVD dem Film in keiner Weise gerecht. Echtes Bonusmaterial zum Film selbst ist, von den Trailern abgesehen, nicht vorhanden und die technische Umsetzung ist an Lieblosigkeit kaum zu überbieten. Lediglich die Verpackung und das ordentliche Menü können für ein wenig Versöhnung sorgen. In jedem Fall kann der Kauf dieser DVD nur absolut hart gesottenen Fans empfohlen werden.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Asterix erobert Rom

(RC 2 )
 

Codename: Elite

(RC 2 )
 

Die Simpsons - In 80 Donuts um die Welt

(RC 2 )
 

Glory

(RC 2 )
 

In 80 Tagen um die Welt

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de