Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  103 Leser online

 
     

Gladiator

Collector´s Edition

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.12.2000
Verleihfenster: Nein
Im Handel ab: 07.12.2000
   
Deutscher Titel: Gladiator
Originaltitel: Gladiator
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Ridley Scott
Darsteller:  Russell Crowe , Joaquin Phoenix , Connie Nielsen , Oliver Reed , Derek Jacobi , Djimon Hounsou , Richard Harris , David Hemmings , Ralph Moeller , Spencer Treat Clark , Tomas Arana
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Disc 1: Deutsch und Englisch Disc 2: Deutsch, Englisch, Holländisch, Italienisch und Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Chapterlise und Produktionsnotizen)
Verpackung: Amaray Box (mit doppelten DVD Einleger)
Kapitel: 28 Kapitel
Laufzeit: 149 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Columbia Tristar Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der gefeierte römische Feldherr Maximus wird vom sterbenden Kaiser Marcus Aurelius gebeten, seine Nachfolge anzutreten. Um dies zu verhindern, tötet Aurelius Sohn seinen Vater und ordnet die Exekution von Maximus und seiner Familie an. Maximus gelingt die Flucht, verwundet wird er von einem Sklavenhändler gefangen genommen und muss sich fortan als Gladiator verdingen. Als Kampfmaschine hat er schließlich nur noch ein Ziel: Rache an seinem Peiniger zu nehmen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die beiden DVDs bieten eine Fülle an Extras, hier der Überblick:

DVD 1:
Auf der Haupt-DVD befindet sich der Film in englischer und deutscher Sprache. Für den deutschen Ton wurde separat noch ein DTS Ton aufgespielt. Je nach Tonwahl gibt es dazu einen DTS oder Dolby Digital Trailer. Aus Platzgründen befindet sich auf dieser DVD an Extras nur der Audio Kommentar mit Regisseur Ridley Scott und einigen Crew Mitgliedern. Wie man es von Columbia gewohnt ist, wird auch der Regie-Kommentar deutsch untertitelt, ebenso wie der Hauptfilm.

DVD 2:
Diese zweite Bonus-DVD ist randvoll mit Extras, die wie folgt aussehen:

Aus dem Schneideraum:
Regisseur Ridley Scott präsentiert in diesem Zusatzfeature insgesamt 11 geschnittene Szenen, zu der je wahlweise seinen Kommentar abgibt. Die Qualität des Bildmaterials ist bis auf ein leichtes Gittermuster vollkommen ok und keineswegs mit Artefakten übersäht. Wie alle Extras auf dieser DVD, sind auch diese hier deutsch untertitelt vorhanden. Besonderes Highlight ist allerdings ein Zusammenschnitt aus den besten geschnittenen Szenen, untermalt mit dem tollen Soundtrack von Hans Zimmer.

The Making of Gladiator:
Das Making Of hält was es verspricht und bietet nicht, wie bei vielen anderen DVDs, pure Werbefilme mit langweiligen Interviews. In 25 Minuten bekommt man einen guten Eindruck von den Dreharbeiten, von den Special Effects (Kolosseum etc.) und natürlich von den Schauspielern und den Machern. Auch hier ist alles deutsch untertitelt und von guter Qualität.

Gladiatorenkämpfe: Blutige Volksbelustigung:
Lehrer sollten sich diesen Zusatzpart mal ganz genau ansehen, man bekommt nämlich ca. 50 Minuten lang ausgiebig die Geschichte der Gladiatoren erläutert. Natürlich mit jeder Menge Bildmaterial und Kommentaren verschiedenster Experten. Trotz der langen Laufzeit kommt keine Langeweile auf. Auch hier wird alles untertitelt.

Hans Zimmer: Kämpfer mit Taktstock
Der Komponist Hans Zimmer, der für den beeindruckenden Soundtrack verantwortlich ist, verrät die gesamte Entstehungsgeschichte der Filmmusik für Gladiator. Angefangen von den ersten Entwürfen, bis hin zur Vollendung. Zimmer spricht darüber hinaus aber noch über viele andere interessante Dinge, die ihm in seiner Laufbahn passiert sind. Insgesamt ist dieser Beitrag sehr ausgiebig und dank den deutschen Untertiteln für jedermann von Bedeutung. Der Informationsfaktor steht hier auf Maximum.

Mein "Gladiator"-Tagebuch:
Hier stehen Auszüge aus dem Tagebuch von Spencer Treat Clark. Man erfährt einiges von den Dreharbeiten und vom dem ganzen drumherum. Das ganze ist wirklich interessant, allerdings auch schwer zu lesen, da nach einiger Zeit die Augen vom Fernsehflimmern unwahrscheinlich jucken :)

Original Storyboards:
Sehr sehenswertes Extra, da man (wenn man den Film kennt) sehr gut die Skizzen nachvollziehen kann und einen Eindruck davon bekommt, wie Hollywood die Filme zuerst aufs Papier bringt. Tolle Dreingabe sind Storyboards von geschnittenen Szenen und einige Konzeptzeichnungen.

