Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  108 Leser online

 
     

Projekt: Peacemaker

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.03.2001
Verleihfenster: Nein
   
Deutscher Titel: Projekt: Peacemaker
Originaltitel: The Peacemaker
Land / Jahr: USA 1997
   
Regie:  Mimi Leder
Darsteller:  George Clooney , Nicole Kidman , Marcel Iures , Alexander Balujew , Rene Medvesek , Gary Werntz , Randall Batinkoff , Jim Haynie , Alexander Strobele , Holt McCallany , Michael Boatman , Joan Copeland , Carlos Gómez , Armin Mueller-Stahl , Slavko Juraga
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch und Finnisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Ja (Chapterlise und Produktionsnotizen)
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16 Kapitel
Laufzeit: 119 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Dreamworks Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Unbekannte Terroristen osteuropäischer Herkunft entwenden eine Atomwaffe aus Beständen der Roten Armee, um einen Erstschlag gegen die westliche Welt zu führen. Unter höchstem Zeitdruck obliegt es der jungen Nuklearexpertin Dr. Julia Kelly und dem draufgängerischen Special-Forces-Colonel Thomas Devoe, die Identität der Täter zu ermitteln und eine Katastrophe zu verhindern. Dafür müssen sich Kelly und Devoe allerdings erst einmal selbst zusammenraufen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Um es vorweg zunehmen, das einzige deutschsprachige Extra sind die Produktionsnotizen im beiliegenden Booklet. Alles andere liegt nur in englisch vor und ist nicht untertitelt. Bei den Features handelt es sich um 2 Trailer, einige unveröffentlichte Szenen mit Einführung und einem Blick hinter die Kulissen während einer Stuntaufnahme.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Nach einlegen der DVD muss man zunächst die Menüsprache wählen, was mittlerweile sehr veraltet ist, denn anhand der Player-Konfiguration lässt sich diese Sprachwahl problemlos umgehen. Im Menü angekommen gibt´s dann ein einfaches, grafisch unspektakuläres Menü, welches mit Filmmusik untermalt ist. Hier hätte ich schon ein wenig mehr erwartet. Naja, wenigsten die Bedienung ist gelungen !

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Die gebotene Bildqualität ist gerade mal Durchschnitt. Dem Bild fehlt es einfach an Detailschärfe, besonders Bilder aus der Totalen sehen teilweise schon leicht matschig aus. Des weiteren zeigen sich in flächigen Hintergründen auffällige Kompressionsartefakte. Abgesehen davon werden aber akzeptable Werte geboten, soll heißen sowohl die Farben, als auch der Kontrast liegen auf gutem Niveau. Insgesamt aber dennoch eine Enttäuschung, besonders die Kompression deutet auch ein schlampiges Mastering hin.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Die deutschsprachige Dolby Digital Fassung klingt dynamisch und bietet eine räumliche Klangkulisse. Schaltet man dann spaßeshalber bei hohem Pegel auf die englische Tonspur um, schlägt es einem fast vom Hocker, denn der Originalton bietet eine wesentlich kräftigere Dynamik und ist um einiges lauter abgemischt. Auch Surroundeffekte, die generell etwas zu selten zu hören sind, kommen in der englischen Tonspur wesentlich kräftiger zur Geltung. Insgesamt also ein guter deutscher Ton, der im Vergleich mit der englischen Tonfassung etwas verblasst.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Die DVD hätte weitaus besser ausfallen können und das gilt für alle Kriterien !!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

The Peacemaker

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de