Fotogalerie:
Die Fotogalerie ist in mehrere Sparten aufgeteilt, so dass man direkt die gewünschten, bzw. erhofften Bilder zu Gesicht bekommt. Die Qualität der Bilder ist gut, teilweise hätten sie aber auch ruhig etwas großer sein dürfen. Insgesamt aber vollkommen ok.

Trailer & Fernsehspot:
Freunde von Filmtrailern werden hier auf ihre Kosten kommen, es gibt nämlich neben dem pre-Film Trailer, den originalen Kinotrailer und 4 TV-Spots. Alle bieten eine herausragende Bildqualität. Leider ist der Ton nur mittelprächtig und in Dolby Surround.

Besetzung & Team:
In diesem Zusatzfeature finden sich unzählige Biografien von Darstellern und Crewmitgliedern. Die Texte sind wirklich ausgiebig und allesamt in deutsch. Schade, dass es keine Filmografien gibt.

Produktionsnotizen:
Unter diesem Punkt findet man noch mal einen Gesamtüberblick zur Produktion. Auch hier fällt das lesen nach einiger Zeit schwer, was allerdings gerätabhängig ist. Die einzelnen Seiten schlagen übrigens nicht automatisch um, sondern können mit der Skip-Taste beliebig geblättert werden.

Wenn das mal nichts ist!

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das grafisch einwandfreie Hauptmenü ist eher zurückhaltend animiert und mit den sanfteren Part des tollen Filmscore untermalt. Die Übersicht ist sehr gelungen und man findet sich auf Anhieb im gesamten Menü zurecht. Auch die Bedienung liegt auf sehr gutem Niveau. Ein Tick deutlicher hätte allerdings die Schrift in den Texttafeln ausfallen können, Besitzer von kleinen Bildschirmen werden hier sicher leichte Probleme bekommen. Insgesamt ist das Menü zwar keine Referenzklasse, aber dennoch nah dran.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Wie nicht anders erwartet, macht das anamorph abgetastete Bild einen erstklassigen Eindruck. Bis auf einige Dropouts, die man stellenweise blitzen sieht, ist das Bild eine Augenweide. Besonders die Detailschärfe ist beispielhaft, aber auch der warme Farbton und der hervorragende Kontrastumfang überzeugen. Da Columbia lobenderweise auf einen Rauschfilter verzichtet hat, gibt es weder Nachzieher, noch Mattscheibeneffekte. Allerdings muss man ein leichtes Grundrauschen in Kauf nehmen, welches aber nun mal filmtechnisch dazugehört und daher alles andere als ein Kritikpunkt darstellt. Die Kompression ist trotz DTS-Ton einwandfrei, es zeigen sich keine Artefakte. Referenzklasse.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Glücklicherweise ist der Nachbar noch von den Erschütterungen der "Soldat James Ryan" DVD in seiner wohlverdienten Kur, ansonsten hätte er mit "Gladiator" noch mal eine Woche dranhängen müssen. Der Soundtrack knallt nämlich so was von rein, wie wir es schon lange nicht mehr gehört haben. Besonders in Kampfszenen verwandelt sich das heimische Wohnzimmer in ein Schlachtfeld, wo man vor Begeisterung nicht mehr weis wo oben und unten ist. Der gänsehauterweckende Score von Hans Zimmer macht zudem die Anschaffung eines Familienpaket Tempos unumgänglich, besonders in den Schlussminuten wird es für die "soften" unter uns ziemlich schwierig, sich die Tränen zu verkneifen. Verantwortlich dafür ist allerdings nicht nur die ergreifende Story, sondern auch die fantastisch räumliche Abmischung. Wer über einen DTS-ES, bzw. Dolby EX Decoder verfügt, der sollte diesen auch nutzen, den trotz Dolby- und DTS 5.1 Angabe, klingt Gladiator verdächtig nach EX, bzw. ES. Wer übrigens denkt, der DTS-Ton würde hier den Ton angeben, der irrt sich. Die Dolby Digital Mischung klingt besser, denn die unzähligen Effekte, die einen um die Ohren fliegen, klingen in DTS etwas überspitzt. Außerdem verheimlicht der DTS-Ton stellenweise etwas Dynamik, gut zu hören in Kapitel 15, bei 04:25 Min.. Die herabkrachende Kutsche kommt in Dolby Digital mit richtig "Wums" auf, in der DTS Fassung wird dieser "Aufschlag" einfach weggelassen. Nichtsdestotrotz sind beide Fassung klanglich auf höchstem Level, jedoch sollte man den Dolby Digital Ton unserer Meinung nach bevorzugen.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Gladiator hat auf Grund dieser sensationellen Leistung den Digital-Movie Award für "Best Picture & Sound" verdient. Klasse.

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

mmenfassend läßt sich sagen: Columbia weiß was DVD-Fans wünschen. Ein monumentaler Actionstreifen mit Tiefgang in exzellenter DVD-Umsetzung. Hier wurde nicht gekleckert, hier wurde geklotzt. Mit einem Bild, daß, mit Ausnahme von computergenerierten Streifen wie Toy Story, seinesgleichen sucht und einem fulminanten Mehrkanalsound, der alle Register moderner Tonstudiotechnik zieht. Dazu gesellt sich[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 10/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 20
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de